Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Region

Betrunkener Autofahrer begeht Fahrerflucht auf zwei Rädern

12.08.2012 | 15:08 Uhr
Foto: /ddp/Michael-Guenther Boelsche

Ein betrunkener Autofahrer hat in Hagen vier Autos demoliert und wollte dann trotz zweier abgerissener Reifen weiterfahren. Bei dem Unfall wurde der 28-Jährige selbst schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Der Mann war am Samstag mit seinem Sportwagen zu schnell unterwegs, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die dort geparkten Wagen.

Hagen (dapd-nrw). Ein betrunkener Autofahrer hat in Hagen vier Autos demoliert und wollte dann trotz zweier abgerissener Reifen weiterfahren. Bei dem Unfall wurde der 28-Jährige selbst schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Der Mann war am Samstag mit seinem Sportwagen zu schnell unterwegs, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die dort geparkten Wagen.

Der Autofahrer wollte seine Fahrt fortsetzten, obwohl beim Unfall sein rechtes Hinterrad abgerissen wurde. Nach gut 100 Metern prallte er gegen die Gehwegkante und riss dabei sein rechtes Vorderrad ab. Dennoch fuhr der Mann weiter, prallte allerdings 40 Meter weiter gegen ein Verkehrszeichen, wo seine Fahrt dann endete.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Die Messpunkte sind bekannt , die Autofahrer alle gewarnt. Trotzdem werden beim Blitzmarathon wieder die Kassen klingeln. Alles Abzocke?

Die Messpunkte sind bekannt , die Autofahrer alle gewarnt. Trotzdem werden beim Blitzmarathon wieder die Kassen klingeln. Alles Abzocke?

 
Fotos und Videos
So leben Flüchtlinge in Hattingen
Bildgalerie
Flüchtlinge
Amoniak-Alarm im Lennetal
Bildgalerie
Feuerwehr
Aus dem Ressort
Frau in Ennepetal getötet - Ex-Mann stellt sich der Polizei
Familientragödie
Bluttat in Ennepetal: Eine 46-jährige Frau ist am Donnerstag in einem Wohnhaus im Ortsteil Rüggeberg getötet worden. Die Ermittlungen konzentrieren sich nun auf den Ex-Mann der Frau. Er stellte sich nach Stunden der Polizei.
Mordfall Madeleine W. – eine Tote klagt den Stiefvater an
Prozess
Für Günther O., der seine Stieftochter ermordet und begraben haben soll, läuft es im Mordprozess schlecht. Erst muss er eine Stunde lang die Stimme Madeleine W.s hören, dann widerlegt auch noch die Rechtsmedizinerin seine Version vom Unfalltod. Eindeutig: Madeleine war tot, als sie begraben wurde.
Falsche Handwerker auf Diebestour durch Mülheim
Polizei
Drei Trickbetrüger gaben sich am Mittwoch, 17. September, als Wasserwerker aus, um in die Wohnung von Senioren zu gelangen. Wie die Polizei nun meldete, stahlen die Männer einer 86-jährigen Seniorin aus Heißen Schmuck und Bargeld. Bei einem Ehepaar aus Speldorf flog der Betrug rechtzeitig auf.
Bochumer (21) nach Drohanrufen bei Flughäfen in U-Haft
Internetkriminalität
Ein 21-jähriger Bochumer soll mehrfach anonym den Flughafen Köln-Bonn angerufen und gedroht haben, eine Bombe explodieren zu lassen, wenn er nicht 100.000 Euro erhält. Der Mann sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. Auch am Flughafen in Düsseldorf sollen Drohanrufe gegangen sein.
iPhone6 lockt Hunderte Fans vor die Apple-Stores in NRW
iPhone
Verkaufsstart des neuen iPhone 6 ist erst an diesem Freitag, doch die Apple-Fans stehen schon Schlange: Bereits seit Mittwochabend tummeln sie sich vor dem Apple-Store im Centro Oberhausen und am Düsseldorfer Kö-Bogen. Aus den Niederlanden, Moskau und sogar aus China sind die Technik-Fans angereist.