Die Südsee vor der Haustür

Foto: FUNKE Foto Services

Xanten..  Sommer, Sonne, Strand und Palmen. Das Wasser wogt in seichten Wellen. Jennifer und Marith streichen ihre Zehen durch den Sand. Bastian und Stefan verfeinern ihre Fallrückzieher-Technik im kühlen Nass. Urlaub an der Südsee – in Xanten. Die Sommerferien sind gestartet, das Wetter meint es gut mit Tausenden Schülern, die es nicht in die Ferne verschlagen hat. Temperaturen bis an die 40-Grad-Marke sagen die Wetterfrösche voraus. Da müssen sich Freibäder und Seen auf einen Ansturm einstellen.

10 000 Gäste an Top-Tagen

Schon gestern Morgen suchten die ersten bereits Abkühlung in der zur Freizeit-Oase umgestalteten Kiesabbau-Grube. 700 waren es am späten Vormittag, über 1000 am frühen Nachmittag. Aus der Ruhe bringt das niemanden. „An Top-Tagen haben wir schon bis zu 10 000 Besucher hier gehabt“, sagt Andreas Franken, Sprecher des Freizeit-Zentrums Xanten, zu dem die Südsee gehört. Indra Köpke ist ganz froh, dass es an diesem Dienstag keine 10 000 Besucher sind. So hat die Voerderin ihre Kinder Lisa (11) und Jonas (8) immer im Blick, denn die genießen mit Freundin Laura (11) die Ferien in vollen Zügen, toben im Wasser oder auf der Liegewiese. Unter einem Baum haben Indra Köpke, Lourdes Harbat-Iglesias und der jüngste Spross der Köpke-Familie (Mara, 2) ihr Schatten-Plätzchen gefunden. „Die Kinder sind schon seit Freitag voll in Ferienstimmung und deutlich entspannter. Bei uns kommt das jetzt auch an“, freut sich Köpke.

Für Lennart Kühl kommt das an solchen Tagen nicht infrage. Gemeinsam mit seinen Kollegen überwacht er die knapp 1000 Meter Strandabschnitte. Wer mit der Luftmatratze zu weit rauspaddelt, wird zurückgepfiffen. Auf das Gewusel im Nichtschwimmer-Bereich hat der 25-Jährige immer ein Auge. „Durch die vielen Spielgeräte geht es dort ziemlich hoch her. Da müssen wir den Überblick behalten.“ An vier Stellen sind Aufsichtskräfte. Sind die Strände voll, ist mehr Personal im Einsatz. „Trotzdem können wir die Rettungseinsätze an einer Hand abzählen – und das in der ganzen Saison“, sagt Kühl.

Lisa, Laura und Jonas wird er in diesen Ferien wiedersehen, denn Abkühlung tut not. Bastian und Stefan haben sich auch für einen weiteren Besuch angemeldet. Trotz intensiven Trainings sitzen die Fallrückzieher noch nicht so sicher wie erhofft. Es sind die wirklich wichtigen Dinge, die in den Ferien zählen. Schönen Sommer!