Alt-Präses Buß stiftet "Bank für Unbefugte"

Unna.. Einen Ort zum Ausruhen will der Alt-Präses der evangelischen Kirche von Westfalen, Alfred Buß, ausgegrenzten Menschen in Unna schenken. "Bank für Unbefugte" nennt der frühere Unnaer Pfarrer die Sitzgelegenheit für Arbeitslose, Arme, Kranke, Menschen mit Behinderung und Flüchtlinge. Sie fänden häufig keinen würdigen Platz in unserer Gesellschaft. Die "Bank für Unbefugte" soll die Ausnahme sein. Buß will die weiße Holzbank am Montag an die Stadt übergeben. Sie soll als "Denk Mal" auf Reisen durch die Stadt gehen. Sie war das Abschiedsgeschenk der Landeskirche an Buß, als er 2012 in den Ruhestand ging.