Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Wetter

Der Osten bekommt Sonne - in NRW bleibt das Wetter bis Pfingsten ungemütlich

13.05.2013 | 17:48 Uhr
Der Osten bekommt Sonne - in NRW bleibt das Wetter bis Pfingsten ungemütlich
Der Regenschirm als treuer Begleiter? Wer am Pfingstwochenende raus will, sollte sich in NRW auf Schauer einstellen. Das Wetter bleibt unbeständig.Foto: dpa

Essen.  Oh, du gemeine Wetterwelt: Während sich der Süden und Osten auf sommerliche Temperaturen zum Pfingstwochenende freuen können, bleibt es in NRW ungemütlich. Meteorologen sagen Schauer und Temperaturen von 14 bis 18 Grad voraus. Nur auf längere Sicht bleibt die Hoffnung auf Besserung.

Wolken, Schauer, Wetterfrust: Wer fürs lange Pfingstwochenende Picknick oder Grillabend geplant hat, sollte vielleicht noch einmal umdenken. Denn so unbeständig die neue Woche gestartet ist, so ungemütlich bleibt das Wetter auch - "erstmal mindestens bis Pfingsten", sagt Meteorologe Andreas Neuen.

Der Fachmann vom Wetterdienst Meteomedia kann in seiner Prognose den Sonnenhungrigen an Rhein und Ruhr nicht allzu viele Hoffnungen machen: "Es bleibt wechselhaft", sagt er voraus, "und es kann immer wieder Regen geben. Mitunter auch kräftigen Regen." Dazu bleibe es mit etwa 14 bis maximal 18 Grad in NRW auch "einigermaßen kühl". Wobei: Solche Temperaturen seien durchaus normal für den Mai.

Tief bei Großbritannien bringt unbeständiges Wetter

Schuld ist ein Tief bei Großbritannien - und eine südwestliche Strömung von dort aus. Wer einen Vorgeschmack auf den Sommer sucht, der muss sich gen Osten oder Süden orientieren: Dort wird es am Pfingstwochenende nämlich mit bis zu 25 Grad schon richtig warm und freundlich.

Und wann kommt der Sommer nach NRW? "Erstmal", sagt Andreas Neuen, "haben wir jetzt noch Frühling." Und auch wenn es momentan so aussehe, als ob es nach Pfingstmontag wettertechnisch aufwärts geht - zu Vorhersagen lässt sich der Meteorologe jetzt noch nicht hinreißen. "Das ist jetzt erst mal ein grober Trend. Und was danach passiert, wissen wir noch nicht." (shu)



Kommentare
Aus dem Ressort
Gericht entscheidet heute über umstrittene CO-Pipeline
CO-Pipeline
Gebaut ist sie längst, juristisch gestritten wird seit Jahren. Darf eine 67 Kilometer lange Kohlenmonoxid-Leitung der Bayer AG in Betrieb gehen? Anwohner haben Angst vor einem Bruch oder Leck der Leitung. Am Donnerstag entscheiden darüber die obersten Verwaltungsrichter des Landes in Münster.
Auf dem Gnadenhof – Wie ein Bochumer Tiere vorm Tod rettet
Gnadenhof
Im tiefsten Bochumer Süden liegt der ,Tierschutzhof im Ruhrtal’. Winfried Kaiser hat sich dort einen Lebenstraum erfüllt - er rettet Pferde und Hunde vor dem Tod. Die Tiere haben schwere Schicksale hinter sich. Unter Kaisers Obhut blühen sie wieder auf.
Warum Duisburg immer mehr zur Problemstadt wird
Image-Problem
Kulturskandal, Zuwanderung, Zeltlager für Flüchtlinge. Die Stadt Duisburg wird ihr schlechtes Image einfach nicht los. Nun leistet sich auch Oberbürgermeister Sören Link (SPD) Fehler.
A59-Sperrung vermiest Duisburger Wurstverkäufer das Geschäft
A59-Sperrung
Die A59-Sperrung hat sehr wohl negative Auswirkungen auf Unternehmer in Duisburg. Einer von ihnen ist Marco Peters. Er verkauft am Kreisverkehr in Kaßlerfeld Currywurst - und seit der A59-Sperrung viel weniger davon. Mit einem ungewöhnlichen Video nominiert er OB und Marketing-Chef zum Wurstessen.
"Sendung mit der Maus" filmt Hustensaft-Flaschen in Essen
Hustensaft
Beim Blick aufs Hustensaft-Fläschchen fällt auf: Es ist immer braun. Warum eigentlich, fragt „Sendung mit der Maus“-Moderator Johannes Büchs beim Dreh in Essen-Steele. Und hofft, dass die Glasspezialisten von Gerresheimer eine Antwort kennen.
Umfrage
Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

 
Fotos und Videos