Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Wetter

Auf den Wintereinbruch folgt mildes Schmuddelwetter

14.12.2012 | 09:57 Uhr
Auf den Wintereinbruch folgt mildes Schmuddelwetter
Allmählich weicht der Schnee, der noch auf dem Dach von Schloss Strünkede in Herne liegt.Foto: Ute Gabriel

Essen.   Das Weihnachtswetter kennt sie noch nicht. Aber für das Wochenende legt sich die Bochumer Meteorologin Rebekka Krampitz fest: Es wird mild - Sonne am Samstag, Schmuddelwetter am Sonntag

Auf Handschuhe, Wollmütze und lange Unterhose darf nach der frostigen Zeit der vergangenen Tage erst einmal wieder verzichtet werden. Auch das lästige Eiskratzen vor der Autofahrt ist nicht mehr nötig. Dafür gehört der Regenschirm zur unverzichtbaren Ausstattung, sobald man das Haus verläßt.

Eingeläutet wird der Wetterwechsel bereits am Freitag mit milderen Temperaturen. „Man merkt ja schon, dass es nicht mehr so kalt ist“, erinnert Rebekka Krampitz vom Wetterdienst „Meteomedia“ in Bochum. Für heute erwartet sie landesweit Temperaturen zwischen vier und acht Grad, im Ruhrgebiet werden es sieben.

Temperaturen steigen auf 11 Grad

Der Samstag verspricht nach ihrer Einschätzung richtig schön zu werden. Auf elf Grad klettern die Temperaturen, zwischendurch scheint auch mal die Sonne. Krampitz: „Auf jeden Fall kein Regen.“ Das riecht nach Gartenarbeit - oder nach einem ausgedehnten Spaziergang. Wer noch nicht alle Weihnachtsgeschenke zusammen hat, kann sich bei diesen Wetteraussichten auch bequem in den Einkaufstrubel stürzen.

Ab Sonntag gibt es das im Dezember übliche Wetter. „Nach zwei winterlichen Adventssonntagen wird der dritte schmuddeliger“, beschreibt die Meteorologin die weiteren Aussichten. Regen sei zu erwarten, der aus einem düsteren Himmel falle. Allerdings bleibe es mild: „So neun bis zehn Grad.“ Daran wird sich Anfang der Woche kaum etwas ändern, weiß Rebekka Krampitz. Was sie nicht kennt, ist das Wetter an den Weihnachtstagen: „Da ist die Schere noch völlig offen.“

An einigen Orten in Deutschland bringt das Tauwetter vereinzelt Straßenglätte mit sich. Gerade im Süden erwarten die Wetterforscher auch heute noch Schnee und Regen bei nasskaltem Wetter. Aber auch dort sind steigende Temperaturen zu erwarten.



Kommentare
Aus dem Ressort
Alle vier Essener Burger-King-Filalen sind geschlossen
Fast Food
Die Burger King-Restaurants an der Gladbecker, Kettwiger, Aktien- und Hans Böckler-Straße sind seit Sonntag dicht. Verdutzte Kunden stehen vor verschlossenen Türen. Ein Aushang des Betreibers, dem am Dienstag der Vertrag gekündigt worden war, versucht sich etwas unbeholfen in Optimismus.
Frau aus Erkrath wurde wohl wegen Schulden zu Bankräuberin
Festnahme
Weil sie ihre Schulden nicht bezahlen konnte, hat eine 39-Jährige aus Erkrath offenbar innerhalb von zwei Tagen drei Banken überfallen. Die Polizei hatte die Frau nach dem dritten Überfall am Freitagabend festnehmen können. In ihrer Vernehmung hat sie die Taten gestanden.
Verdreckte Schulen - Rektoren sehen Gesundheitsgefahr
Schmutz
Erstmals haben sich Rektoren aller Oberhausener Schulen zusammengetan, um einen Brandbrief an die Stadt Oberhausen zu schreiben. Sie beklagen die mangelhafte Reinigung der Klassenzimmer, Flure und Schulhöfe an ihren Schulen. Allerdings sehen sie nicht die Schuld bei den Reinigungskräften.
Richtige Bestattung und ein richtiges Grab – für Haustiere
Tierfriedhof
Vielen Menschen wachsen Tiere so ans Herz wie Familienmitglieder. Manche Dortmunder wünschen sich daher für ihr verstorbenes Haustier ein richtiges Grab - und das finden sie auf dem Tierfriedhof in Kley, etwas eingezwängt zwischen Gewerbegebiet und S-Bahn-Strecke. Wir sind dort gewesen.
Essener FDP fordert Richtigstellung von ARD-Magazin Monitor
EBE-Skandal
Das ARD-Magazin „Monitor“ brachte einen Beitrag zum Thema „Postengeschacher bei kommunalen Unternehmen“. Dabei unterlief den Machern ein Fehler: Statt des ehemaligen Geschäftsführers der Entsorgungsbetriebe Essen wurde der FDP-Fraktionschef im Essener Rat gezeigt. Bei der FDP ist man sauer.
Umfrage
Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

 
Fotos und Videos
Bellydancer-WM in Duisburg
Bildgalerie
Bauchtanz
Die hohe Kunst des Bauchtanzes
Video
Bauchtanz-Festival
Kurzfilmfestival in Hagen
Bildgalerie
Kurzfilmfestival