Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Kriminalität

Angriff auf Student könnte islamistisches Motiv haben

27.12.2012 | 13:48 Uhr
Angriff auf Student könnte islamistisches Motiv haben
Foto: WAZ FotoPool

Bonn.  Zwei mutmaßliche Islamisten sollen in Bonn einem Inder die Zunge zerschnitten haben. Das unbekannte Duo soll den 24jährigen Studenten an Heiligabend auf der Straße angesprochen und aufgefordert haben, zum Islam zu konvertieren. Als der Mann weiterging, wurde er nach eigenen Angaben niedergeschlagen.

Nach einem Überfall auf einen indischen Studenten fahndet die Bonner Polizei nach zwei unbekannten Männern und ermittelt auch, ob es einen politischen Hintergrund gibt. Die mutmaßlichen Täter "könnten dem islamistischen Umfeld zuzurechnen sein", sagte Polizeisprecher Harry Kolbe am Donnerstag in Bonn. Deshalb sei auch der Bonner Staatsschutz in die Ermittlungen eingeschaltet worden.

Nach Aussagen des 24-jährigen indischen Gaststudenten hatten zwei Männer am Heiligabend gedroht, ihm die Zunge abzuschneiden, wenn er nicht zum Islam konvertiere. Als der Student auf ihre Forderung nicht reagierte, schlugen ihn die beiden Unbekannten nach Angaben der Polizei nieder und verletzten ihn an der Zunge.

Polizei hält das Opfer für glaubhaft

Nach dem Stand der Ermittlungen seien die Aussagen des Opfers glaubhaft, sagte Kolbe. Bei der Polizei gab der Inder an, dass einer der Täter dunkle, lockige Haare und einen längeren Kinnbart gehabt habe. Weil aufgrund dieser Personenbeschreibung und wegen des Tatablaufs laut Kolbe ein "politischer Hintergrund" vorliegen könnte und die Täter "aus dem islamistischen Spektrum" kommen könnten, ermittle auch der Staatsschutz.

Nach ärztlicher Behandlung ist der Inder, der bei seiner Vernehmung "noch sehr stark unter dem Einfluss der Tat stand", wie die Polizei beschrieb, mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen worden.

Bonn gilt als eine Hochburg der Islamisten-Szene. Nach dem versuchten Bombenanschlag vor zweieinhalb Wochen auf dem Bonner Hauptbahnhof geht die Bundesanwaltschaft von Verdächtigen mit "Verbindungen in radikal-islamistische Kreise" aus. Vor einer Woche tauchte außerdem ein islamistisches Internetvideo mit angedrohten Geiselnahmen zur Freipressung eines in Bonn verurteilten Salafisten auf. (dapd/dpa)



Aus dem Ressort
Heißluftballon mitten in der Kölner City notgelandet
Luftfahrt
Kaum Wind, zu wenig Gas, da entschied sich ein Heißluftballonfahrer zu einer Notlandung mitten in der Kölner Innenstadt nahe des Hauptbahnhofs. Die fünf Passagiere blieben bei der Aktion am Montag Abend unverletzt. Die Bahn hatte vorsorglich den Strom einer Oberleitung abgeschaltet.
Rheinhausens Politiker laufen Sturm gegen Gefahrstofflager
Umwelt
Die Bezirksvertretung im Westen der Stadt will sich geschlossen gegen das Projekt eines Hürther Chemielogistikers auf Logport 1 bei Hochemmerich und Friemersheim aussprechen. Der gemeinsame Antrag ist bereits gestellt. Die SPD macht Druck gegen Schrottimmobilie in Rumeln-Kaldenhausen.
Pfarrer erklärt seine Dusche beim Wort zum Sonntag
Ice Bucket Challenge
Pfarrer Gereon Alter aus Essen ließ sich beim „Wort zum Sonntag“ am Samstag in der ARD vor 1,8 Millionen Zuschauern mit Eiswasser duschen: Dass seine etwas andere Variante der „Ice Bucket Challenge“ seiner Würde als Pfarrer schadet, glaubt der Leiter der Großpfarrei St. Josef Ruhrhalbinsel nicht.
Sex und Gewalt – Vater als Haustyrann angeklagt
Prozess
Die Liste der Anklagevorwürfe ist lang. Seit 1996 soll ein 48 Jahre alter Hausmeister in seiner Familie ein Schreckensregiment ausgeübt haben. Stieftöchter soll er vergewaltigt und missbraucht haben. Seinen Sohn sperrte er laut Anklage in eine Tiefkühltruhe ein, wenn er Schlägen entgehen wollte.
Forstamt verlängert Sperrung von Wäldern im Ruhrgebiet
Sturmschäden
Gut drei Monate nach dem schweren Pfingststurm "Ela" vom Juni sind die Sturmschäden in den Wäldern im Ruhrgebiet nach wie vor nicht beseitigt. Das Forstamt Ruhrgebiet hat deshalb jüngst das Betretungsverbot verlängert - für mehr als vier Monate. Manche Wälder sind aber wieder begehbar.
Umfrage
Die Lokführer der Deutschen Bahn streiken. Es geht um Lohnerhöhung und kürzere Arbeitszeit. Haben Sie Verständnis?

Die Lokführer der Deutschen Bahn streiken. Es geht um Lohnerhöhung und kürzere Arbeitszeit. Haben Sie Verständnis?

 
Fotos und Videos
Streik trifft Pendler auf dem Heimweg
Bildgalerie
Bahnstreik
Moers aus der Luft
Bildgalerie
Luftbilder
Best Of Comedy Arts
Bildgalerie
Comedy
Comedy Arts für Alle!
Bildgalerie
Comedy