Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Verkehr

Brücke der A1 in Leverkusen bald wieder für Lastwagen frei

22.02.2013 | 13:29 Uhr
Brücke der A1 in Leverkusen bald wieder für Lastwagen frei
Die Rheinbrücke bei Leverkusen darf derzeit von Lastwagen nicht befahren werden.Foto: dpa

Leverkusen.   Die Rheinbrücke der A1 in Leverkusen wird in Kürze wieder für Lastwagen freigegeben. Das kündigte der Landesbetrieb Straßen.NRW am Freitag an. Seit Ende November ist die Brücke wegen schwerer Baumängel für Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen Gewicht gesperrt.

Lastwagen und andere schwere Fahrzeuge können bald wieder durchgängig die Autobahn 1 zwischen Wuppertal und Köln befahren. Das bisherige Fahrverbot auf der Rheinbrücke bei Leverkusen soll am 3. März aufgehoben werden. Das teilte der Landesbetrieb Straßen.NRW am Freitag mit. Seit Ende November ist die Autobahnbrücke für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen Gewicht gesperrt. Der Grund: Das Stahlkonstruktion der Brücke ist durchzogen von Rissen.

Um die Risse zu flicken, musste die Belastung der Brücke gesenkt werden, erklärte Norbert Palm von der zuständigen Straßen.NRW-Niederlassung Rhein-Berg: "Schwingungen stören die Schweißarbeiten". In den vergangenen Wochen seien zahlreiche Risse ausgefugt und beschädigte Stellen in den Trageelementen der Fahrbahn-Konstruktion durch neue Stahlstücke ersetzt worden.

Größere Probleme erwarten die Verantwortlichen der Reparatur nicht. Nur ein strenger Wintereinbruch könnte den Zeitplan noch gefährden. "Bisher hatten wir aber Glück mit dem Wetter", sagt Palm.

Marode Brücke am Autobahnkreuz Leverkusen

Obwohl die Verkehrsführung auf der Brücke voraussichtlich eine Woche nach der Lkw-Freigabe wieder von vier auf sechs Fahrspuren erweitert wird, ist in den kommenden Jahren mit Verkehrsbehinderungen auf der Rheinbrücke zu rechnen. Die Geschwindigkeitsbegrenzung bleibe bei Tempo 60, teilt Straßen.NRW mit. Zudem wird es bis auf Weiteres verengte Fahrbahnen geben, die hin zur Brückenmitte verlegt werden, um die Belastung der Brücke weiterhin zu senken.

Lesen Sie auch:
Diese Autobahnbrücken in NRW stehen vor dem Abriss

Der Frachtverkehr auf den Straßen in NRW soll sich bis 2050 fast verdoppeln. Doch schon jetzt sind viele Autobahn-Bauwerke der Belastung kaum mehr gewachsen - weil sie zu alt sind. Der Landesbetrieb Straßen.NRW kennt zwölf Brücken, die dringend erneuert werden müssten.

Langfristig ist die Leverkusener Autobahnbrücke nicht mehr zu reparieren. Eine neue Brücke ist nötig, heißt es bei Straßen.NRW. Die bald beendeten Reperaturarbeiten gäben nun Zeit, erstmal eine Ersatzbrücke zu planen.

Während die Probleme auf der A1 damit erstmal bewältigt sind, kündigen sich auf der Autobahn 3, ebenfalls in Leverkusen, neue Verkehrshindernisse an: Die Verkehrsführung im Autobahnkreuz Leverkusen wird ab diesem Samstag, 23. Februar, geändert. Für Lastwagen gilt ab dann ein Überholverbot, alle sechs Fahrspuren werden verengt und die erlaubte Höchstgeschwindigkeit für alle Fahrzeuge auf Tempo 60 gesenkt. Der Grund auch dort: Die Brücke ist marode. (dae/WE)



Kommentare
Aus dem Ressort
Vermeintlichen Dieb in Gladbeck in Umkleide eingeschlossen
Polizei
Der Mann fiel im Freibad in Gladbeck schon öfter auf - nie ging er schwimmen, drückte sich aber bei den Umkleidekabinen herum. Diebstähle hatte es bereits gegeben. Nun sperrte ihn ein Schwimmmeister in einer Kabine ein und rief die Polizei. Die musste den 27-Jährigen jedoch laufen lassen.
Schwerverletzter Junge nach Drachen-Unfall noch in Klinik
Drachen
Der Junge, der Dienstag beim Drachensteigen in den Walsumer Rheinauen verunglückt ist, liegt weiter mit sehr schweren Verletzungen im Krankenhaus. Derzeit sieht die Duisburger Polizei beim Vater kein strafrechtliches Verschulden. Ein Drachen-Experte spricht über das nicht ganz ungefährliche Hobby.
Autokäufer aus Bayern mit Pistole bedroht und ausgeraubt
Raub
Beim Autokauf ist ein 43-jähriger Bayer in Duisburg gewieften Verbrechern auf den Leim gegangen. Statt ihn wie vereinbart zum Stellplatz des für 11.000 Euro versprochenen VW zu bringen, bedrohten ihn zwei angebliche Autoverkäufer mit einer Pistole und forderten sein Geld.
Anwohner aus Oberhausen klagen über nächtlichen Kahlschlag
Pfingststurm
Rund zwei Monate nach dem verheerenden Pfingststurm Ela kämpfen Bürger in Oberhausen mit den Schäden des Unwetters. Quasi über Nacht holzen die Stadttochter Oberhausener Gebäudemanagement GmbH OGM und der Landesbetrieb Straßen NRW Baumbestand in Vonderort ab.
Wirte-Verband kritisiert „Überangebot“ an Gastro-Meilen
Gastronomie
Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) fürchtet in Essen ein „Überangebot“ an Gastro- und Gourmetmeilen wie „Essen verwöhnt“ oder „Rü - Genuss Pur“, das den Restaurants schade. Die Veranstalter verweisen dagegen auf die Werbewirkung - auch für die örtliche Gastronomie.
Umfrage
In Hagen und Berlin gab es am Dienstag Ebola-Verdachtsfälle. Beide bestätigten sich nicht. Fürchten Sie sich trotzdem vor der Krankheit?

In Hagen und Berlin gab es am Dienstag Ebola-Verdachtsfälle. Beide bestätigten sich nicht. Fürchten Sie sich trotzdem vor der Krankheit?

 
Fotos und Videos
38. Stadtfest in Lennestadt
Bildgalerie
Stadtfest
Motorrad-Festival in Olsberg
Bildgalerie
Motorräder