BGH: Grundstücksbesitzer muss Schatten von Parkbäumen hinnehmen

Karlsruhe.. Ein Ehepaar aus Bielefeld ist vor dem Bundesgerichtshof (BGH) mit einer Klage gegen schattenwerfende städtische Bäume gescheitert. Das Paar wollte Licht und Sonne auf seinem Grundstück für sich und seine kleinen Bonsais. Vor dem BGH unterlagen die beiden jedoch am Freitag mit der Forderung an die Stadt Bielefeld, deswegen zwei hohe Eschen in einem öffentlichen Park zu fällen, deren Schatten auf ihr Grundstück fällt. Das Gericht stellte fest, nach ständiger Rechtsprechung müssten sogenannte negative Emissionen - etwa wenn Bäume oder Bauten Licht und Luft abhalten - geduldet werden, solange sie nicht unerträglich sind. Die Kläger waren zuvor bereits vor dem Landgericht Bielefeld und dem Oberlandesgericht (OLG) Hamm gescheitert.