Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Winter

Wann darf man Streusalz verwenden?

Kommen Sie sicher durch den Winter! Olivia eineinhalb Jahre liegt nach einem Missgeschick mit ihrem Schlitten im Schnee. Foto: Foto: Oliver Müller / WAZ FotoPool

Der Einsatz von Streusalz gegen Schnee- oder Eisglätte ist sehr umstritten. Wegen der Belastung für Pflanzen und Tiere haben die meisten Städte ihren Bürgern das Streuen mit Salz sogar untersagt, nur in Ausnahmefällen ist es gestattet, etwa bei Eisregen oder an besonders gefährlichen Stellen wie Treppen oder Rampen. Wer seine Einfahrt mit Salz streut, ohne dass eine solche Ausnahme vorliegt, riskiert vielerorts ein Bußgeld von bis zu 1000 Euro.

Trotzdem verkauft sich Streusalz gut. Nicht nur Baumärkte merken das, inzwischen gehört das Salz auch bei vielen Supermärkte zum Sortiment. Umweltschützer warnen allerdings ausdrücklich davor, es zu verwenden: Das Salz sickere in den Boden ein und schädige die Bodenstruktur und damit auch Bäume und Sträucher. Holger Sticht, stellvertretender Landesvorsitzender des BUND, rät deshalb, auf Gehwegen, die an Bäumen oder Hecken liegen, auf den Einsatz von Salz zu verzichten. „Es gibt Pflanzenarten, die mit so viel Salz klarkommen“, sagt der Umweltschützer, diese kämen aber nicht im Binnenland, sondern nur an der Küste vor.

Leise rieselt der Schnee

Ob Granulat, Sand oder Split - keine der Salz-Alternativen kann allerdings das, was Salz kann: das Eis tatsächlich zum Schmelzen bringen. Stattdessen sorgen sie dafür, dass Eis-Oberfläche nicht mehr ganz so rutschig ist. Die Alternativen machen aber auch mehr Arbeit: Während das Salz zusammen mit dem Tauwasser in der Kanalisation verschwindet, müssen Sand oder Granulat aufgekehrt werden, wenn Schnee und Eis verschwunden sind.

Facebook
Kommentare
Umfrage
Die Messpunkte sind bekannt , die Autofahrer alle gewarnt. Trotzdem werden beim Blitzmarathon wieder die Kassen klingeln. Alles Abzocke?

Die Messpunkte sind bekannt , die Autofahrer alle gewarnt. Trotzdem werden beim Blitzmarathon wieder die Kassen klingeln. Alles Abzocke?

 
Fotos und Videos
Foodwatch sucht die größte Werbelüge
Bildgalerie
Windbeutel 2014
Namen der Promi-Kinder
Bildgalerie
Namensgebung
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien
Wie Wirte ihre Gäste betrügen
Bildgalerie
Gastronomie
Aus dem Ressort
Bezahlen mit dem Handy - So geht’s
Verbraucher
In ausgewählten Geschäften ist es schon möglich: Vodafone-Kunden können das bargeldlose Zahlen in Deutschland als Erste testen. Noch reagiert der Handel eher verhalten. Doch Apple will das mit seinem neuen iPhone ändern und das neue Bezahl-Verfahren etablieren. Zunächst allerdings in den USA.
Acer, Lenovo, Toshiba - Netbooks für Studenten im Test
Netbooks
Zum Start des neuen Semesters hat die Redaktion vier Einsteiger-Laptops getestet. Fazit: Nie zuvor gab es für so wenig Geld so viel Computer. Allerdings sollte man auf feine Unterschiede achten. Das geht beim Gewicht los, reicht über die Speicherkapazität bis hin zur Benutzerfreundlichkeit.
Minikameras und Lichtfeldtechnik – die Trends der Photokina
Messen
Bei der Messe Photokina (16. bis 21. September) in Köln stehen ab diesem Dienstag klassische Kameras, aber auch neuartige Geräte wie die sogenannten Wearables im Fokus. Diese Mini-Computer mit Kamera können – als Broschen, Kettenanhänger oder als Armband – rund um die Uhr Bilder aufnehmen.
Apple erleichtert Löschen von geschenktem U2-Album
Smartphones
Es sollte ein Knaller sein bei der jüngsten Präsentation des neuen iPhones, doch der Schuss ging für Apple nach hinten los: 500 Millionen Apple-Kunden bekamen das neue Album der Rockband U2 geschenkt. Viele wollten es nicht und beschwerten sich. Nun reagiert Apple.
Der neue Zehn-Euro-Schein - so erkennen Sie seine Echtheit
Euro-Schein
Zwei Wochen vor Einführung präsentiert die Bundesbank Essen den veränderten 10-Euro-Schein. Bürger und Automaten sollen ihn sofort erkennen. Auffällig ist zum Beispiel die „Smaragadzahl“, über die ein Lichstrahl läuft, wenn man die Note kippt. Am 23. September kommt der neue Schein in Umlauf.