Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Winterwetter

Blitzeisgefahr am Sonntag - so verhalten Sie sich richtig

26.01.2013 | 16:51 Uhr

Düsseldorf.  Autofahrer in NRW müssen am Sonntag besonders vorsichtig fahren. Weil Regen auf gefrorenen Boden fällt, droht den ganzen Tag gefährliches Blitzeis. Mit dem richtigen Verhalten können Fahrer die Gefahr eines Unfalls zwar reduzieren. Doch bei schwerem Blitzeis hilft nach Einschätzung von Verkehrsexperten nur noch eines.

Der Deutsche Wetterdienst warnt für Sonntag vor Straßenglätte durch Eisregen. Am Sonntag soll bei milderen Temperaturen von Westen her Regen durch Nordrhein-Westfalen ziehen, der am Boden zu Glatteis gefriert, teilte der Wetterdienst am Freitag in Essen mit.

Am Nachmittag soll auch der Osten den Landes betroffen sein. Bereits am vergangenen Sonntag hatte Eisregen die Straßen in Rutschbahnen verwandelt. Am Samstag bleibt es noch frostig kalt. Am Montag muss dann im Flachland erneut bei Plusgraden mit Regen gerechnet werden. In Höhenlagen kann es wieder glatt werden.

Beim Ausweichen nicht am Lenkrad reißen

Wer auf spiegelglatter Fahrbahn mit dem Auto ins Rutschen gerät, sollte möglichst die Ruhe bewahren. Panische Reaktionen verschlimmern die Schrecksituation oft nur, warnt Sicherheitsexperte Hubert Paulus vom ADAC Technik Zentrum in Landsberg. Hektische Lenkbewegungen könnten ein Fahrzeug auf Eis ins Schleudern bringen und von der Straße abbringen.

Hindernissen sollten betroffene Fahrer mit ruhigen Lenkbewegungen ausweichen, während sie das Tempo moderat reduzieren, so Paulus. "Mit Hilfe des ABS bleibt das Fahrzeug in der Regel trotz Bremsen lenkbar."

Auf elektronische Helfer im Auto ist bei Eisglätte aber nur bedingt Verlass, betont Paulus: "Auch moderne Fahrerassistenzsysteme unterliegen immer noch den physikalischen Grenzen." Das gelte neben dem ABS zum Beispiel auch für den Schleuderschutz ESP.

Bei schwerem Blitzeis am besten gar nicht fahren

Mit gefährlichem Blitzeis müssen Autofahrer immer dann rechnen, wenn es nach eiskalten Tagen zu regnen anfängt. "Der wichtigste Tipp ist dann immer noch: langsam fahren", sagt der ADAC-Experte. "Wenn schon bei leichtem Druck auf das Bremspedal das ABS anspricht, dann ist es garantiert sehr glatt."

In diesem Fall sollte man auf Autobahnen mit langsamer Geschwindigkeit zur nächsten Ausfahrt fahren oder auf dem nächsten Parkplatz warten, bis Räumdienste die Fahrbahn mit Tausalz abgestreut haben. Auf dem Standstreifen sollte man bei Blitzeis besser nicht stoppen und ausharren, so Paulus. "Die Gefahr von Folgeunfällen ist dort sehr hoch."

Neuer Schnee in NRW

 



Kommentare
27.01.2013
09:34
Blitzeisgefahr am Sonntag - so verhalten Sie sich richtig
von bb74 | #4

Und Eisberge bitte weiträumig und vorsichtig umfahren, es ist immer nur 1/8 sichtbar ...

Es ist draussen definitiv NICHT glatt, ausser in ungeräumten Seitenstrassen, aber das war es vorgestern auch schon...

27.01.2013
02:08
Blitzeisgefahr am Sonntag - so verhalten Sie sich richtig
von red-fly | #3

So wäre es richtig. Aber der klassische Erbschleicher ist immer kurz vor dem Ersten auf Tour.

26.01.2013
22:43
Mein Rezept, ein Pyjamatag. Frühstücken
von RainerN | #2

im Bett, und danach im selben bleiben. Lieblings-DVD anschauen, schlafen und nun ja.... Am Montagmorgen ist der Spuk vorbei.

26.01.2013
18:46
Noch etwas
von bearny67 | #1

Für Cabrios gilt bei solchen Wetterverhältnissen:
Unbedingt vor Betätigung des Schleudersitzes ist das Dach zu öffnen!

Aus dem Ressort
Kleinkind tot - Freund der Mutter unter Mordverdacht
Mordkommission
Nachdem eine Mutter ihr zweijähriges Kind leblos in ihrer Wohnung in Bochum gefunden hat, richten sich die Ermittlungen der Polizei nun gegen den Lebensgefährten der Frau. Der 39-Jährige sitzt in Untersuchungshaft. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des Mordes. Die Anwohner sind geschockt.
Seniorin in Laden beklaut - Filialleiterin lehnt Polizei ab
Beschwerde
Eine 91-jährige Gladbeckerin wurde in einem Supermarkt Opfer von Trickdieben. Am Ende wurden ihr 1800 Euro vom Konto gestohlen. Das hätte sich vielleicht verhindern lassen - doch die Filialleiterin des Supermarktes weigerte sich, die Polizei zu rufen.
Feiernde Stadtverwaltung verursacht Großalarm der Feuerwehr
Brandgeruch
Großalarm kurz vor Ladenschluss - mit großem Tatütata ist am Donnerstagabend die Mescheder Feuerwehr in der Fußgängerzone vorgefahren. „Unklarer Brandgeruch im Ladenlokal“ lautete die Meldung. Verursacher war die in einem benachbarten Cafè zur fröhlichen Weihnachtsfeier versammelte Stadtverwaltung.
Paar löst wüste Schlägerei in Gelsenkirchener Eckkneipe aus
Randale
Die Polizei Gelsenkirchen schlichtete Donnerstagnacht eine wüste Schlägerei in einer Altstadt-Gaststätte. Ausgelöst wurde der Streit durch einen betrunkenen 33-Jährigen und seine 22 Jahre alte Begleiterin. Auf dem Neumarkt wurde wenig später ein 25-Jähriger festgenommen. Er hatte Beamte beleidigt.
Brutaler Raub in Schnellrestaurant - Polizei sucht Zeugen
Raubüberfall
Die Polizei in Düsseldorf sucht dringend Zeugen, um einen brutalen Überfall auf eine 50-jährige Angestellte eines Fastfood-Restaurants in der Altstadt aufzuklären. Bisher wissen die Ermittler nur, dass die Frau übel zugerichtet wurde. Nicht aber, wer ihr die schweren Verletzungen zugefügt hat.
Umfrage
Der deutsche Beitrag zum Spenden-Song