Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Geschichte

Eine 50-jährige Freundschaft

21.01.2013 | 19:24 Uhr
Eine 50-jährige Freundschaft
Der erste Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland, Konrad Adenauer (CDU, l.) und der französische Praesident Charles de Gaulle umarmen sich nach der Unterzeichnung des Deutsch-Franzoesischen Vertrages.Foto: DAPD

Am 22. Januar 1963 haben der französische Staatspräsident und der deutsche Bundeskanzler Konrad Adenauer den Elysée-Vertrag unterschrieben. Sie wollten damit zeigen, dass die lange Feindschaft zwischen ihren Ländern zu Ende ist.

Politik — In der Schule lernen viele Kinder Englisch oder Latein. Auch Erwachsene machen mitunter Kurse und lernen eine Fremdsprache. Die deutsche Bundeskanzlerin findet es gut, wenn die Menschen bei uns im Land Französisch lernen. Angela Merkel ruft dazu auf, sich mit dieser Sprache zu beschäftigen.

Das hat sie in ihrer Videobotschaft gesagt. Jede Woche gibt es einen neuen kurzen Film mit der Bundeskanzlerin. Darin sagt Angela Merkel, was sie für besonders wichtig hält.

Jahrhundertelang verfeindet

Aber warum sollen wir ausgerechnet Französisch lernen? Angela Merkel sagt, dass wir Deutschen so das Leben in Frankreich besser verstehen können.

Deutschland und Frankreich sind Nachbarländer. Früher waren sie jahrhundertelang verfeindet und führten Kriege gegeneinander. Aber inzwischen sind aus den einstigen Feinden gute Freunde geworden. Deutschland und Frankreich arbeiten eng zusammen.

Grund dafür ist unter anderem ein besonderer Vertrag. Er heißt Elysée -Vertrag. Am 22. Januar 1963 haben der französische Staatspräsident und der deutsche Bundeskanzler Konrad Adenauer (kleines Foto) den Vertrag unterschrieben. Sie wollten damit zeigen, dass die lange Feindschaft zwischen ihren Ländern zu Ende ist. In dem Vertrag stand zum Beispiel, dass die beiden Regierungen zusammenarbeiten sollen.

Heute wird der Vertrag genau 50 Jahre alt. Zu diesem Jubiläum gibt es eine große Feier in Berlin, einen sogenannten Festakt. Das ganze französische Parlament kommt zu Besuch. Die Politiker wollen zusammen überlegen, wie es mit der deutsch- französischen Freundschaft weitergehen soll.

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Malwettbewerb
Bildgalerie
Fotostrecke
Klassenbesuch in Gladbeck
Bildgalerie
Schule
"Klasse! Wir singen"
Bildgalerie
Musik
Zu Besuch in Oberhausen
Bildgalerie
Schule
Aus dem Ressort
Shaila hofft auf ein Ende der Gewalt. Sie will in die Schule
Politik
Das achtjährige Mädchen demonstrierte mit einem Schild auf der Straße. In ihrer Heimatstadt Ferguson in den USA fällt seit Tagen der Unterricht aus, weil es Unruhen gibt
Schockt eure Eltern, bastelt ein Loom-Band!
Hobby
In den Sommerferien ist in Deutschland das Loom-Fieber ausgebrochen: Mädchen und auch Jungs weben quietschbunte Armbänder aus Gummiringen
Kinder bekommen mehr Taschengeld als vor zehn Jahren
Geld
Forscher haben nachgefragt, wieviel Taschengeld Kinder und Jugendliche bekommen. Eine Expertin gibt Tipps: Eltern sollten beim Ausgeben nicht reinreden
Meßdiener Luca (15) traf Papst Franziskus in Rom
Religion
Den Papst einmal aus der Nähe sehen - das wünschen sich viele gläubige Menschen. 50 000 Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland haben sich deshalb auf den Weg nach Rom gemacht: Die Messdiener der katholischen Kirche unternahmen eine Wallfahrt. Für die Kinderseite war Jung-Reporter Luca Rusch...
Der Papst - ganz nah!
Religion
Kinder-Reporter Luca Rusch war dabei, als 50 000 Messdiener nach Rom reisten. Die Wallfahrt hatte ein Motto: „Frei! Darum ist es erlaubt, Gutes zu tun“