Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Region

Armin Laschet deutet auf CDU-Probleme in den Großstädten

29.12.2012 | 06:27 Uhr
Foto: /dapd/Michael Gottschalk

Der CDU-Bundesvize und nordrhein-westfälische Parteichef Armin Laschet fordert angesichts zahlreicher Niederlagen seiner Partei in Großstädten stärkere Persönlichkeiten auf kommunaler Ebene. Die Gründe für die Wahlverluste seien meist regional bedingt. "Im Kern braucht es überzeugende Persönlichkeiten, die den Ton ihrer Stadt treffen", sagte Laschet im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dapd.

Düsseldorf (dapd). Der CDU-Bundesvize und nordrhein-westfälische Parteichef Armin Laschet fordert angesichts zahlreicher Niederlagen seiner Partei in Großstädten stärkere Persönlichkeiten auf kommunaler Ebene. Die Gründe für die Wahlverluste seien meist regional bedingt. "Im Kern braucht es überzeugende Persönlichkeiten, die den Ton ihrer Stadt treffen", sagte Laschet im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dapd. Zudem müssten die Inhalte der Partei den Wählern besser erklärt werden.

Mittlerweile führt die CDU nur noch die Rathäuser von drei Landeshauptstädten. Und in 2012 gingen unter anderem Stuttgart, Frankfurt am Main, Karlsruhe und Duisburg verloren. Laschet verweist darauf, dass die CDU bis vor drei Jahren noch in zahlreichen großen deutschen Städten wie Köln und Hamburg regierte. "Wenn die Union auch eine moderne Großstadtpartei sein will, müssen wir um die Führungsrolle in den Kommunen kämpfen", fordert der NRW-Parteichef.

Dabei müsse die CDU die Vielfalt der Stadt-Gesellschaft erkennen. An der Programmatik der Partei liege es nicht. Diese sei bereits modern. "Die CDU hat unter Ministerin Ursula von der Leyen den Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder unter drei Jahren erst eingeführt", verweist Laschet auf die Familienpolitik. Zudem mache die Union eine bessere Integrationspolitik als alle anderen Parteien. "Aber in Großstädten wollen die Menschen auch sicher U-Bahn fahren und zukunftsfähige Arbeitsplätze haben. Das ist unsere Kernkompetenz", betonte Laschet.

Einen Verlust von Stammwählern auf dem Land durch ein dezidiertes Großstadt-Profil befürchtet der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende nicht. "Mein Gefühl ist, dass in ländlichen Regionen die Menschen auch ähnliche Themen bewegen wie in den Großstädten", sagte Laschet. Zudem habe auch die US-Wahl im November gezeigt, dass nur wer die ganze Vielfalt der Gesellschaft anspreche, auch mehrheitsfähig sei.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Türkische Bürger, die zu ihrem Ehepartner nach Deutschland ziehen wollen, müssen nach einem EuGH-Urteil keine Sprachtests absolvieren. Eine richtige Entscheidung?

Türkische Bürger, die zu ihrem Ehepartner nach Deutschland ziehen wollen, müssen nach einem EuGH-Urteil keine Sprachtests absolvieren. Eine richtige Entscheidung?

 
Fotos und Videos
HSK-Auswahl gegen Schalke 04
Bildgalerie
Fußball
Aus dem Ressort
Oberhausenerin betreibt Auffangstation für Schildkröten
Tierschutz
Die richtige Pflege einer Schildkröte ist aufwendiger als so mancher Tierhalter denken mag. Viele Menschen sind daher schnell mit dem exotischen Tier überfordert. Sandra Giepen betreibt im Auftrag des Oberhausener Tierschutzvereins eine Auffangstation für ausgesetzte und kranke Schildkröten.
Prügelvorwürfe gegen Polizei Essen – Video zeigt Schläge
Vorwürfe
Ein Facebook-Video zeigt, wie Essener Polizisten vor der Disco „Schallplatte“ mehrmals auf einen mutmaßlichen Randalierer einschlagen. Die Beamten wurden angezeigt und werden vernommen. Bei dem Einsatz sollen Beamte beleidigt und heftig attackiert worden sein.
Schäfer bei Siegen nach Blitzschlag verletzt
Gewitter
Ein Schäfer ist nach einem Blitzschlag in Burbach bei Siegen verletzt worden. Der 37-Jährige aus Bad Münstereifel hütete auf einer Weide ihre Schafherde. Als der Mann ein Schaf über den Weidezaun heben wollte, ging er durch einen Stromschlag zu Boden. Für kurze Zeit war der Schäfer bewusstlos.
Feuerwehr musste Papageien-Retter selbst aus Baum befreien
Rettungsaktion
Die Düsseldorfer Feuerwehr rettete am Donnerstagabend einen Mann aus rund acht Meter Höhe, der einen ausgebüxten Papagei von einem Baum holen wollte. Den Kletterer hatten die Kräfte verlassen, als er in acht Metern Höhe war. Der Papagei schaute sich die Rettungsaktion an und flog dann weiter.
Statiker gibt Entwarnung nach Fassadenriss in Oberhausen
Feuerwehr
Wegen Rissen in der Fassade ist am Donnerstagabend ein Mehrfamilienhaus in Oberhausen geräumt worden. Nachdem die Feuerwehr eine akute Einsturzgefahr gesehen hatte, mussten alle Bewohner das viergeschossige Wohngebäude und ein Haus dahinter verlassen. Ein Statiker gab dann am Freitag Entwarnung.