Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Kindernachrichten

Sonnenfinsternis in Australien

14.11.2012 | 13:55 Uhr
Foto: /Tourismus Queensland/-

In Australien haben am Mittwoch Zehntausende Menschen in den Himmel geguckt. Sie konnten etwas ganz Besonderes beobachten: eine Sonnenfinsternis.

Sidney (dapd-kid). In Australien haben am Mittwoch Zehntausende Menschen in den Himmel geguckt. Sie konnten etwas ganz Besonderes beobachten: eine Sonnenfinsternis.

Bei einer Sonnenfinsternis verdeckt der Mond die Sonne. Er schiebt sich zwischen sie und die Erde. Von der Erde aus sieht es dann so aus, als wäre vor der Sonne eine schwarze, runde Scheibe. Bei der Sonnenfinsternis in Australien wollten viele dabei sein. Einige Hotelzimmer wurden deswegen schon vor drei Jahren gebucht. Die Menschen wollten sicher sein, einen Schlafplatz zu haben. Urlauber reisten genauso an wie Wissenschaftler.

Die Sonnenfinsternis war am Mittwoch im Nordosten des Erdteils zu sehen. Etwa 50.000 Menschen aus vielen Ländern der Welt waren für den Moment angereist, in dem sich der Mond vor die Sonne schob. Die Menschen hatten Glück. Wetterexperten hatten zwar zuvor angekündigt, dass Wolken am Himmel sein werden. Doch das blieb größtenteils aus. Die Menschen konnten rund zwei Minuten die totale Sonnenfinsternis sehen. Bei so einer Sonnenfinsternis wird es dunkel auf der Erde, und das mitten am Tag. Es wird dann kühler. Und die Vögel zwitschern nicht mehr.

Auch an anderen Stellen konnten die Menschen eine Sonnenfinsternis erleben. Von Indonesien über Neuseeland bis nach Südamerika verdunkelte sich die Sonne zwar nicht ganz, aber zumindest teilweise. In Australien sahen einige Menschen die Sonnenfinsternis von einem Schiff aus. Andere stiegen mit einem Heißluftballon auf. Viele saßen am Strand und schauten zu. Sie drehten Filme und knipsten Fotos.

Wer so eine Sonnenfinsternis beobachten will, darf nicht einfach so in die Sonne schauen. Das ist sehr gefährlich und kann die Augen kaputt machen. Die Menschen müssen eine Schutzbrille tragen, wenn sie die Sonnenfinsternis angucken wollen. Die können sie sich vorher besorgen.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Klassenbesuch in Oberhausen
Bildgalerie
SCHULE
Klassenbesuch in Essen
Bildgalerie
SCHULE
Malwettbewerb
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
„Die Pinguine aus Madagascar“ jagen im Kino einen Bösewicht
Film
Skipper, Kowalski, Rico und Private kennt ihr bestimmt aus den „Madagascar“-Filmen. Jetzt gibt es einen eigenen Kinofilm mit den vier witzigen schwarz-weißen Freunden. Sie sind Geheimagenten und bekämpfen einen Bösewicht: den finsteren Tintenfisch Dr. Octavius Brine, genannt Dave.
Tischlein, deck’ dich besser!
Gesundheit
Der Ernährungsminister hat das Essen an Schulen untersuchen lassen. Viele Mahlzeiten enthalten kaum Vitamine und die Mittagspausen sind zu kurz
Wenn der Senfautomat nervt ...
Wörter
Dann geht es nicht wirklich um Senf, sondern um jemanden, der ständig ungefragt Kommentare abgibt. Das „Jugendwort des Jahres“ wurde gewählt. Diesmal sind’s sogar drei Wörter: „Läuft bei Dir“. Die Sprache verändert sich ständig.
Schüler lauschten den Geschichten aus dem Möwenweg
Bildung
Am bundesweiten Vorlesetag besuchte Katrin Martens von der Kinderredaktion die Viertklässler der Rolandschule in Oberhausen. Dort las sie aus den Büchern „Weihnachten im Möwenweg“ und „Rosa, die rasende Reporterin“ vor. Außerdem gaben die Kinder Tipps für die Adventszeit ab.
Am Vorlesetag gibt es viele spannende Geschichten zu hören
Bildung
Am Freitag ist in ganz Deutschland Vorlesetag. Rund 80.000 Menschen gehen in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken und an andere Orte, um Kindern spannende, gruselige oder lustige Geschichten vorzulesen. Forscher sagen, dass regelmäßiges Lesen sehr wichtig ist. Man lernt dann in der Schule besser.