Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Kindernachrichten

Lehrer und Erzieher in Berlin streiken

18.02.2013 | 12:34 Uhr
Foto: /dapd

In Berlin haben am Montag viele Schüler keinen Unterricht gehabt. Der Grund: Lehrer und Erzieher haben gestreikt. Statt zu arbeiten, haben sie Plakate hochgehalten und protestiert.

Berlin (dapd-kid). In Berlin haben am Montag viele Schüler keinen Unterricht gehabt. Der Grund: Lehrer und Erzieher haben gestreikt. Statt zu arbeiten, haben sie Plakate hochgehalten und protestiert. Ab Dienstag soll es auch in anderen Bundesländern Warnstreiks geben.

Die Lehrer und Erzieher in Berlin haben sich vor ihren Schulen und Kindertagesstätten (abgekürzt: Kitas) versammelt. Danach zogen sie zu einem gemeinsamen Treffpunkt, um zu sagen, was sie fordern. Die Lehrer und Erzieher gehören zum öffentlichen Dienst. Für die Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes wird derzeit über Lohn verhandelt. Sie sollen mehr Gehalt kriegen.

Im öffentlichen Dienst arbeiten in Deutschland viele Menschen. Sie machen Arbeiten, die für andere enorm wichtig sind. Erzieher passen zum Beispiel auf Kinder auf, damit Eltern arbeiten gehen können. Müllmänner holen den Müll ab, damit es in unseren Straßen nicht stinkt. Und Pfleger versorgen Menschen, die krank sind. Die Menschen im öffentlichen Dienst bekommen ihr Geld vom Staat, also von den Bundesländern oder von den Städten und Gemeinden.

Seit Ende Januar wird für die Männer und Frauen im öffentlichen Dienst verhandelt. Sie sind bei einem Bundesland angestellt und arbeiten zum Beispiel bei einem Gericht, einem Theater, einer Klinik oder an einer Hochschule. Weil sie zusammen sehr viele sind, kann nicht jeder Einzelne sagen, was er sich als Lohn vorstellt. Gewerkschaften verhandeln für die Menschen. Für die Mitarbeiter im öffentlichen Dienst der Bundesländer sitzen gleich mehrere Gewerkschaften am Tisch, da es viele verschiedene Berufe im öffentlichen Dienst gibt.

Weil die Gespräche über den Lohn nicht gut vorangekommen sind, haben die Gewerkschaften zu den Streiks aufgerufen. Mit ihnen soll Druck aufgebaut werden. Denn wenn die Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes nicht arbeiten, bleibt vieles liegen. Ab Dienstag soll es auch in anderen Bundesländern Warnstreiks geben. So kann es zum Beispiel sein, dass glatte Straßen nicht gestreut werden. Oder Schüler und Studenten keinen Unterricht haben.

Die Gewerkschaften fordern, dass die Menschen im öffentlichen Dienst sechseinhalb Prozent mehr Lohn kriegen sollen. Wenn jemand beispielsweise 3.000 Euro im Monat hat, dann müssten noch mal 195 Euro draufgepackt werden. Auch andere Dinge wollen die Gewerkschaftsleute durchsetzen. Für rund 800.000 Menschen verhandeln sie.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Malwettbewerb
Bildgalerie
Fotostrecke
Klassenbesuch in Gladbeck
Bildgalerie
Schule
"Klasse! Wir singen"
Bildgalerie
Musik
Zu Besuch in Oberhausen
Bildgalerie
Schule
Aus dem Ressort
Film über den Basketballer Dirk Nowitzki startet im Kino
Sport
Dirk Nowitzki ist ein berühmter Basketball-Spieler. Der Deutsche spielt seit vielen Jahren in den USA und zwar in der Profi-Basketball-Liga. Jetzt läuft ein Dokumentarfilm über den 2,13 Meter großen Sportler im Kino. Die Premiere war in Köln.
Darf man wilde Tiere einsperren?
Tierparks
Manche Menschen würden am liebsten alle Zoos verbieten. Andere meinen, dass Bären, Löwen oder Adler in ihren Gehegen nicht unglücklich sind
Reporter Willi hilft den Sternsingern mit Philippinen-Film
Hilfe
Willi Weitzel kennt ihr bestimmt aus „Willi will’s wissen“. Für die Sternsinger ist er auf die Philippinen geflogen und hat einen Film darüber gedreht, wie schlecht dort die Ernährung von Kindern ist. Die Sternsinger sammeln diesmal Geld, um das Leben der Kinder auf den Philippinen zu verbessern.
Die junge Lydia Ko ist schon ein Star im Golfsport
Sport
Die Neuseeländerin ist gerade mal 17 Jahre alt, doch sie spielt Golf nicht nur als Hobby, sondern schon unter richtigen Profis. Sie hat bereits ein wichtiges Turnier in den USA gewonnen. Jetzt wartet sie auf ihren nächsten Sieg in Frankreich.
Für die Biene Maja zählt Freundschaft am meisten
Kino
Die kleine, freche, schlaue Biene Maja ist schon jahrzehntelang Star einer Fernsehserie, jetzt summt sie zum ersten Mal in 3D auf der Kino-Leinwand herum. Sie erlebt Abenteuer auf der Klatschmohnwiese und muss ihr Bienenvolk vor der bösen Gunilla beschützen, die die Macht an sich reißen will.