Feuer gelegt! Mordversuch am Vermieter

Krefeld..  Wegen versuchten Mordes an ihrem Vermieter soll eine Krefelderin für fünf Jahre hinter Gitter. Das hat eine Staatsanwältin gestern am Krefelder Landgericht beantragt. Die 39-jährige Angeklagte hatte zugegeben, am Tag ihres Räumungstermins aus Rache und Wut ein Feuer in ihrer Wohnung gelegt zu haben. Zuvor soll sie dem Vermieter gedroht haben, ihn zu töten. Ermittler hatten zwei Bekennerschreiben sichergestellt.

Dass sie mit der Brandstiftung Menschen in Gefahr bringe, sei ihr nicht bewusst gewesen, hatte die Frau im Prozess gesagt. Der Verteidiger beantragte eine „milde Strafe“, die er ins Ermessen des Gerichts stellte. Seine Mandantin habe lediglich einen Denkzettel verpassen wollen.

Ein Sachverständiger hatte der Angeklagten eine geringe Intelligenz attestiert, eine verminderte Schuldfähigkeit liege aber nicht vor. Das Urteil soll am Montag verkündet werden. Weil sie den Vermieter tyrannisiert haben soll, hatte der ihr den Mietvertrag gekündigt. Verletzt worden war durch das Feuer im vergangenen November niemand, weil Bewohner den Brand rechtzeitig bemerkt hatten.