Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Geschichte

Eine 50-jährige Freundschaft

21.01.2013 | 19:24 Uhr
Eine 50-jährige Freundschaft
Der erste Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland, Konrad Adenauer (CDU, l.) und der französische Praesident Charles de Gaulle umarmen sich nach der Unterzeichnung des Deutsch-Franzoesischen Vertrages.Foto: DAPD

Am 22. Januar 1963 haben der französische Staatspräsident und der deutsche Bundeskanzler Konrad Adenauer den Elysée-Vertrag unterschrieben. Sie wollten damit zeigen, dass die lange Feindschaft zwischen ihren Ländern zu Ende ist.

Politik — In der Schule lernen viele Kinder Englisch oder Latein. Auch Erwachsene machen mitunter Kurse und lernen eine Fremdsprache. Die deutsche Bundeskanzlerin findet es gut, wenn die Menschen bei uns im Land Französisch lernen. Angela Merkel ruft dazu auf, sich mit dieser Sprache zu beschäftigen.

Das hat sie in ihrer Videobotschaft gesagt. Jede Woche gibt es einen neuen kurzen Film mit der Bundeskanzlerin. Darin sagt Angela Merkel, was sie für besonders wichtig hält.

Jahrhundertelang verfeindet

Aber warum sollen wir ausgerechnet Französisch lernen? Angela Merkel sagt, dass wir Deutschen so das Leben in Frankreich besser verstehen können.

Deutschland und Frankreich sind Nachbarländer. Früher waren sie jahrhundertelang verfeindet und führten Kriege gegeneinander. Aber inzwischen sind aus den einstigen Feinden gute Freunde geworden. Deutschland und Frankreich arbeiten eng zusammen.

Grund dafür ist unter anderem ein besonderer Vertrag. Er heißt Elysée -Vertrag. Am 22. Januar 1963 haben der französische Staatspräsident und der deutsche Bundeskanzler Konrad Adenauer (kleines Foto) den Vertrag unterschrieben. Sie wollten damit zeigen, dass die lange Feindschaft zwischen ihren Ländern zu Ende ist. In dem Vertrag stand zum Beispiel, dass die beiden Regierungen zusammenarbeiten sollen.

Heute wird der Vertrag genau 50 Jahre alt. Zu diesem Jubiläum gibt es eine große Feier in Berlin, einen sogenannten Festakt. Das ganze französische Parlament kommt zu Besuch. Die Politiker wollen zusammen überlegen, wie es mit der deutsch- französischen Freundschaft weitergehen soll.

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Klassenbesuch in Gladbeck
Bildgalerie
Schule
"Klasse! Wir singen"
Bildgalerie
Musik
Zu Besuch in Oberhausen
Bildgalerie
Schule
Große Hunde, große Liebe
Bildgalerie
Hunde
Aus dem Ressort
Mein Name ist Hase, Oster Hase!
Lesen
Von der lustigen Verbrecherjagd bis zur religiösen Zeitreise: Die passenden Bilderbücher, Geschichtensammlungen und Romane für die Feiertage
Wickie, Simba und Mogli zu Ostern im Kinderprogramm
Fernsehen
Das Wetter soll Ostern so werden, wie es der April verspricht. Mal Sonne, mal Wolken, und regnen soll es auch zwischendurch. Da ist es doch gut, wenn man sich die Zeit zwischen Eiersuchen und Spazierengehen mit fernsehen vertreiben kann. Das Kinder-TV-Programm jedenfalls wird spannend, lustig,...
Simon und Constantin fanden die Lego-Filmpremiere „cool“
Kino
Die beiden Kinderreporter begleiteten das 1,50 Meter große Legomännchen Emmet ins Kino CineStar in Oberhausen. Im Film „The Lego Movie“ geht es um einen einfachen Bauarbeiter, der durch ein Missverständnis als „Der Besondere“ angesehen wird. Es ist ein bunter, spannender Film.
Immer am Ball bleiben
Buch
Man darf niemals aufgeben, das ist die feste Überzeugung von Lukas Podolski. Der Fußball-Star hilft seit Jahren benachteiligten Kindern. Jetzt hat er ein Buch geschrieben, das Mut machen soll.
Henri, geistig behindert, will bei seinen Freunden bleiben
Bildung
Der Viertklässler wechselt im Sommer auf eine weiterführende Schule. Doch das Gymnasium, auf das seine Klassenkameraden und Freunde gehen, will ihn nicht aufnehmen. Das Beispiel zeigt, wie schwierig die Inklusion geistig behinderter Kinder ist.