Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Kriminalität

Einen vom Pferd erzählt

25.09.2012 | 22:38 Uhr
Einen vom Pferd erzählt
Bringen eher selten Geld ein, kosten aber viel: Rennpferde.

Köln.   Edelrösser als Geldanlage: Frau (41) versprach tolle Renditen - die sich dann aber als lahmer Gaul entpuppten. Mehr als eine Million Euro ergaunert

Das klang toll. Mit Rennpferden lasse sich ziemlich schnell ziemlich viel Geld verdienen, versicherte eine 41-jährige Frau. Und sie, die vorgab, eine Pferdepflegerin und obendrein auch eine erfolgreiche Dressurreiterin zu sein – sie wisse auch wie: durch gezieltes Training und den späteren Weiterverkauf der Tiere. Renditen von 20 bis 30% versprach die Frau ihren Anlegern, alles Bekannte aus dem beruflichen Umfeld ihres Lebensgefährten.

Das Problem: Die 41-Jährige hat den Leuten offenbar sprichwörtlich „einen vom Pferd erzählt“. Polizisten nahmen sie am Montagabend vor ihrer Wohnung im rheinischen Brühl fest. Die Ermittler sind überzeugt, dass sie mit ihrer Masche mehr als eine Million Euro ergaunert hat. „Nach bisherigen Feststellungen ist davon auszugehen, dass sie zu keinem Zeitpunkt tatsächlich die ihr anvertrauten Summen anlegen wollte“, hieß es gestern bei der Kölner Polizei. Der 49-jährige Lebensgefährte gilt als Mittäter.

Wochenlang untergetaucht

Den Angaben zufolge machte sich die Frau den guten Ruf ihres Lebensgefährten zu Nutze. Obendrein täuschte sie die Anleger mit einem Schneeballsystem, sprich: Sie nutzte das Geld von Neuinvestoren, um anderen Geldgebern angebliche Renditen auszuzahlen.

Vor der Festnahme war die Frau mehrere Wochen untergetaucht. Bei der Durchsuchung ihrer Wohnung sowie des Kölner Büros des Lebensgefährten hatten Polizisten am 4. September Beweismaterial sichergestellt. Die Ermittler gehen bislang von 12 geprellten Anlegern aus. Es gibt Hinweise auf weitere Geschädigte, die noch keine Anzeige erstattet haben - möglicherweise, weil das angelegte Geld aus unklaren Quellen stammen könnte. Die Personen seien namentlich bekannt.

Holger Dumke


Kommentare
Aus dem Ressort
Blitzeinschlag in Menden - Mann (46) aus Trümmern gerettet
Unwetter
Bei einem Blitzeinschlag in Menden-Bösperde ist ein Mann schwer verletzt worden. Der Blitz brachte Teile des Dachstuhls eines Hauses zum Einsturz, der Mann wurde von den Trümmern verschüttet. Die Feuerwehr rettete ihn sowie sechs weitere Personen. Insgesamt sieben Bewohner erlitten Verletzungen.
Blitzschlag tötet 25-Jährigen aus Attendorn auf einer Wiese
Blitzschlag
Ein 25-jähriger Mann aus Attendorn ist von einem Blitzschlag getötet worden. Er befand sich mit einem 46-Jährigen auf einer freien Wiese, als über dem Ortsteil Ennest ein Gewitter aufzog. Der Blitz traf dabei die beiden Stuckateure. Die Wucht riss ihnen die Kleider vom Leib und verletzte sie schwer.
Putzen für Bier - Wer bezahlt das Freibier in Essen?
Trinkerszene
Eigentlich sollte es mit dem Projekt „Pick up“ gegen die Auswüchse in der Trinkerszene und für mehr Sicherheit und Sauberkeit in der Essener Innenstadt am 1. Mai losgehen. Doch die Finanzierung des Programms für chronisch Süchtige ist nach wie vor nicht geklärt.
Dortmunder lackierte BMW auf Grünfläche in Gelsenkirchen
Umweltfrevel
Ein 32-jähriger Dortmunder hat eine Grünfläche in Gelsenkirchen zur Lackiererei umgewidmet. Mitten in Scholven trug der Mann so genanntes, umweltschädliches „Rubberdip-Spray“ aus Holland auf. Teile tropften auf die Rasenfläche. Die Einfuhr des Sprays ist in Deutschland nicht ohne Weiteres erlaubt.
A40-Tunnel in Essen war nach Brandalarm gesperrt
Ruhrschnellweg
Der Ruhrschnellwegtunnel in Essen ist am Donnerstagnachmittag gesperrt worden. Dort wurde ein Brandalarm ausgelöst. Ursache für den Alarm waren nach bisherigen Erkenntnissen von Straßen.NRW Abgase, die ein Lastwagen unter einer Messstelle der Alarmanlage ausgestoßen hatte.
Umfrage
Schalke-Boss Clemens Tönnies hat einen Besuch der Mannschaft im Kreml in Aussicht gestellt. Wie sehen Sie das: Darf Schalke öffentlichkeitswirksam Herrn Putin besuchen?

Schalke-Boss Clemens Tönnies hat einen Besuch der Mannschaft im Kreml in Aussicht gestellt. Wie sehen Sie das: Darf Schalke öffentlichkeitswirksam Herrn Putin besuchen?

 
Fotos und Videos
Sperrung der A40 in Essen
Bildgalerie
Baustelle von oben