Bahn hat Störung nach Blitzschlag bei Essen behoben

Bahnkunden warten am Hauptbahnhof in Essen. Archiv-Foto:Ralf Rottmann / WAZ FotoPool
Bahnkunden warten am Hauptbahnhof in Essen. Archiv-Foto:Ralf Rottmann / WAZ FotoPool
Foto: FUNKE Foto Services
Bahnkunden hatten auch am Dienstag noch mit den Folgen eines Blitzschlages bei Essen zu kämpfen. Erst am frühen Nachmittag war der Schaden behoben.

Essen.. Nach dem Blitzschlag in ein Kabel hat die Bahn am frühen Dienstagnachmittag Entwarnung für die Strecke Essen-Duisburg gegeben: Die Störung sei beseitigt, alle Gleise zwischen Essen und Mülheim wieder befahrbar - seit 13.30 Uhr könnten die Züge wieder auf dem Regelweg verkehren, teilte die Bahn mit.

Nach dem Vorfall vom Sonntag war es auf der Bahnstrecke Essen-Duisburg auch am Dienstagmorgen noch zu Verspätungen gekommen. Wie ein Sprecher der Deutschen Bahn sagte, fuhren zwar Züge, wegen Umleitungen kam es aber immer noch zu Verzögerungen. Neben dem Regionalverkehr waren vor allem die S-Bahnen S1 und S3 betroffen.

Ein defekter Güterzug hat am Dienstagmorgen zudem die Bahnstrecke zwischen Aachen und Viersen blockiert. Der bei Mönchengladbach liegengebliebene Zug verursacht Verspätungen im Regional- und Fernverkehr. Wie eine Bahnsprecherin mitteilte, können die Züge auf der Strecke nur einspurig an den stehengebliebenen Wagen vorbeifahren. Die Bahn hat eine Abschlepplok zu der Stelle geschickt und will die Strecke kurzfristig wieder freibekommen.

Bei den kräftigen Gewittern am Sonntagabend war ein Blitz in das Kabel eingeschlagen, das die Signale auf der Strecke mit Strom versorgt. Auch in anderen Teilen Deutschlands gab es Probleme auf verschiedenen Bahnstrecken.

Auf der Strecke zwischen Schwerte nach Iserlohn müssen Bahnkunden weiter mit Behinderungen leben: Die Sperrung wegen einer Stellwerksstörung auf der Linie der RB 53 dauert an - laut Bahn "voraussichtlich bis einschließlich Mittwoch, 8. Juli". Ein Busnotverkehr ist eingerichtet. (dpa/we)

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE