Bootsverleih soll Ruhrbania beleben

Mülheim..  Der neue Hafen an der Mülheimer Ruhrpromenade musste in seinen ersten zwölf Monaten ein eher stiefmütterliches Dasein fristen. An einem Spitzenwochenende gingen hier vielleicht fünf bis sieben Boote vor Anker. So wurde er vielfach Zielscheibe des Spotts.

Jetzt kommt Bewegung in den beschaulichen Hafen. Denn hier können ab sofort Tretboote und kleinere Elektroboote ausgeliehen werden. Uwe Elstermeier, der hauptberuflich Gastronom ist (u. a. Zeche Carl in Essen), hat hier einen Bootsverleih eröffnet und möchte zur Belebung des Platzes beitragen. Weil er gerne selbst auf dem Wasser unterwegs ist, bemerkte er das fehlende Angebot und ergriff selbst die Initiative. Zehn Boote hat er im Angebot. Paddelboote und Ruderboote sollen noch folgen - je nach dem, wie die Resonanz ausfällt. Auch an Charterangeboten von Yachten denkt der 46-Jährige. Eine erste Runde mit dem Tretboot auf der Ruhr drehten gestern Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld und Kämmerer Uwe Bonan. Das ging leichter als gedacht.