Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Winter

Wer haftet, wenn Menschen sich verletzen?

Funktionen
Kommen Sie sicher durch den Winter! Olivia eineinhalb Jahre liegt nach einem Missgeschick mit ihrem Schlitten im Schnee. Foto: Foto: Oliver Müller / WAZ FotoPool

Gefahr für Fußgänger lauert nicht nur am Boden - auch von oben kann einiges kommen. So können nach starkem Schneefall Dachlawinen von Häusern stürzen. Bei Tauwetter können Eiszapfen herabfallen, die wie die Lawinen Menschen verletzen können. „Auch in diesen Fällen können Hausbesitzer oder Mieter für Schäden haftbar gemacht werden“, sagt Markus Schäpe.

Allerdings könne niemand verlangen, dass die Verantwortlichen auf steile Dächer klettern, um dort Schnee zu räumen. Sei eine Räumung daher nicht möglich, müssten wenigstens für Passanten gut sichtbar angebrachte Warnschilder oder eine Absperrung auf die Gefahr aufmerksam machen. Beachte ein Fußgänger diese Hinweise nicht, würde ihm im Schadensfall mindestens eine Mitschuld angerechnet - oder er bleibe allein auf seinem Schaden sitzen bleiben, erläutert der Jurist die Rechtslage.

Eigentümer müssen Schadenersatz zahlen

Auch wenn sie die Räum- und Streupflicht an Mieter oder Dienstleister übertragen, sind Haus- und Wohnungseigentümer für sichere Wege auf und vor ihrem Grundstück verantwortlich. Darauf weist der Verbraucherschutzverein "wohnen im eigentum" hin. Schilder wie „Privatweg, Betreten verboten“ schützen danach nicht vor Haftung.

Wenn jemand zu schaden kommt, weil nicht geräumt worden ist, muss der Eigentümer Schadenersatz zahlen.Foto: dapd

Kommt jemand zu Schaden, weil die Regeln nicht beachtet wurden, sind die Eigentümer schadenersatzpflichtig. Räumen die Eigentümer nicht selbst bei Schnee und Glätte, müssen sie zumindest regelmäßig kontrollieren, ob der Winterdienst ordentlich ausgeführt wird. Wenn nicht, müssen sie für Abhilfe sorgen.

Kommentare
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Rot steht nur wenigen - Gestaltungstipps für Brautsträuße 
Hochzeit
Er kann das Outfit erst perfekt machen, aber kann es aber auch ruinieren: der Brautstrauß. So sollten blonde Bräute rote Blumen vermeiden.
Perfekt unperfekt aussehen: Die Trends bei den Brautfrisuren
Hochzeit
Romantisch, verspielt, natürlich: Streng zurückstecken müssen Bräute ihre Haare heute nicht mehr. Bei kurzen Haaren geht es etwas glatter zu.
Bier ist Kunst - Craft Beer kennt keine Geschmacksgrenzen 
Braukunst
Die Brauer von Craft Beer setzen auf Handwerk und nicht auf riesige Produktionszahlen. Gefragt ist traditionelle Braukunst und Experimentierfreude.
Der Make-up-Trend für den Frühling: Natürlich nude! 
Nude-Make-up
Im Frühling darf es gern etwas natürlicher sein: Beinah unsichtbar soll das Make-up wirken, aber trotzdem frisch. Doch wie schminkt man den Nude-Look?
So wird Selbstbräuner richtig angewendet 
Sommerbräune
Viele wünschen sich einen leicht gebräunten Teint. Nach dem Winter ist es damit leider nicht weit her. Es gibt aber auch gegen Käsebeine Abhilfe.
Fotos und Videos
Fotografie-Kunst von Beba Ilic
Bildgalerie
Zivilcourage
Gisele Bündchen verlässt Laufsteg
Bildgalerie
Model-Karriere
Die Siegerinnen von GNTM
Bildgalerie
GNTM
Mode in Sydney und São Paulo
Bildgalerie
Fashionweek
article
7488430
"Guckloch reicht nicht" - Was Sie im Winter wissen müssen
"Guckloch reicht nicht" - Was Sie im Winter wissen müssen
$description$
http://www.derwesten.de/ratgeber/winterwunderland-so-kommen-sie-sicher-durch-schnee-und-eis-id7488430.html
2013-01-17 07:21
Ratgeber