Bus mit 60 Kindern aus NRW in den Niederlanden verunglückt

60 Schulkinder aus NRW saßen in dem Bus, der in den Niederlanden verunglückte.
60 Schulkinder aus NRW saßen in dem Bus, der in den Niederlanden verunglückte.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Bei einem Busunfall in den Niederlanden ist ein Mann ums Leben gekommen. Die etwa 60 Schulkinder aus NRW, die in dem Bus saßen, blieben unverletzt.

Leeuwarden.. Ein Reisebus mit etwa 60 Schulkindern aus Nordrhein-Westfalen ist am Samstag im Norden der Niederlande mit einem Auto zusammengestoßen. Die Kinder kamen laut Polizeiangaben mit dem Schrecken davon. In dem Auto, das in Brand geriet, starb ein Mann. Eine Frau konnte von Rettungskräften aus dem Wagen geborgen werden, sie erlitt schwere Verletzungen.

Die Kinder im Alter von etwa 14 Jahren seien auf dem Heimweg von einem zweiwöchigen Ferienaufenthalt in Norden der Niederlande gewesen, sagte ein Mitarbeiter des Busunternehmens Brautlacht Busreisen aus Detmold der Deutschen Presse-Agentur. Zu Einzelheiten des Unfallhergangs habe er keine Informationen.

Polizei nimmt Busfahrer vorläufig fest

Die Kinder wurden nach Angaben der niederländischen Nachrichtenagentur ANP am Unfallort von Helfern betreut. Sie hätten die Reise später in einem anderen Bus fortsetzen können.

Der Fahrer des Unglücksbusses wurde vorläufig festgenommen und von Ermittlern befragt. Ob die Polizei Vorwürfe gegen ihn erhebt, blieb zunächst unklar. Das Unglück passierte bei der Ortschaft Stiens knapp zehn Kilometer nördlich der friesischen Provinzhauptstadt Leeuwarden.