Bahnverkehr eingeschränkt – was Sie jetzt wissen müssen

In Düsseldorf warten etliche Reisende auf eine Auskunft.
In Düsseldorf warten etliche Reisende auf eine Auskunft.
Foto: Martin Münter
Was wir bereits wissen
Nichts ging mehr am Dienstag im NRW-Bahnverkehr: Tausende Reisende strandeten an Bahnhöfen. Die Bahn rät, sich an die Service Points zu wenden.

Essen.. Die Deutsche Bahn hat am Dienstag den Nahverkehr in Nordrhein-Westfalen zeitweise komplett eingestellt. Wir haben die Antworten zu den drängendsten Fragen zusammengestellt:

Ist der Bahnverkehr noch immer eingestellt?

Die Bahn ging zunächst davon aus, dass am Dienstag bis Dienstschluss keine Züge im Nahverkehr mehr fahren werden. Doch wurden schon ab Dienstagabend wieder mehr und mehr Züge eingesetzt.

Sturmtief Wie schnell die Bahn wieder im Plan ist, war am Dienstag aber schwer zu sagen. Auch in den nächsten Tagen sei noch mit großen Störungen zu rechnen, sagte ein Sprecher. Niklas habe für die Bahn "Ausmaße wie Kyrill oder Ela".

Woher weiß ich, ob mein Zug fährt?

Eine erste Übersicht über freie Strecken gibt es hier auf Derwesten.de. Darüber hinaus wird Reisenden empfohlen, sich im Internet bei der Bahn über ihre Fahrten zu informieren.

Wie sieht es bei den Bahn-Konkurrenten aus?

Abellio Rail NRW Auch die Bahn-Konkurrenten Abellio Rail NRW, Eurobahn und NordwestBahn informieren auf ihren Websites über Beeinträchtigungen.

Wie viele Reisende waren betroffen?

Genaue Zahlen gib es nicht. Es waren auf jeden Fall Tausende Reisende unter anderem in Düsseldorf, Bielefeld, Dortmund und Köln festgesetzt. Nach Angaben der Deutschen Bahn nutzen an normalen Werktagen rund eine Million Menschen in NRW einen Zug der DB Regio, um zum Ziel zu kommen.

Kann man die Fernverkehrszüge zuschlagsfrei nutzen?

Ein Bahnsprecher sagte am Dienstag, dass man hier unbürokratisch handele und so viele Reisende mitnehme, wie in die Züge passten.

Gibt es Taxigutscheine für die gestrandeten Reisenden? Unwetter

Eine allgemeinen Anspruch auf Taxigutscheine gibt es laut der Bahn nicht. Kunden müssten im Fall einer Weiterfahrt per Taxi in Vorleistung gehen und die Quittung einreichen. Die Übernahme der Kosten würde dann geprüft. Die Bahn rät, sich an die Service Points an den Bahnhöfen zu wenden.

Bekommt man das Geld für Bahn-Tickets erstattet?

Bahn-Kunden bekommen einen Teil ihres Geldes zurück, wenn sich ein Zug deutlich verspätet oder sogar ausfällt. Denn auch bei höherer Gewalt gibt es eine Entschädigung, hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) im September 2013 entschieden (Rechtssache C-509/11). So gibt es bei einer Verspätung ab 60 Minuten 25 Prozent und ab 120 Minuten 50 Prozent des Fahrpreises zurück.

An wen können Reisende sich wenden?

Hier einige Anlaufstellen:

Was ist mit dem Güterverkehr?

Eine Bahnsprecherin sagte, dass ihr keine größeren Beeinträchtigungen im Güterverkehr bekannt seien. (dpa/sjb/hw)