Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Wetter

Der Osten bekommt Sonne - in NRW bleibt das Wetter bis Pfingsten ungemütlich

13.05.2013 | 17:48 Uhr
Der Osten bekommt Sonne - in NRW bleibt das Wetter bis Pfingsten ungemütlich
Der Regenschirm als treuer Begleiter? Wer am Pfingstwochenende raus will, sollte sich in NRW auf Schauer einstellen. Das Wetter bleibt unbeständig.Foto: dpa

Essen.  Oh, du gemeine Wetterwelt: Während sich der Süden und Osten auf sommerliche Temperaturen zum Pfingstwochenende freuen können, bleibt es in NRW ungemütlich. Meteorologen sagen Schauer und Temperaturen von 14 bis 18 Grad voraus. Nur auf längere Sicht bleibt die Hoffnung auf Besserung.

Wolken, Schauer, Wetterfrust: Wer fürs lange Pfingstwochenende Picknick oder Grillabend geplant hat, sollte vielleicht noch einmal umdenken. Denn so unbeständig die neue Woche gestartet ist, so ungemütlich bleibt das Wetter auch - "erstmal mindestens bis Pfingsten", sagt Meteorologe Andreas Neuen.

Der Fachmann vom Wetterdienst Meteomedia kann in seiner Prognose den Sonnenhungrigen an Rhein und Ruhr nicht allzu viele Hoffnungen machen: "Es bleibt wechselhaft", sagt er voraus, "und es kann immer wieder Regen geben. Mitunter auch kräftigen Regen." Dazu bleibe es mit etwa 14 bis maximal 18 Grad in NRW auch "einigermaßen kühl". Wobei: Solche Temperaturen seien durchaus normal für den Mai.

Tief bei Großbritannien bringt unbeständiges Wetter

Schuld ist ein Tief bei Großbritannien - und eine südwestliche Strömung von dort aus. Wer einen Vorgeschmack auf den Sommer sucht, der muss sich gen Osten oder Süden orientieren: Dort wird es am Pfingstwochenende nämlich mit bis zu 25 Grad schon richtig warm und freundlich.

Und wann kommt der Sommer nach NRW? "Erstmal", sagt Andreas Neuen, "haben wir jetzt noch Frühling." Und auch wenn es momentan so aussehe, als ob es nach Pfingstmontag wettertechnisch aufwärts geht - zu Vorhersagen lässt sich der Meteorologe jetzt noch nicht hinreißen. "Das ist jetzt erst mal ein grober Trend. Und was danach passiert, wissen wir noch nicht." (shu)


Kommentare
Aus dem Ressort
Gegnerische Boxlager prügeln sich nach Kampfabbruch
Tumult
Nach dem Kampf-Abbruch ging das Boxen außerhalb des Rings weiter: Bei einer Massenschlägerei in Kaarst sind am Sonntagabend zwei Frauen und der unterlegene Boxer verletzt worden. Die beiden gegnerischen Lager gingen aufeinander los.
Zehn Verletzte bei Massenschlägerei unter Hobby-Fußballern
Schlägerei
Es sollte ein fröhliches Fußball-Turnier werden, aber es endete in einer Massenschlägerei. Rund 20 Hobby-Kicker gingen aufeinander los — zehn Beteiligte wurden verletzt. Auslöser der Prügelei war offenbar ein Flaschenwurf auf eine Frau.
Stunk in Bochumer Siedlung – Ist Kindergeschrei Lärm?
Mietrecht
Mehrere Anwohner einer Siedlung in Bochum-Laer fühlen sich von einer Gruppe Jungs gestört, die regelmäßig auf den Wiesen Fußball spielen. Sie seien laut und frech, zerstörten die Beete und urinierten mitten in einen Sandkasten. Was Mieter erdulden müssen - und was nicht.
Anwalt will auch Sauerland und Schaller vor Gericht bringen
Loveparade
Rechtsanwalt Uwe Tegtmeyer kämpft dafür, dass Ex-OB Sauerland und Rainer Schaller beim Loveparade-Prozess doch noch auf der Anklagebank sitzen müssen. Seiner Meinung nach müssen auch die "Chefs" zur Verantwortung gezogen werden. Die ermittelnden Behörden sehen bei ihnen keine juristische Schuld.
Sechs Männer treten vor Disko auf wehrlosen 20-Jährigen ein
Polizei
Bei einer Schlägerei vor der Disko Pupasch in der Innenstadt ist am Wochenende ein junger Mann schwer verletzt worden. Sechs Männer hätten auf das bereits am Boden liegende Opfer weiter eingetreten, so die Polizei. Es ist der zweite schwere Vorfall vor einer Disko in der City in diesem Monat.
Umfrage
S-Bahnen in NRW sollen bald wieder mit Außenwerbung auf den Zügen herumfahren. Was halten Sie davon?
 
Fotos und Videos
Attendorn von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Schmallenberg aus der Luft
Bildgalerie
von oben