Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Verkehrssicherheit

Urteil gibt Fahrradfahrern ohne Helm bei Unfällen eine Mitschuld

17.06.2013 | 13:23 Uhr
Urteil gibt Fahrradfahrern ohne Helm bei Unfällen eine Mitschuld
Radfahren ohne Helm ist gefährlich - und kann auch rechtliche Folgen bei einem Unfall haben. Das geht jetzt aus einem Urteil des schleswig-holsteinisches Oberlandesgerichts hervor.Foto: dpa

Schleswig.   Obwohl es für Radfahrer hierzulande keine Helmpflicht gibt, hat jetzt ein Gericht einer Radfahrerin ohne Helm Mitschuld an den Folgen eines Verkehrsunfalls gegeben. Das Schleswig-Holsteinische Oberlandesgericht begründete, es könne davon ausgegangen werden, dass ein "verständiger Mensch" Helm trage.

Fahrradfahrer tragen bei einem Zusammenstoß mit einem anderen Verkehrsteilnehmer Mitschuld, wenn ein Helm ihre Kopfverletzungen ver- oder gemindert hätte. Dies gilt auch bei verkehrswidrigem Verhalten des Unfallgegners, wie am Montag der 7. Zivilsenat des schleswig-holsteinischen Oberlandesgerichts entschied (Urteil vom 5. Juni 2013; Az. 7 U 11/12).

Für Radfahrer bestehe zwar keine Helmpflicht, heißt es in der Begründung, aber sie seien im täglichen Straßenverkehr einem besonderen Verletzungsrisiko ausgesetzt. Es sei unzweifelhaft, dass ein Helm vor Kopfverletzungen schütze, auch sei die Anschaffung wirtschaftlich zumutbar. "Daher kann nach dem heutigen Erkenntnisstand grundsätzlich davon ausgegangen werden, dass ein verständiger Mensch zur Vermeidung eigenen Schadens beim Radfahren einen Helm tragen wird."

Im konkreten Fall fuhr die Klägerin mit ihrem Fahrrad ohne Helm auf der Straße an einem am Straßenrand parkenden Auto vorbei. Die Autofahrerin öffnete unmittelbar vor der Fahrradfahrerin die Tür. Die Radlerin konnte nicht mehr ausweichen und stürzte. Dabei zog sie sich eine schwere Schädel-Hirn-Verletzung zu. (dpa)

Kommentare
25.06.2013
20:00
Urteil gibt Fahrradfahrern ohne Helm bei Unfällen eine Mitschuld
von spruehsahne | #44

...........das Urteil mal auf Fußgänger umgeschrieben:
Für Fußgänger bestehe zwar keine Protektorenpflicht, heißt es in der Begründung, aber sie seien...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Mit der Harnschau Krankheiten und Auffälligkeiten erkennen
Gesundheit
Die Uroskopie war schon im Mittelalter eine Möglichkeit, um Hinweise auf verschiedenste Krankheiten aufgrund von Farbe oder auch Geruch zu erhalten.
Der Trend zu Wurst ohne Fleisch mit Fleischgeschmack
Vegetarisch
Wurst ohne Fleisch ist im Trend. Nun drängt auch die Fleischindustrie in den Markt. Zielgruppe sind nicht so sehr Vegetarier, sondern Flexitarier.
E-Plus und O2 fusionieren Netz - was das für Kunden bedeutet
Mobilfunk
Die Fusion von E-Plus und O2 hat einige Vorteile. Mutterkonzern Telefónica lässt Kunden mit National Roaming im jeweils schnelleren Netz surfen.
Gelb geht nicht: Was bei der Golfmode erlaubt ist 
Stil
Ohne Konzentration wird es mit dem Abschlag nichts. Golfmode muss vor allem funktional sein. Aber auch einige Trends halten Einzug auf dem Grün.
Laufräder brauchen nicht viel Zubehör 
Radfahren
Laufräder sind eine optimale Vorbereitung aufs Radfahren. Kinder schulen mit ihnen das Gleichgewicht und das Gefühl für Geschwindigkeit.
Fotos und Videos
Fotografie-Kunst von Beba Ilic
Bildgalerie
Zivilcourage
Gisele Bündchen verlässt Laufsteg
Bildgalerie
Model-Karriere
Die Siegerinnen von GNTM
Bildgalerie
GNTM
Mode in Sydney und São Paulo
Bildgalerie
Fashionweek
article
8080163
Urteil gibt Fahrradfahrern ohne Helm bei Unfällen eine Mitschuld
Urteil gibt Fahrradfahrern ohne Helm bei Unfällen eine Mitschuld
$description$
http://www.derwesten.de/ratgeber/urteil-gibt-fahrradfahrern-ohne-helm-eine-mitschuld-id8080163.html
2013-06-17 13:23
Helmpflicht,Radfahren,Fahrradtouren,Justiz,Verkehr,Gesundheit
Ratgeber