Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Kriminalität

Angriff auf Student könnte islamistisches Motiv haben

27.12.2012 | 13:48 Uhr
Angriff auf Student könnte islamistisches Motiv haben
Foto: WAZ FotoPool

Bonn.  Zwei mutmaßliche Islamisten sollen in Bonn einem Inder die Zunge zerschnitten haben. Das unbekannte Duo soll den 24jährigen Studenten an Heiligabend auf der Straße angesprochen und aufgefordert haben, zum Islam zu konvertieren. Als der Mann weiterging, wurde er nach eigenen Angaben niedergeschlagen.

Nach einem Überfall auf einen indischen Studenten fahndet die Bonner Polizei nach zwei unbekannten Männern und ermittelt auch, ob es einen politischen Hintergrund gibt. Die mutmaßlichen Täter "könnten dem islamistischen Umfeld zuzurechnen sein", sagte Polizeisprecher Harry Kolbe am Donnerstag in Bonn. Deshalb sei auch der Bonner Staatsschutz in die Ermittlungen eingeschaltet worden.

Nach Aussagen des 24-jährigen indischen Gaststudenten hatten zwei Männer am Heiligabend gedroht, ihm die Zunge abzuschneiden, wenn er nicht zum Islam konvertiere. Als der Student auf ihre Forderung nicht reagierte, schlugen ihn die beiden Unbekannten nach Angaben der Polizei nieder und verletzten ihn an der Zunge.

Polizei hält das Opfer für glaubhaft

Nach dem Stand der Ermittlungen seien die Aussagen des Opfers glaubhaft, sagte Kolbe. Bei der Polizei gab der Inder an, dass einer der Täter dunkle, lockige Haare und einen längeren Kinnbart gehabt habe. Weil aufgrund dieser Personenbeschreibung und wegen des Tatablaufs laut Kolbe ein "politischer Hintergrund" vorliegen könnte und die Täter "aus dem islamistischen Spektrum" kommen könnten, ermittle auch der Staatsschutz.

Nach ärztlicher Behandlung ist der Inder, der bei seiner Vernehmung "noch sehr stark unter dem Einfluss der Tat stand", wie die Polizei beschrieb, mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen worden.

Bonn gilt als eine Hochburg der Islamisten-Szene. Nach dem versuchten Bombenanschlag vor zweieinhalb Wochen auf dem Bonner Hauptbahnhof geht die Bundesanwaltschaft von Verdächtigen mit "Verbindungen in radikal-islamistische Kreise" aus. Vor einer Woche tauchte außerdem ein islamistisches Internetvideo mit angedrohten Geiselnahmen zur Freipressung eines in Bonn verurteilten Salafisten auf. (dapd/dpa)



Aus dem Ressort
Facebook-Gruppe will Cold Water Challenge stoppen
Cold Water Challenge
Der bei einer "Cold Water Challenge" in Isselburg verunglückte Familienvater starb an einem Schädelbasisbruch. Das ergab die Obduktion. Nach dem tödlichen Unfall hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen den Baggerfahrer eingeleitet. Eine Facebook-Gruppe will dem Wettstreit ein Ende setzen.
Trotz Verbot - Wittener baden regelmäßig in der Ruhr
Baden
Erst ein Jahr ist es her, seitdem ein 35-Jähriger in Essen in der Ruhr ertrank. In Wetter starb ebenfalls 2013 ein achtjähriger Junge. Schwimmer unterschätzen die Gefahr, sagt die DLRG. Und mahnt zur Vorsicht. Die Stadt kontrolliert aber nur sporadisch.
Ladendiebstahl des Jahres - Kaffee und Kaugummi für 1000 €
Polizei
Kaffee, Pistazien und Kaugummi-Packungen im Wert von über 1000 Euro - das war die Beute beim wohl größten Ladendiebstahl des Jahres in Witten. Mit einem voll beladenen Einkaufswagen flüchteten die Täter aus dem Lebensmittelgeschäft. Der Filialleiter versuchte vergeblich, die Diebe zu verfolgen.
Polizisten in Düsseldorf gleich in zwei Unfälle verwickelt
Unfall
Zwei Polizeibeamte sind am Donnerstag bei einem Unfall in Düsseldorf verletzt worden. Auf dem Weg ins Krankenhaus wurde dann der Rettungswagen mit den Beamten in einen weiteren Unfall verwickelt. Die Kollegen sind laut Polizei noch in ärztlicher Behandlung, aber auf dem Weg der Besserung.
Verkehr rollt plötzlich durch die Ennepetaler Fußgängerzone
Innenstadt
Ein spektakulärer Unfall sorgte am Donnerstag für eine ungewöhnliche Verkehrsführung in der Innenstadt in Ennepetal. Am Nachmittag wurde der Verkehr durch die Fußgängerzone umgeleitet - obwohl: so war der Umleitungsweg eigentlich nicht gedacht.
Umfrage
Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?

Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?

 
Fotos und Videos