Finanzspritze soll die Therme retten

Duisburg..  Weniger Badbesucher und sinkende Einnahmen, gleichzeitig steigende Kosten: Der Revierpark Mattlerbusch mit der Niederrhein-Therme steuert auf die Pleite zu. Seit Jahren steht in der Bilanz ein dickes Minus unter dem Strich, in diesem Jahr droht ein Verlust in Rekordhöhe. Jetzt sehen sich die Stadt und Regionalverband Ruhr (RVR) als gemeinsame Träger zu einer Notmaßnahme gezwungen: Mit einer saftigen Geldspritze müssen sie die Betreiber-Gesellschaft vor der Zahlungsunfähigkeit bewahren.

1,2 Mio Verlust drohen

Die Verluste hat der Revierpark die letzten Jahre aus den Rücklagen aufgefangen. Doch bereits im Vorjahr war die Betreiber-GmbH nicht mehr liquide genug, Stadt und RVR mussten mit zusätzlichen 190 000 Euro aushelfen. Das wird in diesem Jahr nicht mehr reichen: Mehr als 1,2 Millionen Euro Verlust drohen 2015 durch den Betrieb der Therme und des Parks. Neben der halben Million, die Stadt und RVR ohnehin pro Jahr als gemeinsamen Zuschuss leisten, müssen die beiden Träger jetzt weitere 710 000 Euro zuschießen. Der Stadtrat muss der Finanzspritze erst noch zustimmen.