Das sind die neuen Großbaustellen der Bahn in NRW

Zahlreiche Verspätungen, Einschränkungen und Streckenänderungen: Das sind die Auswirkungen der angekündigten Baustellen der Deutschen Bahn in Nordrhein-Westfalen.
Zahlreiche Verspätungen, Einschränkungen und Streckenänderungen: Das sind die Auswirkungen der angekündigten Baustellen der Deutschen Bahn in Nordrhein-Westfalen.
Foto: Archiv/WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Deutsche Bahn will in NRW mit 600 Großbaustellen ihr Schienennetz verbessern. 600 Millionen Euro sollen investiert werden. Reisende müssen viel Geduld mitbringen - und sich auf zahlreiche Fahrplanänderungen, Verspätungen, Streckenausfälle und Einschränkungen einstellen. Die Bahn verspricht: Die Auswirkungen sollen "so gering wie möglich bleiben". Die Baustellen im Überblick.

Düsseldorf.. Das Schienennetz wird generalüberholt: 600 Millionen Euro Investitionen. 600 große Baustellen und 7000 kleinere. Das ist das Programm der Bahn für Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr. „Wir wollen die Auswirkungen für die Bahnkunden so gering wie möglich halten“, verspricht der Konzernbevollmächtigte der DB AG für NRW, Reiner Latsch. Immerhin: 1,2 Millionen Fahrgäste sind auf diesem wohl dichtesten Netz des Staatsbetriebs jeden Tag unterwegs.

Für wichtige Arbeiten werden deshalb die Feiertage Ostern und Pfingsten genutzt. Dann ist zwar der Ausflugsverkehr betroffen. Aber: „An den Feiertagen gibt es keinen Schülerverkehr“, sagt die Bahn. Weil die Region an Rhein und Ruhr so zentral liegt, werden Umleitungen, Ausfälle und Verspätungen allerdings nicht ohne Folgen für bundesweite Verbindungen bleiben, vor allem für die in Richtung Berlin.

Der Holland-Verkehr

Vom 20. Juli bis 2. September ist der Verkehr auf der Strecke von Duisburg nach Emmerich stark beeinträchtigt. Zwischen Duisburg und Dinslaken werden Gleise erneuert. Teilweise kommt es zu wochenlangen Vollsperrungen in jeweils einer Fahrtrichtung. Fernzüge werden aus dem Ruhrgebiet über Venlo umgeleitet. Einzelne Halte fallen aus. Einige Züge nach Amsterdam brauchen eine Stunde länger. Im Nahverkehr zwischen Duisburg und Wesel sind der Regionalexpress 5 und die Regionalbahn 35 betroffen.

Gelsenkirchen-Oberhausen

Zwischen dem 19. Juli und dem 2. September werden auch in Essen zwischen den Bahnhöfen Altenessen und Dellwig die Gleise erneuert. Der Fernverkehr wird über Hauptbahnhof umgeleitet, der Nahverkehr teils über Gütergleise. Die S-Bahn S 2 Dortmund-Duisburg fährt bis Essen Hbf und fällt zwischen Gelsenkirchen und Duisburg aus. Busse werden als Ersatz angeboten.

S 6 Essen-Düsseldorf

In den Sommerferien kommt es wie schon 2012 zur Totalsperrung – diesmal zwischen Essen Hbf und Kettwig: Gleisarbeiten!

Hamm-Düsseldorf

Die Strecke über Hagen und Wuppertal in die Landeshauptstadt wird an vielen Stellen saniert. Rund um Schwerte werden Lärmschutzwände eingezogen. Neue Sicherungstechnik wird eingebaut und ein neues elektronisches Stellwerk errichtet. Einschränkungen gibt es auf der S-Bahn S 8 (Düsseldorf-Gerresheim – Wuppertal-Vohwinkel) und bei ICE von und nach Berlin.

Hamm-Dortmund-Duisburg

In Duisburg sind die Kabelleger unterwegs. Der Hauptbahnhof bekommt ein elektronisches Stellwerk, das Ende 2014 in Betrieb gehen soll. Teilweise wird dafür im April die Strecke Richtung Düsseldorf gesperrt. Auch im April werden die Gleise zwischen Dortmund Hbf und Dortmund-Scharnhorst ersetzt. In den ersten Juniwochen steht zwischen Dortmund und Hamm nur ein Gleis zur Verfügung. Fahrzeiten können an Wochenenden 15 Minuten länger sein.

Die Brücken

Anders als der Landesbetrieb Straßen.NRW hat die Bahn an Rhein und Ruhr weniger Probleme mit maroden Brücken. Zwölf Bauwerke wurden vom Eisenbahnbundesamt angemahnt, teilweise, weil sie rostige Geländer haben. Die Schwachstellen sind inzwischen ausgebessert, sagt Fahrplanchef Michael Häßler. Doch nächstes Jahr ist eine Großbaustelle fällig: Die Hohenzollernbrücke in Köln. Hier wird der Regionalverkehr beeinträchtigt sein. Köln ist ein Nadelöhr. (Dietmar Seher)

Auf den Unterseiten können Sie die Beeinträchtigungen im Detail nachlesen.

Baustellen an Ostern

Während der Osterfeiertage gibt es vom 28. März bis 2. April in Münster viele Einschränkungen. Es werden fünf Weichen erneuert. Hierdurch fällt bei einzelnen Zügen des Fernverkehrs (z.B. Nacht-IC) der Halt in Münster aus.

Zwischen Münster und Rheine fallen einige Züge der Linie RE 7 aus. Zwischen Gütersloh und Neubeckum sowie Neubeckum und Rheda- Wiedenbrück müssen vom 28. März bis 2. April die Züge des Fern- und Regionalverkehrs über die Güterzuggleise umgeleitet werden.

Es werden fünf Weichen und abschnittsweise Gleise erneuert. Umfangreiche Gleiserneuerungen zwischen Dinslaken und Oberhausen-Sterkrade erfordern laut Bahn vom 29. März bis 2. April eine Totalsperrung. Es kommt zu Umleitungen im Fern- und Regionalverkehr sowie zu Schienenersatzverkehr mit Bussen.

Die ICE-International (Frankfurt/M – Amsterdam) werden über Venlo umgeleitet und halten nicht in Oberhausen, Duisburg und Düsseldorf. Einige Züge halten dafür in Mönchengladbach. Weiterhin kommt es bei einigen Zügen zu Ausfällen zwischen Frankfurt/M und Amsterdam sowie zwischen Amsterdam und Utrecht.

Baustellen an Pfingsten

Über die Pfingstfeiertage muss vom 17. bis 22. Mai mit Einschränkungen zwischen Leverkusen-Schlebusch und Opladen sowie Solingen und Gruiten gerechnet werden. Es werden mehrere Weichen erneuert und Kabelschächte neu angelegt. Hierdurch steht den Zügen nur ein Gleis zur Verfügung, zeitweise wird die Strecke zwischen Solingen und Gruiten auch komplett gesperrt. Im Fern- und Regionalverkehr kommt es zu Zugausfällen, Umleitungen über Düsseldorf Hbf sowie Haltausfällen in Solingen, Wuppertal und Hagen.

Die ausfallenden Züge im Nahverkehr werden durch Busse ersetzt. Für das neue elektronische Stellwerk in Duisburg finden vom 18. bis 20. Mai Arbeiten an der Leit- und Sicherungstechnik statt. Einzelne Züge des Fernverkehrs werden über Essen – Gelsenkirchen sowie über die Güterzugstrecke Duisburg-Wedau umgeleitet.

Hierdurch kommt es zu Haltausfällen in Oberhausen und Duisburg Hbf. Die S-Bahnlinie S 2 fährt von Oberhausen nach Mülheim-Styrum, wo sie endet und beginnt. Der Halt Duisburg Hbf entfällt. Die im Februar begonnenen Arbeiten zwischen Bonn Hbf und Bonn-Mehlem dauern noch bis zum 20. Mai. Insgesamt werden 12 Kilometer Gleise erneuert und eine Stützmauer saniert (Korridor 305 Linker Rhein).

Altenbeken – Langeland – Himmighausen

Vom 2. April bis zum 28. September finden umfangreiche Gleisbauarbeiten zwischen Altenbeken, Langeland und Himmighausen statt. Neben der Erneuerung von insgesamt acht Weichen werden in dieser Zeit rund 9.000 Meter Gleise sowie Schwellen und Schotter ausgetauscht. Gleichzeitig werden im Rehbergtunnel bei Altenbeken der Rettungsweg, Löschwasserleitungen, Notbeleuchtung und Kabelkanäle erneuert.

Wegen dieser Arbeiten bleibe die Strecke in beiden Richtungen für den Zugverkehr gesperrt. In Abstimmung mit den beteiligten Bahnunternehmen und dem Fahrgastverband ProBahn habe der Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter (nph) und der Verkehrsverbund Ostwestfalen-Lippe (VVOWL) ein Ersatzangebot mit Bussen entwickelt, das die Einschränkungen durch die Tunnelsperrung und die übrigen Gleisbauarbeiten weitgehend auffangen soll, teilte die Bahn mit. Der Fernverkehr sei von dieser Maßnahme nicht betroffen. Güterzüge werden weiträumig umgeleitet.

Emmerich – Oberhausen – Duisburg

Zu der Baumaßnahme über Ostern zwischen Dinslaken und Oberhausen-Sterkrade kommen in den Sommermonaten vom 20. Juli bis 2. September weitere Gleiserneuerungsarbeiten hinzu. Je nach Bauabschnitt ist die Strecke daher nur eingleisig befahrbar. Für Fern- und Nahverkehrszüge gelten geänderte Fahrpläne, im Fernverkehr verlängern sich die Fahrzeiten für einige Züge in und aus Richtung Amsterdam durch Umleitungen über Venlo um bis zu eine Stunde. Die Halte Düsseldorf, Duisburg und Oberhausen fallen bei diesen Zügen aus. Ersatzhalt ist dann Mönchengladbach. Im Nahverkehr fallen zwischen Oberhausen und Wesel zeitweise Züge ganz oder teilweise aus.Zwischen Oberhausen und Emmerich pendelt ein Zug als Ersatz für die RE 5.

Vom 27. bis 30. September führen Gleiserneuerungen zwischen Oberhausen und Duisburg Hbf zu Umleitungen, Haltausfällen und Fahrzeitverlängerungen im Fernverkehr. Einzelne Züge des Regionalverkehrs (RB 35) erhalten bis zu zehn Minuten Verspätung. Die S 2 fällt außer morgens und abends zwischen Oberhausen und Duisburg aus und endet bzw. beginnt in Mülheim-Styrum.

Gelsenkirchen – Oberhausen

Vom 19. Juli bis 2. September werden zwischen Essen-Altenessen und Essen-Dellwig die Gleise erneuert. Die Züge des Fernverkehrs werden über Essen Hbf umgeleitet. Im Nahverkehr werden die Züge teilweise über die parallel laufende Güterzugstrecke umgeleitet.

Die stündlich verkehrende S 2 (Dortmund –Duisburg) fährt bis Essen Hbf und fällt zwischen Gelsenkirchen und Duisburg aus. Ein Ersatzverkehr mit Bussen und Straßenbahnen ab Essen Hbf in Richtung Essen-Bergeborbeck und Essen-Dellwig sowie mit der S-Bahnlinie S 9 sei hierfür vorgesehen, so die Bahn. Alternativ würden auch die Züge der Linie RE 3 zur Verfügung, die zusätzlich auch in Essen-Zollverein Nord halten sollen.

Hamm – Hagen – Wuppertal – Düsseldorf

Vom 8. März bis 29. November sind auf diesem Abschnitt unterschiedliche Bauarbeiten geplant. Das vorhandene Schienennetz wird saniert. Mit dem Bau des elektronischen Stellwerks werde "die Betriebsführung" deutlich verbessert, so die Bahn. Dazu seien umfangreiche Baumaßnahmen zwischen Hochdahl und Wuppertal-Oberbarmen notwendig.

Die einzelnen Maßnahmen: Vom 8. März bis 8. April, jeweils an den Wochenenden freitags ab 23 Uhr bis montags um 4 Uhr, gibt es einen Ersatzverkehr mit Bussen auf der S-Bahnlinie S 8 zwischen Düsseldorf-Gerresheim und Wuppertal-Vohwinkel. Für die Bauarbeiten vom 12. April bis 10. Juni, vom 15. Juni bis 8. Juli, vom 19. Juli bis 2. September, vom 6. bis 16. September und vom 12. bis 21. Oktober seien die Verkehrskonzepte "noch in Bearbeitung", teilte die Bahn am Montag mit.

Die ICE-Züge in Richtung Berlin werden während der Bauarbeiten ab Bonn bzw. ab Köln wenige Minuten früher abfahren. Vom 4. Mai bis 5. August sollen jeweils von Samstag, 15 Uhr bis Montag, 5 Uhr Lärmschutzwänden zwischen Schwerte (Ruhr) und Holzwickede gebaut werden. Einige ICE-Züge in Richtung Berlin fahren wenige Minuten früher in Köln ab.

Im Regionalverkehr komme es bei einigen Zügen zu geringfügigen Verspätungen. Vom 12. Juli um 22 Uhr bis 12. August um 4 Uhr werden zwischen Hagen Hbf und Westhofen die Gleise erneuert. Im Fern- und Nahverkehr kommt es zu Fahrplanabweichungen von bis zu zehn Minuten. Zwischen Schwerte (Ruhr) und Heide finden Arbeiten an den Lärmschutzwänden jeweils an den Wochenenden vom 10. August bis 9. September statt. Es kommt bei einigen Zügen zu geringen Fahrplanabweichungen.

Vom 31. Oktober bis 4. November wird die Strecke zwischen Hamm und Unna komplett gesperrt. Die Züge der ICE-Linie von und nach Berlin werden während dieser Zeit über Dortmund – Witten nach Hagen umgeleitet. Ab Köln verkehren diese Züge in Richtung Berlin etwa 20 bis 30 Minuten vor der planmäßigen Abfahrtzeit. In Richtung Köln verlängert sich die Fahrzeit durch die Umleitung um etwa 15 Minuten. Im Nahverkehr wird die Linie RE 7 über Dortmund Hbf umgeleitet und die RE 13 fällt zwischen Hamm und Unna aus.

Bahnhof Essen-Kray Nord

Vom 4. bis 7.Oktober und 11. bis 14. Oktober werden im Bahnhof Essen-Kray Nord, jeweils von Freitag ab 22 Uhr bis Montag um 4 Uhr, vier Weichen erneuert. Die Gleise zwischen Gelsenkirchen und Essen werden komplett gesperrt. Der Fernverkehr und die Züge der Linie RE 2 werden zwischen Duisburg und Gelsenkirchen über Oberhausen umgeleitet. Es entfallen die Halte Essen und Mülheim(Ruhr). Für die Linien RB 42 (Münster – Essen) und S 2 (Dortmund – Essen) sind nach Angaben der Bahn "alternative Fahrmöglichkeiten zur Zeit in Abstimmung".

S-Bahnstationen in Düsseldorf

Die im Jahr 2012 begonnenen Modernisierungsmaßnahmen an Düsseldorfer S-Bahn-Stationen gehen auch in diesem Jahr weiter. Im Sommer werden drei weitere Bahnhöfe gleichzeitig in Angriff genommen: Düsseldorf-Derendorf, Düsseldorf-Zoo und Düsseldorf-Wehrhahn. Hier halten die Züge der S-Bahnlinien S 1, S 6 und S 11.

Für einen stufenfreien Einstieg in die Züge werden die Bahnsteige bis 2014 auf 96 Zentimeter erhöht, die Zugänge zu den Bahnsteigen werden barrierefrei gestaltet. Die Ausstattung der Bahnsteige, die Bahnsteigoberflächen, die Beleuchtungsanlagen sowie die Wegeleitsysteme werden erneuert. Leitstreifen für sehbehinderte Fahrgäste sorgen für zusätzliche Sicherheit.

Die Bahnsteige erhalten eine einheitliche Nutzlänge von 145 Metern und neue Bahnsteigdächer mit einer Länge von 40 Metern. In den Nachtstunden vom 23. Juli bis 30. August wird das Gleis in Richtung Duisburg gesperrt und vom 3. September bis 11. Oktober das Gleis in Richtung Düsseldorf Hbf. Die Auswirkungen auf den S-Bahnverkehr seien "zurzeit noch in Planung und Abstimmung", teilte die Bahn am Montag mit. Zusätzlich werden folgende Modernisierungsmaßnahmen umgesetzt:

  • Düsseldorf-Derendorf: Die Station wird mit einem videoüberwachten Aufzug ausgestattet. Neue Fahrgastinformationsanlagen (auch am Zugang Liststraße) sollen über den Zugverkehr informieren.
  • Düsseldorf-Zoo: Neue Fahrgastinformationsanlagen sollen über den Zugverkehr informieren.
  • Düsseldorf-Wehrhahn: Der Bahnhof erhält zusätzlich eine Videoüberwachung.

Köln – Koblenz

Von Mitte Februar bis zum 20. Mai werden in sechs Bauphasen zwischen Bonn Hbf und Bonn-Mehlem die Streckengleise erneuert sowie eine Stützmauer saniert. Einzelne Züge des Fernverkehrs werden rechtsrheinisch umgeleitet und halten nicht in Bonn Hbf und Köln Hbf. Ersatzweise halten diese Züge dann in Bonn-Beuel und Köln-Messe/Deutz.

Es kommt zu Ausfällen bei der RB 48 zwischen Bonn Hbf und Bonn-Mehlem, teilweise bei der RB 30 auch zwischen Bonn Hbf und Remagen sowie zu geänderten Fahrzeiten bei den Linien RE 5 und RB 30. Vom 11. April bis 3. Mai enden und beginnen die Züge der Linie RE 5 bereits in Wesel. Zwischen Emmerich und Wesel wird ein Pendelverkehr mit Zügen eingerichtet.

Hamm – Dortmund – Duisburg

Von Sonntag, 7. April um 20.30 Uhr bis Montag, 8. April um 4.30 Uhr müssen zwischen Duisburg Hbf und Duisburg-Großenbaum drei Gleise in Richtung Düsseldorf für Kabelarbeiten zum Bau des elektronischen Stellwerks Duisburg gesperrt werden.

Einzelne Fernzüge werden umgeleitet werden. Teilweise fallen Züge des Nahverkehrs ab Duisburg aus. Die Linien RE 2 und RE 6 enden in Duisburg Hbf. Als Ersatz stehen die Züge der Linie RE 3 zur Verfügung. Für Züge der S-Bahnlinie S 1 wird ein Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Duisburg Hbf und Duisburg-Großenbaum eingerichtet. Vom 12. bis 29. April, jeweils an den Wochenenden freitags ab 23 Uhr bis montags um 4 Uhr, werden auf der Strecke Dortmund – Hamm die Gleise zwischen Dortmund Hbf und Dortmund-Scharnhorst komplett für eine Gleiserneuerung gesperrt. Züge des Fern- und Regionalverkehrs werden über andere Strecken umgeleitet.

Einzelne Züge nach Berlin fahren bis zu 30 Minuten früher ab Köln bzw. Düsseldorf. Teilweise verlängern sich die Fahrzeiten und es fallen Halte aus. Es wird zeitweise ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Stündlich fährt ein Zugpendelverkehr zwischen Dortmund und Hamm ohne Halt in Dortmund-Scharnhorst. Vom 31. Mai bis 17. Juni, jeweils an den Wochenenden freitags ab 22 Uhr bis montags um 5 Uhr, steht den Zügen zwischen Dortmund und Hamm nur ein Gleis zur Verfügung. Grund ist die Erneuerung eines Gleises zwischen Dortmund-Scharnhorst und Dortmund-Kurl. Der überwiegende Teil der Züge des Fern- und Regionalverkehrs wird über Güterzugstrecken umgeleitet.

Hierdurch verlängern sich die Fahrzeiten um bis zu 15 Minuten. Im Regionalverkehr verkehrt die Linie RE 1 in Fahrtrichtung Aachen wenige Minuten vor der planmäßigen Abfahrtszeit ab Hamm beziehungsweise Paderborn. In den Nachtstunden wird diese Linie über die Güterzugstrecke umgeleitet. Die Linie RE 6 in der Fahrtrichtung Düsseldorf wird über Güterzugstrecken umgeleitet. Der Halt Kamen entfällt. Die RE 11 fällt zwischen Dortmund und Kamen an Samstagen aus. Diese Halte werden von den Zügen der Linie RE 1 bedient.

Vom 20. bis 23. September und 27. bis 30. September werden zwischen Duisburg Hbf und Mülheim (Ruhr) auf der Fernbahn Gleise erneuert. Die Fernzüge in Richtung Düsseldorf – Köln werden ab Mülheim-Styrum über die S-Bahngleise umgeleitet. Ebenso werden die Züge der Linien RE 1, RE 2, RE 6 und RE 11 mit Fahrtrichtung Düsseldorf/Mönchengladbach über die S-Bahn-Gleise umgeleitet. In der Zeit vom 20. bis 23. September fahren einzelne Züge der S-Bahnlinie S 1 in Richtung Düsseldorf/Solingen ab Mülheim-Styrum über Oberhausen weiter in Richtung Duisburg.

Knoten Köln

In den Sommermonaten werden in drei Bauphasen im Kölner Hbf Gleiserneuerungsarbeiten sowie Revisionen der Gleistragwerke durchgeführt. Vom 10. Juni bis 13. Juli wird das Gleis 6 und vom 15. Juli bis 16. August das Gleis 3 gesperrt.

Vom 18. bis 26. August erhält das Gleis 9 neue Schienen. Die Gleisbrücken werden neu abgedichtet. Die Züge befahren in Köln Hbf teilweise andere Gleise. Einzelne Züge des Fernverkehrs werden über Köln-Messe/Deutz umgeleitet. Im Nahverkehr kommt es zeitweise zu Umleitungen und Haltausfällen.

Venlo – Köln

Zwischen Köln-Ehrenfeld und Grevenbroich finden vom 2. September bis 27. Oktober Gleis- und Weichenerneuerungen sowie Brückenarbeiten in Rommerskirchen statt. Die Streckengleise zwischen Köln-Ehrenfeld und Grevenbroich werden komplett gesperrt. Züge des Regionalverkehrs zwischen Köln-Ehrenfeld und Grevenbroich fallen aus. Ein Ersatzverkehr mit Bussen ist hierfür geplant.

Knoten Dortmund

Für den Bau von Schallschutzwänden zwischen Dortmund-Deusen und Dortmund-Obereving wird vom 28. Juni bis 19. August die Strecke komplett gesperrt. Betroffen von dieser Maßnahme ist nur der Güterverkehr.

Herne – Bochum

Für den Bau von Schallschutzwänden in Bochum wird vom 10. Juni bis 12. August sowie vom 16. bis 19. August jeweils ein Gleis gesperrt. Betroffen hiervon ist nur der Güterverkehr. Vom 23. August bis 2. September, jeweils freitags bis montags, finden Arbeiten zum Bau von Lärmschutzwänden zwischen Bochum-Nord und Herne-Rottbruch statt. Es kommt zeitweise zu Fahrzeitverlängerungen auf der Glückauf-Bahn von bis zu zehn Minuten. Güterzüge werden über andere Strecken umgeleitet.

Dortmund – Schwerte (Ruhr)

Die in 2012 angefangenen Arbeiten zum Bau von Lärmschutzanlagen zwischen Dortmund-Hörde und Schwerte (Ruhr) gehen 2013 weiter (bis 7. Juni 2013). Alle Fahrplanmaßnahmen sind im Jahresfahrplan enthalten.

Krefeld – Aachen

Zwischen Aachen-West und Kohlscheid führt vom 6. August bis 1. September und vom 19. Oktober bis 4. November der Bau von neuen Lärmschutzanlagen zu einzelnen Ausfällen und Fahrzeitverlängerungen im Nahverkehr zwischen Herzogenrath und Aachen Hbf. Die ausfallenden Züge werden teilweise durch Busse ersetzt. Dem übrigen Zugverkehr steht während dieser Zeit nur ein Gleis zur Verfügung.

Solingen – Remscheid

Mit dem Start der nächsten Bauphase zur Sanierung der Müngstener Brücke wird die Strecke der Regionalbahnlinie RB 47 zwischen Solingen-Mitte und Remscheid vom 1. April bis 4. November komplett gesperrt. Die Züge dieser Linie werden durch Busse im Schienenersatzverkehr ersetzt. Das denkmalgeschützte Bauwerk erhält eine neue Fahrbahnbrücke. Insgesamt werden rund 700 Tonnen Stahl zu 15 Meter langen Elementen zusammengeschweißt und auf der Brücke fertig montiert. Stahlschwellen und Rollenlager der Brücke werden ausgetauscht.

Vom 22. Juli bis 11. August muss auch die Strecke zwischen Solingen Hbf und Solingen-Mitte gesperrt werden, da die Zu- und Abführung der Baulogistik für die Müngstener Brücke sichergestellt werden muss und zudem in Solingen-Mitte Gleise erneuert werden.

Während dieser Zeit wird der bestehende Ersatzverkehr mit Bussen ab Solingen-Mitte bis Solingen Hbf erweitert. Außerdem werden zwischen Solingen-Mitte und Solingen-Schaberg vom 22. Juli bis 2. September die Gleise erneuert. In Richtung Remscheid werden vom 19. Oktober bis 4. November zwei Gleise erneuert. Während der Streckensperrung beginnen auch die Modernisierungsarbeiten am Haltepunkt Solingen-Schaberg. Die 105 Meter langen Bahnsteige werden auf eine benutzerfreundliche Einstiegshöhe von 76 cm gebracht. Der Bahnsteig in Richtung Remscheid wird rund 65 Meter in Richtung Müngstener Brücke verlegt. Der Zugang zum Empfangsgebäude wird barrierefrei gestaltet und eine neue Beleuchtung solle für "ausreichendes Licht in den Abend- und Nachtstunden" sorgen.

Hagen – Siegen – Gießen

Für die Beseitigung des Bahnübergangs „Attendorner Straße“ in Finnentrop finden vom 4. Mai bis 24. Juni Brücken- und Oberleitungsarbeiten statt. Hierfürmuss die Strecke Grevenbrück – Plettenberg jeweils in den Nachtstunden und am Wochenende vom 21. bis 24. Juni durchgehend gesperrt werden. Die ausfallenden Züge werden durch Busse ersetzt.

Der Güterverkehr wird weiträumig über andere Strecken umgeleitet. Weitere Arbeiten finden zwischen Kreuztal und Siegen statt, unter anderem vom 13. September bis 4. Oktober in Kreuztal die Erneuerung des Gleises 1 sowie eines Gleises im Güterbahnhof. Vom 11. Oktober bis 4. November werden beide Gleise zwischen Kreuztal und Siegen an den Wochenenden gesperrt. Außerdem wird montags bis freitags in den Nachtstunden ein Gleis für die Erneuerung von sieben Weichen in Hüttental-Geisweid und acht Weichen in Siegen-Weidenau gesperrt. Vom 28. Oktober bis 9. November werden in Hüttental-Geisweid sechs Gleise erneuert. Durch diese Baumaßnahmen kommt es zu Fahrzeitverlängerungen und zeitweise zu Ausfällen im Regionalverkehr. Ausfallende Züge werden durch Busse ersetzt.

Vom 24. August bis 9. Dezember finden an den Wochenenden im Rudersdorfer Tunnel (Rudersdorf – Haiger) Bauarbeiten statt. Züge des Regionalverkehrs brauchen dann bis zu 15 Minuten länger für die Strecke. Teilweise werden Güterzüge über andere Strecken umgeleitet.