Busfahrer rettet 30 Schüler vor den Flammen

Moers..  Ein Linienbusfahrer wird als „Held von Moers“ gefeiert. Er hatte gestern Morgen rechtzeitig den Rauch am Heck des Busses bemerkt, das Fahrzeug gebremst und 30 Schüler sofort aussteigen lassen. Alle konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Der Bus brannte vollständig aus.

Die Kinder und Jugendlichen waren auf dem Weg zu Realschule und Berufskolleg in Moers, als der Bus vermutlich wegen eines technischen Defekts im Motorraum Feuer fing. Anwohner Kevin Jellessen schildert im Gespräch mit der NRZ, was geschah: „Es war so um 7.20 Uhr. Der Bus war etwa 30 Meter Luftlinie von meiner Wohnung entfernt. Die Flammen waren ein paar Meter hoch.“ Der 26-Jährige hörte vereinzelte Explosionen: „Da sind sicher Scheiben geplatzt.“

Yannick Ngatchou, Einsatzleiter der Feuerwehr, weiß, wie gefährlich ein Brand im Bus ist: „Erfahrungsgemäß geht das relativ zügig.“ Busse bestehen im Inneren hauptsächlich aus Kunststoff, der brennend abtropft, das Fahrzeug schnell in ein Flammenmeer verwandelt.

Der Busfahrer hatte nach dem Schrecken erst mal frei. Er ist laut Verkehrsgesellschaft Niag ein sehr erfahrener Mann. Im Internet wird er mit Lob überschüttet.