Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Computer

Die Suchmaschine als Startseite

24.09.2012 | 17:57 Uhr
Die Suchmaschine als Startseite
Julia surft an einem Laptop auf ihrer Facebook-Seite.Foto: Dirk Bauer

Für Kinder gibt es im Netz viele Seiten, die dabei helfen, Wissensartikel und Informationen für die Schule zu finden. Außerdem kann man sich eine Kindersuchmaschine als Startseite einrichten.

Expertin Kristin Langer von der Initiative „Schau hin!“ hat euch in den vergangenen Wochen erklärt, wie man seine Daten bei Facebook schützt, worauf man beim Chatten achten muss und was eine gute Kindersuchmaschine ist. Die Medientrainerin hat auch beschrieben, wie ein gutes Passwort aussieht und wie man mit dem Smartphone sicher im Internet surft.

Zum Abschluss stellen wir euch gute Internetseiten vor, auf denen ihr euch viele weitere Tipps holen könnt. Am besten ist es, gleich eine der Kindersuchmaschinen als Startseite in den Browser einzugeben.

www.fragfinn.de

Das ist eine Suchmaschine für Kinder von acht bis zwölf Jahren, die sicher surfen wollen und Seiten suchen, die speziell für sie gemacht sind.

www.blindekuh.de

Die spezielle Suchmaschine für Kinder vernetzt Informationen für Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren, so dass sie leicht und schnell zu finden sind.

www.helles-koepfchen.de

Die Seite hilft acht- bis 16-jährigen Mädchen und Jungen, Informationen für die Schule, Wissensartikel und aktuelle Nachrichten zu finden. Sie hat Angebote zum Mitmachen und betreut eine Community.

www.multikids.de

Die Seite bietet Surftipps für Grundschulkinder rund um Bücher, Radio, Fernsehen und Computer, aber auch zu Spielen sowie Linktipps zu Aktivitäten im Freien. Fast 200 ausgewählte Seiten werden dargestellt.

www.klicktipps.net

Hier bekommst du jede Woche neu acht ausgewählte Internetseiten zu verschiedenen Themenbereichen gezeigt. Da gibt’s keine Werbung oder Stolperfallen, dafür leicht verständliche Infos, durch die du dich mit Spaß klicken kannst.

www.internet-abc.de

www.internauten.de

Hier erfährst du Wichtiges über Computer und das Internet.

www.netzcheckers.de

www.watchyourweb.de

www.checked4you.de

www.ins-netz-gehen.de

Auf diesen Seiten geht es auch um Sicherheit im Internet, aber sie richten sich an ältere Kinder (etwa ab elf Jahren).

Zu bestimmten Themen gibt es spezielle Internetseiten. Hier ist eine kleine Auswahl:
Fotografie: www.knipsclub.de, www.kamerakinder.de
Hören und Mitmachen: www.kiraka.de, www.auditorix.de
Kinofilme: www.spinxx.de, www.kinderfilmwelt.de
Politik für Kinder: www.hanisauland.de, www.mitmischen.de
Computerspiele: www.spielbar.de
Handy: www.handysektor.de

Auf diesen drei Internetseiten können sich deine Eltern schlau machen:

www.schau-hin.info

www.klicksafe.de

www.surfen-ohne-risiko.net

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Klassenbesuch in Gladbeck
Bildgalerie
Schule
"Klasse! Wir singen"
Bildgalerie
Musik
Zu Besuch in Oberhausen
Bildgalerie
Schule
Große Hunde, große Liebe
Bildgalerie
Hunde
Aus dem Ressort
Mein Name ist Hase, Oster Hase!
Lesen
Von der lustigen Verbrecherjagd bis zur religiösen Zeitreise: Die passenden Bilderbücher, Geschichtensammlungen und Romane für die Feiertage
Wickie, Simba und Mogli zu Ostern im Kinderprogramm
Fernsehen
Das Wetter soll Ostern so werden, wie es der April verspricht. Mal Sonne, mal Wolken, und regnen soll es auch zwischendurch. Da ist es doch gut, wenn man sich die Zeit zwischen Eiersuchen und Spazierengehen mit fernsehen vertreiben kann. Das Kinder-TV-Programm jedenfalls wird spannend, lustig,...
Simon und Constantin fanden die Lego-Filmpremiere „cool“
Kino
Die beiden Kinderreporter begleiteten das 1,50 Meter große Legomännchen Emmet ins Kino CineStar in Oberhausen. Im Film „The Lego Movie“ geht es um einen einfachen Bauarbeiter, der durch ein Missverständnis als „Der Besondere“ angesehen wird. Es ist ein bunter, spannender Film.
Immer am Ball bleiben
Buch
Man darf niemals aufgeben, das ist die feste Überzeugung von Lukas Podolski. Der Fußball-Star hilft seit Jahren benachteiligten Kindern. Jetzt hat er ein Buch geschrieben, das Mut machen soll.
Henri, geistig behindert, will bei seinen Freunden bleiben
Bildung
Der Viertklässler wechselt im Sommer auf eine weiterführende Schule. Doch das Gymnasium, auf das seine Klassenkameraden und Freunde gehen, will ihn nicht aufnehmen. Das Beispiel zeigt, wie schwierig die Inklusion geistig behinderter Kinder ist.