Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Bombenfund

Fliegerbombe gefunden - Innenstadt von Viersen geräumt

17.09.2012 | 18:48 Uhr
Fliegerbombe gefunden - Innenstadt von Viersen geräumt
Eine Fliegerbombe (wie hier in Oberhausen) ist in Viersen gefunden worden. Weil die Bombe gesprengt werden muss, wird die Innenstadt geräumt.Foto: Thomas Goedde / WAZ FotoPool

Viersen.  In der Innenstadt von Viersen ist am Montag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Die Bombe soll noch am Abend kontrolliert gesprengt werden, doch dafür müssen Tausende Menschen den Gefahrenbereich verlassen. Die Polizei warnt die Bewohner per Lautsprecher.

Nach dem Fund einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Montag die Viersener Innenstadt evakuiert worden. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, musste die Innenstadt in einem Radius von einem Kilometer geräumt werden. Mehrere Tausend Menschen waren von der Maßnahme betroffen - darunter auch die Kreisverwaltung mit rund 650 Mitarbeitern. Der amerikanische Blindgänger mit einem Gewicht von fünf Zentnern sollte noch im Laufe des Abends kontrolliert gesprengt werden.

Die Polizei machte per Lautsprecher auf die Gefahrensituation aufmerksam. Für betroffene Anwohner wurden drei Turnhallen zur Verfügung gestellt. (dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Die Zukunft des Traditionscafés Overbeck ist weiter ungewiss
Traditionsbetrieb
Drei Wochen nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens sparen die Kunden auf der Kettwiger Straße in Essen nicht mit aufmunternden Worten. Doch ob das Café Overbeck die drohende Pleite abwenden kann, ist derzeit offen. Ein neuer Betreiber wird noch gesucht. Bis Ende des Jahres geht der Betrieb weiter.
NRW-Millionen können Etat-Loch in Gelsenkirchen nicht füllen
Stadtfinanzen
Das Land NRW hat die aktuellen Zahlen für Gelsenkirchen vorgelegt: Im nächsten Jahr sollen voraussichtlich 319 Millionen Euro an die Stadt überwiesen werden. Doch trotz der Zuwendungen des Landes und der eigenen Steuereinnahmen bleibt im nächsten Jahr ein Haushaltsloch von 43,8 Millionen Euro.
Vermüllte Dächer in Duisburg-Marxloh sind teilweise geräumt
Wilde Müllkippe
Der Protest hatte Erfolg: Am Mittwochmittag wurde der Sperrmüll von einem Teil der Hausdächer in Duisburg-Marxloh geräumt. Die Kosten dafür übernimmt der Hauseigentümer. Auf anderen Dächern indes liegen noch Berge von Abfällen – und auf einem Wirtschaftsweg türmt sich der Müll weiterhin.
Mängel auf frisch sanierter Alfredstraße werden behoben
Stau
Seit Anfang der Woche herrscht auf der Alfredstraße vor allem im Berufsverkehr schon wieder Stillstand: Die einspurigen Sperrungen zwischen Krawehlstraße und A52-Auffahrt sind notwendig, um Mängel nachzubessern. Die Schäden wurden während der 2,9 Millionen Euro teuren Sanierung 2013 verursacht.
Mord an Madeleine W. - Angeklagter Stiefvater ist Psychopath
Prozess
Dem Mann, der seine Stieftochter, Madeleine W., umgebracht und in seinem Kleingarten einbetoniert haben soll, bescheinigt die psychiatrische Gutachterin vor dem Landgericht Essen „psychopathische Züge“. Er manipuliere und kontrolliere sein Umfeld, denke immer nur an eigene Interessen.
Umfrage
Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?

Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?

 
Fotos und Videos
Flug über Frankreich 1
Bildgalerie
In 500 Metern Höhe...
Ehrengäste in lockerer Runde
Bildgalerie
NRZ Sportfete
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Forschung über Street Art in Siegen
Bildgalerie
Street Art