Die einen singen, die anderen nicht – warum?

Nicht jedem ist eine schöne Sangesstimme gegeben. Was für Menschen gilt, trifft auch auf Vögel zu. „Die Tiere nutzen ihre Möglichkeiten“, erklärt Peter Schütz vom Landesumweltamt.

Während Amsel, Meisen & Co. wunderbar trällern können, müssen sich zum Beispiel viele Wasservögel bei der Brautwerbung auf ihr buntes Gefieder verlassen (Enten, Gänse).

Auch Greifvögel sind mit ihrer Stimme nicht recht variabel. Habichte etwa bringen es nur zu einem lauten „Gickern“ – was aber für Habichtdamen auch schon betörend klingen kann. Ihr Revier markieren Greifvögel mit Schauflügen.