Frau eines Attentäters in Syrien vermutet

Essen..  Nach dem Tod der drei Attentäter Chérif und Said Kouachis sowie Amedy Coulibaly sucht die Polizei fieberhaft nach Hayat Boumeddiene. Die 26 Jahre alte Frau mit den dunklen Haaren hatte den Supermarkt-Attentäter Amedy ­Coulibaly 2009 in einer religiösen Zeremonie geheiratet. Die Polizei hält sie für seine Komplizin.

Mittlerweile scheint klar zu sein, dass sie am 2. Januar Frankreich in Richtung Türkei verlassen hat, von wo aus sie vermutlich nach Syrien weiterreiste. In der Zeitung „Le Monde“ waren Fotos zu sehen, wie sie tief verschleiert in Südfrankreich mit einer Armbrust trainiert. Weil sie mit ähnlicher islamischer Bekleidung arbeiten wollte, verlor sie angeblich ihre Stelle als Kassiererin. Die Frau stammt aus zerrütteten Familienverhältnissen. Ihre Mutter starb, als sie sechs Jahre alt war.

Hunderte Telefonate

Nachdem Amedy Coulibaly 2014 aus der Haft entlassen worden war, zog er wieder mit ihr zusammen. Im Gefängnis war Coulibaly zu einem radikalen Muslim geworden, offenbar auch unter dem Einfluss seines Mithäftlings Chérif Kouachi. Mit ihm hatte Coulibaly seine Taten abgestimmt. Die Polizei fand heraus, dass Hayat Boumeddiene mit Chérif Kouachis Ehefrau Hunderte Telefonate geführt hatte.