Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Wetter

Auf den Wintereinbruch folgt mildes Schmuddelwetter

14.12.2012 | 09:57 Uhr
Auf den Wintereinbruch folgt mildes Schmuddelwetter
Allmählich weicht der Schnee, der noch auf dem Dach von Schloss Strünkede in Herne liegt.Foto: Ute Gabriel

Essen.   Das Weihnachtswetter kennt sie noch nicht. Aber für das Wochenende legt sich die Bochumer Meteorologin Rebekka Krampitz fest: Es wird mild - Sonne am Samstag, Schmuddelwetter am Sonntag

Auf Handschuhe, Wollmütze und lange Unterhose darf nach der frostigen Zeit der vergangenen Tage erst einmal wieder verzichtet werden. Auch das lästige Eiskratzen vor der Autofahrt ist nicht mehr nötig. Dafür gehört der Regenschirm zur unverzichtbaren Ausstattung, sobald man das Haus verläßt.

Eingeläutet wird der Wetterwechsel bereits am Freitag mit milderen Temperaturen. „Man merkt ja schon, dass es nicht mehr so kalt ist“, erinnert Rebekka Krampitz vom Wetterdienst „Meteomedia“ in Bochum. Für heute erwartet sie landesweit Temperaturen zwischen vier und acht Grad, im Ruhrgebiet werden es sieben.

Temperaturen steigen auf 11 Grad

Der Samstag verspricht nach ihrer Einschätzung richtig schön zu werden. Auf elf Grad klettern die Temperaturen, zwischendurch scheint auch mal die Sonne. Krampitz: „Auf jeden Fall kein Regen.“ Das riecht nach Gartenarbeit - oder nach einem ausgedehnten Spaziergang. Wer noch nicht alle Weihnachtsgeschenke zusammen hat, kann sich bei diesen Wetteraussichten auch bequem in den Einkaufstrubel stürzen.

Ab Sonntag gibt es das im Dezember übliche Wetter. „Nach zwei winterlichen Adventssonntagen wird der dritte schmuddeliger“, beschreibt die Meteorologin die weiteren Aussichten. Regen sei zu erwarten, der aus einem düsteren Himmel falle. Allerdings bleibe es mild: „So neun bis zehn Grad.“ Daran wird sich Anfang der Woche kaum etwas ändern, weiß Rebekka Krampitz. Was sie nicht kennt, ist das Wetter an den Weihnachtstagen: „Da ist die Schere noch völlig offen.“

An einigen Orten in Deutschland bringt das Tauwetter vereinzelt Straßenglätte mit sich. Gerade im Süden erwarten die Wetterforscher auch heute noch Schnee und Regen bei nasskaltem Wetter. Aber auch dort sind steigende Temperaturen zu erwarten.


Kommentare
Aus dem Ressort
Ex-Freundin gibt zu, Vergewaltigung "nur erfunden" zu haben
Falschaussage
Claudia K. sagte vor zwölf Jahren gegen ihren Ex-Freund aus, er habe sie vergewaltigt. Thomas Ewers, heute 45, saß dafür sieben Jahre in Haft. Nachdem die Mutter seiner Tochter ihre Aussage überraschend zurückgenahm, verhandelt nun das Landgericht Dortmund gegen sie - wegen Freiheitsberaubung.
Fleischwolf trennte Supermarkt-Angestellter die Hand ab
Unfall
Schlimmer Zwischenfall in einem türkischen Supermarkt an der Bahnhofstraße in Marl. Mittwochvormittag geriet eine Angestellte mit der Hand in einen Fleischwolf. Die Hand wurde dabei abgetrennt. Erst die Feuerwehr konnte die schwer verletzte Frau befreien.
Bombe im Schlosspark im Bochumer Stadtteil Weitmar vermutet
Weltkriegsbombe
Möglicherweise gibt es eine weitere Bombenentschärfung in Bochum. Es wird vermutet, dass im Schlosspark in Bochum-Weitmar eine Fliegerbombe liegt. Am morgigen Donnerstag will der Kampfmittelräumdienst nach der Bombe suchen. Die Feuerwehr rät, den Schlosspark am Donnerstag zu meiden.
Schläger-Quartett überfällt Obdachlosen in der Innenstadt
Überfall
Ein Obdachloser ist in der Mülheimer Innenstadt Opfer eines brutalen Überfalls geworden: Nach Angaben der Polizei kesselten ihn vier junge Männer in der Nacht zu Mittwoch ein, schlugen ihn zu Boden und traten dann auf ihn ein. Bereits zuvor sollen sie ihn vor dem Forum drangsaliert haben.
40. 000 Sachschaden nach Unfall in Gelsenkirchen
Polizei
20-jähriger Mann aus Gelsenkirchen war auf der Bismarckstraße mit viel zu hoher Geschwindigkeit unterwegs und übersah ein Fahrzeug am Fahrbahnrand.
Umfrage
Viele Kommunen kämpfen mit Privatfirmen um Altkleider. Was machen Sie mit Ihren abgelegten Sachen?

Viele Kommunen kämpfen mit Privatfirmen um Altkleider. Was machen Sie mit Ihren abgelegten Sachen?

 
Fotos und Videos