Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Urlaub

Ein ideales Jahr für Brückenbauer - und was arbeitsrechtlich zu beachten ist

26.12.2012 | 17:55 Uhr
Ein ideales Jahr für Brückenbauer - und was arbeitsrechtlich zu beachten ist
In 2013 wird´s für Kurzurlauber paradiesisch.Foto: ddp

An Rhein und Ruhr.   Im kommenden Jahr liegen zahlreiche Feiertage besonders günstig; mit geschickter Planung können Arbeitnehmer mehrfach Brückentage bauen. Rund neuneinhalb arbeitsfreie Wochen sind drin. Ein Experte erklärt, was man dabei arbeitsrechtlich berücksichtigen sollte.

Im kommenden Jahr gibt es erneut viele Gelegenheit für einen Brückentag. Einige Feiertage liegen besonders günstig, so dass sich mehrfach die Möglichkeit zu einem extrem verlängerten Wochenende bietet. Christi Himmelfahrt und der Tag der Deutschen Einheit fallen auf einen Donnerstag. Heiligabend und Silvester auf einen Dienstag. Wer strategisch plant, kann mit 25 Urlaubstagen etwa neuneinhalb arbeitsfreie Wochen rausholen.

NRW ist bei der Feiertagsplanung besonders begünstigt. Da ist zum Beispiel der Rosenmontag. Weil an Rhein und Ruhr kräftig Karneval gefeiert wird, bleiben an diesem Tag Behörden, Schulen und viele Büros geschlossen. Im Gegensatz zu anderen Bundesländern gibt es in Nordrhein-Westfalen also vielerorts einen Tag „geschenkt“.

Brückentage
So lässt sich der Urlaub in 2013 geschickt verplanen

Acht Tage frei nehmen, 16 Tage Urlaub erhalten - Brückentage machen es möglich. Im kommenden Jahr bietet der Kalender Berufstätigen einige Möglichkeiten, die Freizeit etwas auszudehnen - bis hin zum verdoppelten Urlaub.

Gleiches gilt auch an Fronleichnam (30.5.2013, einem Donnerstag), und Allerheiligen (1.11.2013, einem Freitag). An diesen Tagen dürfen NRW-Bürger ganz offiziell Zuhause bleiben. Insgesamt elf gesetzliche Feiertage gibt es in Deutschlands bevölkerungsreichstem Bundesland.

Für die Urlaubsplanung sollte man sich – wie alle Jahre wieder – in jedem Fall die Osterfeiertage notieren. Wer vor Karfreitag (29.03.2013) vier Urlaubstage einsetzt, hat mit den Wochenenden und dem Ostermontag zehn Tage frei. Gleiches gilt, wer nach Ostermontag (02.04.2013) vier Urlaubstage einsetzt. Auch hier kann man zehn freie Tage ernten.

Der Tag der Arbeit wird zur Urlaubsbrücke

Mit zwei Urlaubstagen und dem Tag der Arbeit (Mittwoch, 1.5.2013) , kann man auf fünf Urlaubstage kommen. Wer nur jeweils einen Brückentag nehmen will, für den lohnen sich die Freitage nach Christi Himmelfahrt (9.5.2013) und dem Tag der Deutschen Einheit (3.10.2013). Sie ergeben ein langes Wochenende.

Kurzurlaub
Brückentage laden zum Kurzurlaub ein

Wer im nächsten Jahr seinen Urlaub plant, sollte besonders auf die Feier- und Brückentage achten. Mit der richtigen Planung und meist nur vier Urlaubstagen kann man sich eine neuntägige Auszeit gönnen.

Die vorerst letzte geschickte Urlaubs-Möglichkeit vor der Sommerpause bietet sich zu Pfingsten (19. und 20.05.2013). Nimmt man sich an den vier darauf folgenden Tagen frei, kann man insgesamt neun Tage zu Hause bleiben.

Schließlich – zwischen Weihnachten (Mittwoch, 25. und Donnerstag, 26.12.2013) und Neujahr (1.1.2014) sind mit vier Tagen Urlaub ganze zwölf freie Tage „drin“. An Heiligabend und Silvester wird zudem oft nur halbtags oder gar nicht gearbeitet, je nach Betrieb...

Und was gibt es rund um Brückentage arbeitsrechtlich zu beachten? Ein NRZ-Expertengespräch mit Christian Nohr, Fachanwalt für Arbeitsrecht.

Kann mir mein Vorgesetzter das Nutzen von Brückentagen untersagen?

Nein, grundsätzlich entscheidet ein Arbeitnehmer gemäß Bundesurlaubsgesetz, wann er Urlaub haben möchte. Er muss den Urlaub beantragen, und der Chef kann den Urlaub nur verweigern, wenn dringende betriebliche Gründe dem entgegenstehen. Im Übrigen ist der arbeitsrechtliche Gleichbehandlungsgrundsatz zu beachten.

An wen kann ich mich wenden, wenn es in meiner Firma Streit bei der Urlaubsplanung gibt?

Grundsätzlich sollten sich die Arbeitnehmer an den Vorgesetzten und an den Betriebsrat wenden, um hier eine Klärung herbeizuführen. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst, gilt hier ausdrücklich nicht.

Christian Nohr, Fachanwalt für Arbeitsrecht.Foto: Kanzlei

Der Arbeitgeber hat bei seiner Entscheidung über den Urlaubsantrag die betrieblichen Interessen und die Interessen der anderen Arbeitnehmer zu berücksichtigen. Viele Firmen haben die Urlaubsgrundsätze in einer Betriebsvereinbarung niedergelegt.

Haben Mitarbeiter mit schulpflichtigen Kindern Vorrang in der Ferienzeit?

Die Rechtsprechung weist darauf hin, dass es im Urlaubsrecht einen Vorrang sozialschutzwürdiger Kollegen gibt. Während der Schulferien haben Arbeitnehmer mit mindestens einem schulpflichtigen Kind grundsätzlich Vorrang vor Arbeitnehmern ohne schulpflichtige Kinder.

Kann mein Arbeitgeber allgemeine Urlaubssperren verhängen?

Urlaubssperren können in besonderen Ausnahmefällen dann verhängt werden, wenn dies aus dringenden betrieblichen Gründen erforderlich ist. Diese Gründe muss der Arbeitgeber allerdings darlegen und im Zweifel auch nachweisen, typische Fälle sind hier Systemumstellungen in der EDV, bestimmte zeitgebundene Tätigkeiten, die zu einem Stichtag abgeschlossen sein müssen oder ein hoher Krankenstand, der kurzfristig anderweitig nicht kompensiert werden kann. Auch Störungen im Betriebsablauf können dazu führen, dass Urlaubssperren verhängt werden.

Felix Rentzsch


Kommentare
29.12.2012
17:03
Ein ideales Jahr für Brückenbauer - und was arbeitsrechtlich zu beachten ist
von schRuessler | #2

Ergänzung:

Himmelfahrt und Fronleichnam sind JEDES Jahr auf einem Donnerstag.

Der Rosenmontag erstaunlicherweise auch imme ruaf einen Montag

Die einzigen beweglichen Tage sind der 1. Mai, der 3. Oktober und Weihnachten.

Aber egal wo z.B. der 1. Mai in der Woche liegt, man kann immer mit 2 Urlaubstagen auf 5 freie Tage kommen. (Wochende + Feiertag+ 2 tage macht immer 5). Es sei denn, der Feiertag fiele auf das Wochenende.

Gleiches gilt für den 3. Oktober.

Und natürlich für Weihnachten. Solange die Feiertage nicht auf ein Wochenende fallen, ist es für die Urlaubsplangúng vollkommen egal, an welchen Wochentag diese Feiertage sind.

Alles in allem ein vollkommen nichtssagender Artikel.

28.12.2012
18:36
Ein ideales Jahr für Brückenbauer - und was arbeitsrechtlich zu beachten ist
von Karlot | #1

Ostermontag und Pfingstmontag fallen nächstes Jahr auf einen Montag? Ist ja interessant!
Und dann kann man mit jeweils vier Tagen eine Brücke zum darauffolgenden Wochenende eine Brücke bauen? Sensationell!!!!

1 Antwort
Ein ideales Jahr für Brückenbauer - und was arbeitsrechtlich zu beachten ist
von DavyJones | #1-1

Nicht nur das!!
An Feiertagen darf man "offiziell" daheim bleiben. WOW!
Außer man hat einen der unzähligen Berufe, für die es keine "Feiertage" gibt.

Aus dem Ressort
Bombe auf Sportplatz in Essen wird noch heute entschärft
Blindgänger
Drei Tage nach der zweiten Bombenentschärfung am Essener Landgericht binnen drei Wochen muss in Essen schon wieder ein Blindgänger im Eiltempo unschädlich gemacht werden: Auf einem Sportplatz des FC Karnap wurde eine Fünf-Zentner-Bombe entdeckt. Ein Altenpflegeheim muss evakuiert werden.
Polizei stellt DNA-Suche nach Mutter von totem Säugling ein
Krefeld
Fast 650 Frauen gingen in Krefeld zum DNA-Test, nachdem im März in einem Park im Süden der Stadt ein toter Säugling gefunden wurde. Doch die Mutter des Kindes wurde trotz des großen Aufwandes noch nicht gefunden. Soll man mehr Frauen zur Speichelprobe bitten? Die Ermittler sind dagegen.
Lkw mit zwei Containern kippt auf A42 in Duisburg-Beeck um
Unfall
Hinter dem Kreuz Duisburg-Nord ist am Morgen ein Lkw auf der A42 umgekippt und behindert den ohnehin schon durch eine Baustelle beeinträchtigten Verkehr in Richtung Kamp-Lintfort. Derzeit läuft die Bergung, die mindestens bis 15 Uhr dauern soll. Dafür ist der rechte Fahrstreifen gesperrt.
Zwei Frauen bei Wohnhausbrand in Hattingen gestorben
Feuerwehr
Bei einem Brand am Donnerstagmorgen in Hattingen an der Karlstraße sind eine 46 Jahre alte Frau und ihre 74 Jahre alte Mutter ums Leben gekommen. Das Feuer war in der vierten Etage eines Wohnkomplexes mit mehreren Hochhäusern ausgebrochen. Zur Brandursache gibt es auch schon eine Vermutung.
WhatsApp-Nachricht lenkt 21-Jährige vor Unfall-Tod ab
Unfall-Tod
Am 17. Februar starb eine 21-Jährige auf der B54 in Herdecke bei der Frontal-Kollision mit einem Landrover. Mehrere Indizien deuten laut Staatsanwaltschaft und Polizei darauf hin, dass die Dortmunderin die Richtung plötzlich änderte, da sie vor dem Unfall eine WhatsApp-Nachricht erhalten habe.
Umfrage
Viele Kommunen kämpfen mit Privatfirmen um Altkleider. Was machen Sie mit Ihren abgelegten Sachen?

Viele Kommunen kämpfen mit Privatfirmen um Altkleider. Was machen Sie mit Ihren abgelegten Sachen?

 
Fotos und Videos
Tanklaster stürzt in Böschung
Bildgalerie
Unfall
Bergbaustollen unter A40
Bildgalerie
Autobahnsperrung
Blütenpracht bei der Landesgartenschau
Bildgalerie
Fotostrecke
Bergschäden im Ruhrgebiet
Bildgalerie
Bergbau-Folgen