Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Kindernachrichten

Umstrittenes Gesetz

28.12.2012 | 13:31 Uhr
Foto: /AP/Alexander Zemlianichenko

Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Freitag ein Gesetz unterschrieben, das viele nicht gut finden. Es sorgt dafür, dass Amerikaner keine russischen Kinder mehr adoptieren dürfen.

Moskau (dapd-kid). Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Freitag ein Gesetz unterschrieben, das viele nicht gut finden. Es sorgt dafür, dass Amerikaner keine russischen Kinder mehr adoptieren dürfen.

Manche Kinder brauchen neue Eltern, weil ihre eigenen nicht mehr leben oder sich nicht um sie kümmern können. Mitunter werden sie daher adoptiert. Paare nehmen sie auf und kümmern sich um sie. Sie geben ihnen ein Zuhause und ziehen sie groß. In Russland gibt es viele Kinder, die keine Eltern haben. Das Kinderhilfswerk UNICEF sagt, dass 740.000 Mädchen und Jungen ohne Eltern sind. Bisher war es so, dass viele Kinder aus Russland in den USA ein neues zu Hause gefunden haben. Dort gab es Paare, die sie gern aufgenommen haben. In den vergangenen 20 Jahren sollen mehr als 60.000 russische Kinder in das Land gekommen sein. Damit aber soll nun Schluss sein. Der russische Präsident Wladimir Putin hat ein Gesetz unterzeichnet, das dafür sorgt, dass russische Kinder nicht mehr von Amerikanern adoptiert werden können.

Doch warum das alles? Es heißt, das neue Gesetz ist eine Retourkutsche. Russland hat sich geärgert und schlägt so zurück. Das Gesetz soll eine Antwort auf ein Gesetz sein, das in den USA gemacht worden ist. Es fordert Strafen, wenn in Russland gegen die Menschenrechte verstoßen wird. Die Menschenrechte gelten überall auf der Erde. Doch einige Länder halten sich nicht ausreichend daran. In den Regeln steht zum Beispiel, dass jeder das Recht hat, in Frieden zu leben. Alle Menschen sollen zudem frei ihre Meinung sagen dürfen, ohne dafür Ärger zu bekommen. Die USA haben das Gesetz gemacht, weil in Russland ein Anwalt in einem Gefängnis gestorben war. Er war geschlagen worden und bekam danach keine Hilfe von einem Arzt.

Etliche Paare in den USA, die sich um eine Adoption eines russischen Kindes bemüht haben, müssen nun einen Rückschlag einstecken. Die Adoptionen liegen nun auf Eis. Die Kinder bleiben erst mal in Russland. Viele Menschen kritisieren das neue Gesetz. Sie sagen, viele Kinder werden um eine Chance gebracht. Statt ein neues Zuhause zu bekommen, müssen sie im Waisenhaus leben.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Malwettbewerb
Bildgalerie
Fotostrecke
Klassenbesuch in Gladbeck
Bildgalerie
Schule
"Klasse! Wir singen"
Bildgalerie
Musik
Zu Besuch in Oberhausen
Bildgalerie
Schule
Aus dem Ressort
Der 16-jährigen Merle macht Mode ganz viel Spaß
Fernsehen
Die Schülerin arbeitet gern kreativ mit vielen verschiedenen Stoffen. Sie ist eine von sechs Talenten, die in der Kika-Sendung „Kika Live Mein Style“ mitmachen. Dort kann Merle ihre Nähkünste vielen Zuschauern präsentieren. Und vielleicht gewinnt sie den Titel als beste Nachwuchs-Modemacherin.
Wie Ebola-Patienten geholfen wird
Gesundheit
In West-Afrika sind viele Menschen an dem lebensgefährlichen Virus-Infekt erkrankt. Einige Kranke können im Ausland behandelt werden. Aber Ärzte und Pfleger müssen sich gut schützen, um sich nicht bei ihnen anzustecken.
Unser Monatsquiz: Wie gut kennt ihr euch aus?
Quiz
Wisst ihr noch, was im Monat August alles passiert ist? Dann versucht, die Fragen in unserem Monatsquiz zu beantworten. Es geht um Wahlen in der Türkei, um Fußball, Messdiener, eine Spielemesse und einen besonderen Roboter.
Die Sachsen wählen die Politiker für ihren Landtag
Politik
Am Sonntag ist im östlichsten deutschen Bundesland Wahltag. Viele Menschensind gespannt, wie die kleinen Parteien AfD und FDP abschneiden werden.
Ice Bucket Challenge: Geld oder Dusche!
Spenden
Der neue Trend aus Amerika setzt sich auch in Deutschland durch: Tausende Menschen kippen sich Eiswasser über den Kopf - für einen guten Zweck