Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Kindernachrichten

Mehr Polizisten in die Schulen?

30.12.2012 | 13:54 Uhr
Foto: /dapd/Dennis Gundlach

Auf dem Schulhof läuft nicht immer alles korrekt ab: Mitunter kriegen Kinder ihr Handy abgenommen, oder sie geraten in eine Prügelei. Polizisten überlegen, wie diese Gewalt in den Griff zu kriegen ist. Sie denken, dass es gut ist, wenn sie die Kinder noch mehr in den Schulen besuchen.

Berlin (dapd-kid). Auf dem Schulhof läuft nicht immer alles korrekt ab: Mitunter kriegen Kinder ihr Handy abgenommen, oder sie geraten in eine Prügelei. Polizisten überlegen, wie diese Gewalt in den Griff zu kriegen ist. Sie denken, dass es gut ist, wenn sie die Kinder noch mehr in den Schulen besuchen.

Die Gewerkschaft der Polizei (abgekürzt: GdP) rät dazu, noch mehr Polizisten in den Unterricht zu schicken. Bernhard Witthaut ist der Chef der GdP. Er sagt, dass Polizisten in Schulen gute Erfahrungen gemacht haben. Dort, wo die Männer und Frauen in die Schulen gehen, können Jugendliche davon abgehalten werden, Straftaten zu begehen. Die Polizisten berichten, was sie während ihrer Arbeit erleben. Sie erklären auch, wie Mädchen und Jungen sich verhalten können, wenn sie in Not sind. Bernhard Witthaut sagt, dass das wirkt. Die Schüler lernen so etwas. Lehrer finden die Idee auch gut, dass Polizisten in den Unterricht kommen.

Bernhard Witthaut sagt, dass sich in den vergangenen Jahren an vielen Schulen etwas verändert hat. Unter den Jugendlichen kommt es eher zu Streit und Problemen. Es gibt mehr Aggressionen. "Gewalt fängt schon im Kleinen an, wenn einem der Schulranzen weggenommen oder ein Kind von seinen Schulkameraden gemobbt wird", so der GdP-Chef. Teilweise haben Schulen schon Sicherheitsdienste geholt, um die Gewalt in den Griff zu kriegen. Das Problem ist: Die Gewalt findet nicht nur am Schulhof statt. Kinder erfahren sie auch im Internet. Dort werden Gerüchte verbreitet, und Schüler werden gemobbt. Andere ziehen über sie her und machen sie lächerlich. Kinder werden verspottet, beleidigt, beschimpft und bedroht. Das ist nicht richtig. Daher überlegen Polizisten, wie das geändert werden kann.

Die Idee, dass Polizisten die Schüler in den Schulen besuchen, um über die Probleme zu sprechen, finden andere gut. Die, die für die Lehrer sprechen, meinen, dass es sogar Ängste abbauen kann. Schüler trauen sich dann womöglich eher, auch mal Polizisten einzuschalten, wenn sie Gewalt erfahren. Die Polizisten können sich dann kümmern, damit die Gängeleien aufhören.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Klassenbesuch in Oberhausen
Bildgalerie
SCHULE
Klassenbesuch in Essen
Bildgalerie
SCHULE
Malwettbewerb
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
„Die Pinguine aus Madagascar“ jagen im Kino einen Bösewicht
Film
Skipper, Kowalski, Rico und Private kennt ihr bestimmt aus den „Madagascar“-Filmen. Jetzt gibt es einen eigenen Kinofilm mit den vier witzigen schwarz-weißen Freunden. Sie sind Geheimagenten und bekämpfen einen Bösewicht: den finsteren Tintenfisch Dr. Octavius Brine, genannt Dave.
Tischlein, deck’ dich besser!
Gesundheit
Der Ernährungsminister hat das Essen an Schulen untersuchen lassen. Viele Mahlzeiten enthalten kaum Vitamine und die Mittagspausen sind zu kurz
Wenn der Senfautomat nervt ...
Wörter
Dann geht es nicht wirklich um Senf, sondern um jemanden, der ständig ungefragt Kommentare abgibt. Das „Jugendwort des Jahres“ wurde gewählt. Diesmal sind’s sogar drei Wörter: „Läuft bei Dir“. Die Sprache verändert sich ständig.
Schüler lauschten den Geschichten aus dem Möwenweg
Bildung
Am bundesweiten Vorlesetag besuchte Katrin Martens von der Kinderredaktion die Viertklässler der Rolandschule in Oberhausen. Dort las sie aus den Büchern „Weihnachten im Möwenweg“ und „Rosa, die rasende Reporterin“ vor. Außerdem gaben die Kinder Tipps für die Adventszeit ab.
Am Vorlesetag gibt es viele spannende Geschichten zu hören
Bildung
Am Freitag ist in ganz Deutschland Vorlesetag. Rund 80.000 Menschen gehen in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken und an andere Orte, um Kindern spannende, gruselige oder lustige Geschichten vorzulesen. Forscher sagen, dass regelmäßiges Lesen sehr wichtig ist. Man lernt dann in der Schule besser.