Auf die Hitze folgen Gewitter, Hagel und Platzregen

In der Nacht zu Samstag rechnet der Wetterdienst Meteogroup mit teils starken Gewittern in NRW.
In der Nacht zu Samstag rechnet der Wetterdienst Meteogroup mit teils starken Gewittern in NRW.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
In der Nacht zu Samstag gibt es im Revier Hagel, Gewitter und Sturmböen. Der Rest des Wochenendes wird trocken und sonnig bei angenehmen Temperaturen.

Essen.. Nach dem heißen Freitag mit Temperaturen über 30 Grad erwartet der Bochumer Wetterdienst Meteogroup in der Nacht zu Samstag teils starke Gewitter und einen Sturz der Temperaturen. "Schon am Freitagabend könnte es am Niederrhein und in der Eifel vereinzelt Gewitter geben", sagt Meteorologe Stefan Laps.

Unwetter In der Nacht rechnet er in NRW mit Platzregen, Hagel und Sturmböen - allerdings nicht fläckendeckend. Das höchste Gewitterrisiko gebe es im Westen und in der Mitte des Landes. "Dort, wo es gewittert, kann es ganz schön heftig werden. Man weiß natürlich nicht, welche Orte es am Ende trifft." Die Temperaturen in der Nacht dürften laut Laps zwischen 16 und 18 Grad liegen.

Das Wetter wird kühler aber sonnig

Der Samstag beginne im Siegerland und in Ostwestfalen noch mit vielen Wolken. Ansonsten erwarte er NRW-weit ein Sonne-Wolken-Gemisch, das im Laufe des Tages immer mehr aufklart. "Der Samstag wird ein schöner Tag. Es bleibt trocken bei 22 bis 25 Grad" so Laps. In der Nacht zu Sonntag kühle es bei einem sternenklaren Himmel auf zehn bis zwölf Grad ab.

Auch für den Sonntag rechnet Laps mit viel Sonne. "Es bleibt trocken mit fast keinen Wolken am Himmel", meint der Meteorologe, "wir erwarten 21 bis 23 Grad." Im Rheinland könne das Thermometer auf 24 Grad steigen. (tim)