Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Verkehr

Brücke der A1 in Leverkusen bald wieder für Lastwagen frei

22.02.2013 | 13:29 Uhr
Brücke der A1 in Leverkusen bald wieder für Lastwagen frei
Die Rheinbrücke bei Leverkusen darf derzeit von Lastwagen nicht befahren werden.Foto: dpa

Leverkusen.   Die Rheinbrücke der A1 in Leverkusen wird in Kürze wieder für Lastwagen freigegeben. Das kündigte der Landesbetrieb Straßen.NRW am Freitag an. Seit Ende November ist die Brücke wegen schwerer Baumängel für Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen Gewicht gesperrt.

Lastwagen und andere schwere Fahrzeuge können bald wieder durchgängig die Autobahn 1 zwischen Wuppertal und Köln befahren. Das bisherige Fahrverbot auf der Rheinbrücke bei Leverkusen soll am 3. März aufgehoben werden. Das teilte der Landesbetrieb Straßen.NRW am Freitag mit. Seit Ende November ist die Autobahnbrücke für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen Gewicht gesperrt. Der Grund: Das Stahlkonstruktion der Brücke ist durchzogen von Rissen.

Um die Risse zu flicken, musste die Belastung der Brücke gesenkt werden, erklärte Norbert Palm von der zuständigen Straßen.NRW-Niederlassung Rhein-Berg: "Schwingungen stören die Schweißarbeiten". In den vergangenen Wochen seien zahlreiche Risse ausgefugt und beschädigte Stellen in den Trageelementen der Fahrbahn-Konstruktion durch neue Stahlstücke ersetzt worden.

Größere Probleme erwarten die Verantwortlichen der Reparatur nicht. Nur ein strenger Wintereinbruch könnte den Zeitplan noch gefährden. "Bisher hatten wir aber Glück mit dem Wetter", sagt Palm.

Marode Brücke am Autobahnkreuz Leverkusen

Obwohl die Verkehrsführung auf der Brücke voraussichtlich eine Woche nach der Lkw-Freigabe wieder von vier auf sechs Fahrspuren erweitert wird, ist in den kommenden Jahren mit Verkehrsbehinderungen auf der Rheinbrücke zu rechnen. Die Geschwindigkeitsbegrenzung bleibe bei Tempo 60, teilt Straßen.NRW mit. Zudem wird es bis auf Weiteres verengte Fahrbahnen geben, die hin zur Brückenmitte verlegt werden, um die Belastung der Brücke weiterhin zu senken.

Lesen Sie auch:
Diese Autobahnbrücken in NRW stehen vor dem Abriss

Der Frachtverkehr auf den Straßen in NRW soll sich bis 2050 fast verdoppeln. Doch schon jetzt sind viele Autobahn-Bauwerke der Belastung kaum mehr gewachsen - weil sie zu alt sind. Der Landesbetrieb Straßen.NRW kennt zwölf Brücken, die dringend erneuert werden müssten.

Langfristig ist die Leverkusener Autobahnbrücke nicht mehr zu reparieren. Eine neue Brücke ist nötig, heißt es bei Straßen.NRW. Die bald beendeten Reperaturarbeiten gäben nun Zeit, erstmal eine Ersatzbrücke zu planen.

Während die Probleme auf der A1 damit erstmal bewältigt sind, kündigen sich auf der Autobahn 3, ebenfalls in Leverkusen, neue Verkehrshindernisse an: Die Verkehrsführung im Autobahnkreuz Leverkusen wird ab diesem Samstag, 23. Februar, geändert. Für Lastwagen gilt ab dann ein Überholverbot, alle sechs Fahrspuren werden verengt und die erlaubte Höchstgeschwindigkeit für alle Fahrzeuge auf Tempo 60 gesenkt. Der Grund auch dort: Die Brücke ist marode. (dae/WE)



Kommentare
Aus dem Ressort
Warum das Essener Grugabad eine Mittagspause macht
Freibad
Die Sonne lacht, der Körper schwitzt; jetzt wäre eine Abkühlung im Grugabad genau das Richtige. Problem nur: Auch in den Sommerferien hat Essens größte Badeanstalt über die Mittagszeit geschlossen. Der Grund für die Mittagspause: Zu wenig Besucher stürzen sich ins kühle Nass.
Vom Gladbecker Geiseldrama zu den Mafiamorden in Duisburg
Telefacts.tv
Thomas Schweres hat in seinem Journalisten-Leben schon einiges mitgemacht, das Gladbecker Geiseldrama, die Duisburger Mafiamorde, Amok-Läufe. Schweres und sein Sohn rücken dann meist für RTL an, wenn die Blaulicht-Reporter wieder weg sind. Auf der Suche nach der Geschichte hinter der Geschichte.
Bewährungsstrafe für schlafenden Einbrecher in Düsseldorf
Urteil
Einen kuriosen Fall verhandelte am Mittwoch das Amtsgericht Düsseldorf: Ein 35-Jähriger war in eine Apotheke eingebrochen und ist noch am Tatort eingeschlafen. Als der Inhaber am nächsten Morgen die Apotheke öffnete, fand er den Mann auf einem Stuhl im Labor. Der Täter stand unter Drogeneinfluss.
Ehrenfriedhof auf dem Duisburger Kaiserberg beschmiert
Vandalismus
Erst haben wohl Neonazis auf dem Kaiserberg gefeiert, dann Linke ihre Farbspuren hinterlassen. Wirtschaftsbetriebe rechnen mit 6000 Euro Reinigungskosten und stellen Strafanzeige. Historiker regt an, das Gräberfeld aus dem Ersten Weltkrieg mit einer Infotafel zu erklären.
Mülheimer (45) überschlug sich auf A52 in Essen mehrfach
Unfall
Ein Mülheimer hat sich am Mittwochnachmittag auf der A52 in Essen mit seinem Wagen mehrfach überschlagen. Der 45-jährige Mann wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste ins Krankenhaus. Wie es zu dem Unfall auf der Autobahn in Fahrtrichtung Roermond kam, ist bislang noch nicht klar.
Umfrage
Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?

Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?