Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Kindernachrichten

Verteidigungsminister reist ohne Militärschutz nach Afghanistan

12.11.2012 | 14:22 Uhr

Etwa 4.800 deutsche Soldaten sind derzeit in Afghanistan. Sie sollen dafür sorgen, dass es sicherer wird in dem Land in Asien. Dass das zu gelingen scheint, wollte der deutsche Verteidigungsminister jetzt zeigen: Am Montag ist er erstmals ohne Militärschutz in den Norden Afghanistans geflogen.

Masar-i-Scharif (dapd-kid). Etwa 4.800 deutsche Soldaten sind derzeit in Afghanistan. Sie sollen dafür sorgen, dass es sicherer wird in dem Land in Asien. Dass das zu gelingen scheint, wollte der deutsche Verteidigungsminister jetzt zeigen: Am Montag ist er erstmals ohne Militärschutz in den Norden Afghanistans geflogen.

Deutschlands Verteidigungsminister heißt Thomas de Maizière. Er kümmert sich um die Soldaten der deutschen Bundeswehr. Er ist schon häufiger nach Afghanistan gereist. Dort sind seit dem Jahr 2001 ausländische Soldaten stationiert. Auch Deutschland macht dabei mit. Die Soldaten hatten die Aufgabe, die Taliban von der Macht zu vertreiben. Das waren grausame Herrscher, die den Menschen vieles verboten und sie schlecht behandelten. Die Taliban sollen auch Terroristen versteckt haben. Einige Taliban versuchen immer noch, ihre Ziele in Afghanistan mit Gewalt durchzusetzen. Darum kommt es immer wieder zu Anschlägen und Kämpfen.

Bisher ist Thomas de Maizière mit einer Militärmaschine geflogen, wenn er in Afghanistan landen wollte. Das besonders geschützte Transportflugzeug sollte dafür sorgen, dass dem Minister nichts passiert. Darauf verzichtete Thomas de Maizière am Montag. Er sagte, dass es im Norden des Landes sicher genug ist, um ohne diesen Schutz dorthin zu reisen.

Das Flugzeug mit dem Verteidigungsminister an Bord landete am frühen Montagmorgen in Afghanistan. Dort standen ein Besuch der Soldaten und Gespräche mit wichtigen afghanischen Politikern auf dem Programm. Die sind nötig, weil die ausländischen Soldaten in gut zwei Jahren aus Afghanistan abgezogen werden sollen. Dann müssen die Afghanen selbst für Sicherheit in ihrem Land sorgen.

Thomas de Maizière wollte sich jetzt anschauen, wie weit Afghanistan ist bei den Vorbereitungen für den Abzug der ausländischen Truppen. Denn wenn die Soldaten das Land verlassen, muss Afghanistan genügend Menschen so gut ausgebildet haben, dass sie sich um die Sicherheit kümmern können. Damit werden sie aber auch von 2015 an nicht ganz alleine sein. Thomas de Maizière sagte: Deutschland fühlt sich auch dann noch mit verantwortlich für das Land, wenn die Soldaten abgereist sind. Dann sollen Deutsche die Afghanen bei ihren Aufgaben beraten und unterstützen. Es soll auch Hilfe für afghanische Schulen geben.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Klassenbesuch in Oberhausen
Bildgalerie
SCHULE
Klassenbesuch in Essen
Bildgalerie
SCHULE
Malwettbewerb
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Christiane Paul und Malte Arkona in „Der kleine Medicus“
Kino
Die Schauspielerin Christiane Paul und der Moderator Malte Arkona geben im neuen Kinofilm zum Buch von Dietrich Grönemeyer zwei Figuren ihre Stimmen: der Wissenschaftlerin Micro Minitec und dem pinkfarbenen Kaninchen Rappel. Im Interview erzählen sie von ihrer lustigen Arbeit im Synchron-Studio.
Wie gut kennt ihr euch aus?
Quiz
Habt ihr die Kinderseite im Oktober gut gelesen? Dann könnt ihr unsereQuizfragen sicher leicht beantworten. Zu gewinnen gibt’s Bücher und CDs
Wie war das eigentlich damals in der DDR?
Geschichte
Vor 25 Jahren fiel die Mauer in der Stadt Berlin. Am 9. November wird dieses besondere Jubiläum gefeiert. Wir stellen euch fünf Bücher für Kinder vor, in denen die Geschichte der beiden deutschen Staaten Bundesrepublik Deutschland und DDR erzählt wird.
Tommy Krappweis drehte seinen ersten Film mit acht Jahren
Interview
Tommy Krappweis hat „Bernd, das Brot“ erfunden und die „Mara“-Trilogie geschrieben. Kinderreporterin Catalina Uphoff (14) sprach mit ihm auf der Fantasy-Messe RingCon über seine Fantasy-Bücher und seinen ersten Kinofilm. Sie erfuhr auch, dass Tommy Krappweis früher kein guter Schüler war.
Viele spannende Filme bei den Kinderfilmtagen im Ruhrgebiet
Kino
Die Fünf Freunde, Bibi Blocksberg, die Vampirschwestern und viele mehr könnt ihr bei den „Kinderfilmtagen im Ruhrgebiet“ auf der Leinwand erleben. 16 Kinofilme für Kinder laufen im Programm. Am Schluss werden zwei Filmpreise verliehen. Eine Kinderjury spielt eine wichtige Rolle dabei.