Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Region

Betrunkener Autofahrer begeht Fahrerflucht auf zwei Rädern

12.08.2012 | 15:08 Uhr
Funktionen
Foto: /ddp/Michael-Guenther Boelsche

Ein betrunkener Autofahrer hat in Hagen vier Autos demoliert und wollte dann trotz zweier abgerissener Reifen weiterfahren. Bei dem Unfall wurde der 28-Jährige selbst schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Der Mann war am Samstag mit seinem Sportwagen zu schnell unterwegs, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die dort geparkten Wagen.

Hagen (dapd-nrw). Ein betrunkener Autofahrer hat in Hagen vier Autos demoliert und wollte dann trotz zweier abgerissener Reifen weiterfahren. Bei dem Unfall wurde der 28-Jährige selbst schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Der Mann war am Samstag mit seinem Sportwagen zu schnell unterwegs, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die dort geparkten Wagen.

Der Autofahrer wollte seine Fahrt fortsetzten, obwohl beim Unfall sein rechtes Hinterrad abgerissen wurde. Nach gut 100 Metern prallte er gegen die Gehwegkante und riss dabei sein rechtes Vorderrad ab. Dennoch fuhr der Mann weiter, prallte allerdings 40 Meter weiter gegen ein Verkehrszeichen, wo seine Fahrt dann endete.

dapd

dapd

Kommentare
Aus dem Ressort
15- und 16-Jähriger sollen Duisburger totgetreten haben
Mordkommission
Der 53-jährige Werner R. aus Bruckhausen starb durch massive Tritte und Schläge gegen den Kopf. Ein 15- und ein 16-Jähriger belasten sich gegenseitig.
56-Jähriger greift Stieftochter an - sieben Jahre Haft
Prozess
Weil er seine Stieftochter in einem Haus in Velbert mit einer Eisenstange angegriffen und schwer verletzt hat, muss ein 56-Jähriger nun lange in Haft.
Betrunkener belästigt 13-Jährige - Polizei sucht Retter
Zivilcourage
Eine 13-Jährige ist in Wesel von einem Betrunkenen belästigt worden. Die Polizei sucht nun den Mann - und einen Helfer, der Zivilcourage zeigte.
Die umstrittene Autobahn DüBoDo ist tot - oder doch nicht?
Autobahnbau
Der Streit um die Autobahn, die Düsseldorf, Bochum und Dortmund verbinden soll, hat sich gelegt. Doch tatsächlich fehlen nicht mehr viele Kilometer.
Jobcenter schickte Juristin fort und drohte mit Hausverbot
Bürokratie
Natalie Griedl hatte eine unerfreuliche Begegnung mit dem Jobcenter Essen. Bislang konnte ihr niemand bei ihrem Aufstockungs-Antrag helfen.
Fotos und Videos
Voting: Die besten Luftbilder von Essen
Bildgalerie
Erste Abstimmung
Die 100 besten Luftbilder von Essen
Bildgalerie
Essen von oben