Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Kindernachrichten

Die Deutschen sind die Ältesten in Europa

10.10.2012 | 13:28 Uhr
Foto: /dapd

Die Deutschen sind die Ältesten in Europa und die Zweitältesten in der Welt. Forscher haben das in einem dicken Buch notiert. Es hat 687 Seiten und enthält viele Zahlen über die Menschen in unserem Land.

Berlin (dapd-kid). Die Deutschen sind die Ältesten in Europa und die Zweitältesten in der Welt. Forscher haben das in einem dicken Buch notiert. Es hat 687 Seiten und enthält viele Zahlen über die Menschen in unserem Land.

Die Forscher arbeiten beim Statistischen Bundesamt in Wiesbaden im Bundesland Hessen. Ein Mal im Jahr bringen sie das "Statistische Jahrbuch" heraus. In diesem Buch berichten sie, was sie über die Deutschen wissen. Die Forscher sagen, dass die Menschen in Deutschland recht alt sind. Nur jeder Siebte war im Jahr 2010 jünger als 15. Und mehrUnd mehr als jeder Fünfte war 65 Jahre und älter. Die Zahl der Kinder und Jugendlichen ist also recht klein. Die Fachleute sagen aufgrund ihrer Zahlen, dass die Bevölkerung in Deutschland die älteste in Europa und die zweitälteste der Welt ist. Nur Japan übertrumpft Deutschland noch.

In Deutschland werden nicht mehr so viele Kinder geboren, berichten die Fachleute. Auf 1.000 Männer und Frauen in Deutschland kommen acht Kinder, die geboren werden. In mehr als 70 von 100 Haushalten in Deutschland leben keine Kinder. Hier wohnen Erwachsene ganz allein. Die Zahl der Kinder in Deutschland nimmt ab, sagen die Experten. In den vergangenen 15 Jahren ist sie um mehr als zweieinhalb Millionen gesunken. Das ist etwa so viel wie die Menschen, die in München, Frankfurt und Stuttgart wohnen.

Die Forscher haben auch festgehalten, wie viele Menschen geheiratet haben, wie viele Unfälle passiert sind und wie viele Menschen einen MP3-Player oder einen Fernseher haben. Selbst die Schulabschlüsse der Menschen oder die Zahl der Schüler in unserem Land lassen sich nachschlagen.

In dem dicken Buch steckt sehr viel Arbeit, denn die Forscher mussten die ganzen Zahlen zusammentragen. Für Politiker und andere Leute ist das Buch gut. Denn wer zum Beispiel einen Text über etwas schreiben oder eine Rede halten will, kann dort Zahlen nachschlagen. Das Buch ist gedruckt zu haben. Wer will, kann es auch kostenlos im Internet lesen. Das ist die Adresse: www.destatis.de/jahrbuch

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Malwettbewerb
Bildgalerie
Fotostrecke
Klassenbesuch in Gladbeck
Bildgalerie
Schule
"Klasse! Wir singen"
Bildgalerie
Musik
Zu Besuch in Oberhausen
Bildgalerie
Schule
Aus dem Ressort
Kinderjury der Kinderfilmtage Ruhrgebiet sah sich Filme an
Kino
Vom 26. Oktober bis zum 2. November finden die Kinderfilmtage Ruhrgebiet in sechs Kinos in Essen, Mülheim und Oberhausen statt. Sieben Kinder sind in der Kinderjury. Sie sahen sich bereits die Filme an, die sie bewerten müssen. Die Kinder vergeben den Filmpreis „Emmi“.
Weltherztag: Auch Kinder können schon etwas für ihr Herz tun
Gesundheit
Wenn man sich schon als junger Mensch ausgewogen ernährt und genügend bewegt, ist es nicht so wahrscheinlich, dass man mal eine Herzkrankheit bekommt, wenn man alt ist. An Schulen gibt es das Projekt „Skipping Hearts“ für Kinder.
Suppi Huhn will möglichst viele Kinder zum Singen bringen
Day of Song
Der Musiker aus der Stadt Mülheim macht viel Musik mit Schülern. Er reist durchs Land, besucht Grundschulen und nimmt mit den Kindern CDs auf. Außerdem tritt er mit den „Kinderkönigen“ auf Festen und Veranstaltungen auf. Er sagt: „Beim Singen entsteht ein tolles Gemeinschaftsgefühl!“
Für ein Haustier braucht man Verantwortung, Zeit und Liebe
Tiere
Viele Kinder wollen ein Haustier, aber die Eltern sind dagegen. Sie befürchten, dass ihre Söhne und Töchter sich nicht genügend um das neue Familienmitglied kümmern werden. In der Kika-Sendung „Das Haustiercamp“ haben sechs Kinder die Chance, ihre Eltern vom Gegenteil zu überzeugen.
Unicef sammelt Spenden, um Flüchtlingen im Irak zu helfen
Krieg
Im Irak sind Hundertausende Menschen auf der Flucht vor den Anhängern des „Islamischen Staates“ (IS). Sie kommen in Schulen und auf Baustellen unter, viele schlafen im Freien. Wer Glück hat, gelangt in ein Flüchtlingslager, in dem Unicef und andere Hilfsorganisationen tätig sind.