Autofahrerin stirbt nach Kollision mit Zug in Unna

Bei der Kollision mit einem Zug starb eine Autofahrerin.
Bei der Kollision mit einem Zug starb eine Autofahrerin.
Eine Autofahrerin (71) wurde am 19. September 2012 an einem unbeschrankten Bahnübergang in Unna-Kesselbüren von einem Regionalzug erfasst. Die Frau verstarb am Unfallort. Unter den Bahnreisenden gab es laut Polizei keine Verletzten.

Unna.. An einem unbeschrankten Bahnübergang in Unna-Kessebüren ist es am Mittwoch, 19. September 2012, zu einem tödlichen Unfall gekommen: Eine 71-jährige Autofahrerin wollte gegen 13:20 Uhr die Gleise auf einem Feldweg zwischen Kessebürener Landwehr und Von-Stein-Straße überqueren und wurde dabei von der Regionalbahn nach Fröndenberg erfasst. Die Frau war sofort tot, der Zugführer erlitt einen Schock.

Zum Zeitpunkt des Unglücks waren etwa zehn Passagiere in der Regionalbahn, die vier Mal pro Stunde zwischen Unna und Fröndenberg pendelt. Laut Polizei blieben alle Fahrgäste unverletzt.

Sie wurden mit einem Bus zum Bahnhof in Fröndenberg gebracht. Wie genau es zu dem Unglück kommen konnte, ermittelt die Polizei noch. Die Bahnstrecke zwischen Unna und Fröndenberg ist deshalb bis auf weiteres gesperrt.