Erster A40-Bauabschnitt fast fertig: neue Sperrungen

Lärmschutzarbeiten und eine weiträumige Sperrung haben den Verkehr auf der A40 rund um Essen zuletzt ausgebremst. Nun steht die erste von zwei Bauphasen kurz vor ihrem Abschluss. Der Landesbetrieb Straßen.NRW sei guter Dinge, dass die seit einer Woche gesperrte Strecke zwischen den Anschlussstellen Essen-Huttrop und Gelsenkirchen-Süd in Richtung Bochum in der Nacht zum Donnerstag wieder freigegeben werden könne, sagte ein Sprecher am Mittwoch.

In umgekehrter Richtung wird die A40 in westlicher Fahrtrichtung von der Anschlussstelle Bochum-Wattenscheid-West bis zum Autobahndreieck Essen-Ost ab Samstag-Mitternacht für zwei Wochen bis zum 24. Juli geschlossen. Durch die Bauarbeiten soll die A40 leiser werden.

Hierfür werden Lärmschutzwände auf einer Länge von insgesamt einem Kilometer in beiden Richtungen erneuert. Zudem wird Flüsterasphalt ebenfalls in beiden Richtungen auf einer fünf Kilometer langen Strecke aufgebracht. Der grobkörnige Asphalt schluckt die Rollgeräusche der Reifen besser als der sonst übliche Straßenbelag. Durch die "Schalldämpfer" soll künftig der Lärm an der A40 nach Angaben von Straßen.NRW punktuell um bis zur Hälfte sinken.