Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Polizei

Erneut Mann auf Hamburger Bahnhof zusammengeschlagen

12.11.2012 | 17:07 Uhr
Erneut Mann auf Hamburger Bahnhof zusammengeschlagen
Auf einem Hamburger Bahnhof ist erneut ein Fahrgast brutal zusammengeschlagen worden.Foto: dapd

Hamburg.  Auf dem Hamburger S-Bahnhof Königstraße, ist ein Fahrgast zusammengeschlagen worden. Dabei schlug ihm ein unbekannter Täter ins Gesicht. Der Angriff wurde aufgezeichnet. Die Polizei fahndet derzeit nach dem Täter. Bereits am Samstag wurde ein Mann in Hamburg zusammengeschlagen.

Auf einem Hamburger Bahnhof ist erneut ein Fahrgast brutal zusammengeschlagen worden. Wie die Bundespolizei mitteilte, wurde ein 28-Jähriger in der Nacht zum Montag auf dem S-Bahnhof Königstraße Opfer eines Angriffs. Dabei schlug ihm ein noch unbekannter Täter plötzlich mehrfach ins Gesicht, nachdem beide aus der Bahn ausgestiegen waren. Der 28-Jährige ging dabei zu Boden.

Anschließend trat der Täter dem hilflosen Mann noch mit voller Wucht gegen den Kopf. Dieser erlitt schwere Verletzungen im Gesicht. Als eine Sicherheitsstreife der Deutschen Bahn auftauchte, flüchtete der Schläger. Der Angriff wurde von Überwachungskameras aufgezeichnet. Die Beamten hoffen deshalb, den Täter schnell zu finden. Erst am Samstag war ein 29-Jähriger am Hauptbahnhof brutal zusammengeschlagen worden.

Die Polizei hatte den mutmaßlichen Haupttäter festgenommen. Er sei 22 Jahre alt und habe die Tat bereits gestanden, sagte eine Polizeisprecherin am Montag. Der junge Mann wurde am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt.

Das 29-jährige Opfer war am Samstag nach einem Schlag gegen den Kopf vor eine einfahrende Bahn gefallen. Der Zug konnte im letzten Moment bremsen. Der Mann erlitt schwere Verletzungen. Noch am selben Tag hatte sich ein 18-Jähriger bei der Polizei gemeldet, ein dritter Beteiligter befindet sich laut Polizei noch auf der Flucht.(dapd)


Kommentare
13.11.2012
08:14
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

12.11.2012
22:35
Erneut Mann auf Hamburger Bahnhof zusammengeschlagen
von Dr.Seltsam | #2

@Pit01

Schlimm, ja.. Aber ist es wirklich so, dass die Verrohung zunimmt?
Hätten wir hier im Westen vor dem Internet etwas davon erfahren, wenn es an einem Hamburger S-Bahnhof eine Schlägerei gegeben hat?
Ich glaube (hoffe), dass es eher mit der öffentlichen Wahrnehmung und der veränderten Medienlandschaft zu tun hat.

12.11.2012
17:47
Erneut Mann auf Hamburger Bahnhof zusammengeschlagen
von Pit01 | #1

Schlimm. Dazu fällt einem nichts mehr ein. Die Verrohung der Gesellschaft nimmt zu.

Aus dem Ressort
Bandidos entfernen ihre Symbole vom Clubhaus in Oberhausen
Rocker
Die Staatsanwaltschaft Duisburg hat nun auch die Zurschaustellung von Rockersymbolen in der Öffentlichkeit verboten. Die Oberhausener Bandidos haben bereits reagiert und ihr Logo und das ihrer Jugendorganisation Chicanos am Clubhaus entfernt. Trotzdem prüfen die Bandidos nun rechtliche Schritte.
In Hagen liegen vergiftete Haferflocken als Hundeköder aus
Tiere
Hinterhältig und skrupellos: Unbekannte haben im Fleyerviertel versucht, Hunde zu vergiften. Luve, die Mischlingshündin der Familie Falkenroth, überlebte, weil sie von Experten der Tierklinik Duisburg intensivmedizinisch behandelt wurde. Die Polizei ermittelt.
Zwei weitere Frühchen in Lippstadt mit Darmkeim infiziert
Krankenhaus
Nach dem Tod eines Mädchens auf einer Frühchen-Intensivstation in Lippstadt sind bei zwei weiteren Kindern gefährliche Darmkeime gefunden worden. Damit stieg die Zahl der mit multiresistenten Coli-Bakterien infizierten Frühgeborenen auf 14, wie die evangelische Klinik am Dienstag mitteilte.
Nach Hochwasser – Bochumer flehen OB Scholz um Hilfe an
Hochwasser
Obwohl der Kirchharpener Bach im Bochumer Norden bei starkem Regen regelmäßig die angrenzenden Häuser unter Wasser setzt, warten die Betroffenen weiter auf schnelle Hilfe der Stadt. Die Verzweiflung wächst. Nun wollen die Anwohner die Oberbürgermeisterin in einem Brief um Hilfe bitten.
Starke Gewitter brauen sich im Raum Köln zusammen
Unwetter
Nach den Hitzegewittern vom Wochenende brauen sich südlich des Ruhrgebiets schon die nächsten Unwetter zusammen. Im Bergischen Land und bei Köln haben sich zwei große Gewitterzellen gebildet. Das Unwetter könnte bis ins südliche Sauerland ziehen. Das Ruhrgebiet kommt wohl glimpflich davon.
Umfrage
Das Beispiel ist krass: Ein 23-Jähriger wird auf Facebook einer Vergewaltigung bezichtigt — aber er ist unschuldig. Wurden Sie schon Opfer von Facebook-Hetze oder Mobbing?

Das Beispiel ist krass: Ein 23-Jähriger wird auf Facebook einer Vergewaltigung bezichtigt — aber er ist unschuldig. Wurden Sie schon Opfer von Facebook-Hetze oder Mobbing?

 
Fotos und Videos
Königspolonaise 2014 in Olpe
Bildgalerie
Schützenfest
Chronik einer Katastrophe
Bildgalerie
Loveparade