Ein Pelikan fliegt am Niederrhein

Dinslaken..  Welch’ ein überraschender Anblick. Am Sonntag staunten Spaziergänger bei Dinslaken nicht schlecht, als sie einen Pelikan entdeckten, der auf der Emscher schwamm. Das Tier fischte seelenruhig nach Nahrung, ließ sich fotografieren und filmen. Nur, wie kommt ein Pelikan, der normalerweise in wärmeren Gefilden wie dem Balkan, Australien, Afrika oder Amerika lebt, an den Niederrhein?

Die örtlichen Behörden klapperten die Zoos in der Gegend ab und fragten nach, ob jemand einen Pelikan vermisst. Vergeblich. Möglicherweise, so Zoo-Biologe Volker Grün, ist das Tier aus einer privaten Haltung entwischt. Akut gefährdet sei der Vogel, der jetzt auch an der Rheinaue gesichtet wurde, aufgrund des falschen Lebensraumes nicht, betont Grün. Der Biologe rät Bürgern allerdings dringend davon ab, den Pelikan einfangen zu wollen. „Das wäre Stress für ihn.“ Und zudem zwecklos: „Der Pelikan ist voll flugfähig.“