20-Jähriger nach Badeunfall in Leverkusen gestorben

In Nordrhein-Westfalen gibt es einen weiteren Toten nach einem Badeunfall. In Leverkusen ist ein 20 Jahre alter Mann gestorben, der am Donnerstag leblos aus dem "Großen Silbersee" geborgen worden war. Die Ärzte im Krankenhaus hätten vergeblich versucht, ihm das Leben zu retten, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag. Damit hat sich die Zahl der Toten nach Badeunfällen am Donnerstag auf vier erhöht.

Leverkusen.. Zeugen beobachten, dass der 20-Jährige beim Schwimmen unterging und riefen die Feuerwehr. Die Rettungskräfte suchten den See mit Tauchern, Booten und einem Hubschrauber ab. Erst nach mehr als einer Stunde fanden Taucher den Vermissten und bargen ihn vom Grund des Sees. Notärzte konnten ihn zunächst wiederbeleben. Er wurde mit einem Rettungswagen in die Klinik gebracht, wo er später starb.