Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Kindernachrichten

ADAC und Post wollen Busse rollen lassen

14.12.2012 | 16:41 Uhr

Vielleicht bringt uns die Deutsche Post künftig nicht nur unsere Briefe, sondern fährt uns auch von einer Stadt zur nächsten. Zusammen mit dem ADAC denkt die Firma darüber nach, Fernbusse auf die Straßen zu schicken.

München (dapd-kid). Vielleicht bringt uns die Deutsche Post künftig nicht nur unsere Briefe, sondern fährt uns auch von einer Stadt zur nächsten. Zusammen mit dem ADAC denkt die Firma darüber nach, Fernbusse auf die Straßen zu schicken.

ADAC ist eine Abkürzung. Sie steht für den Allgemeinen Deutschen Automobil-Club. Viele Autofahrer sind Mitglied im ADAC. Wenn sie einmal eine Panne mit ihrem Wagen haben, bekommen sie Hilfe. Die Leute vom ADAC schauen auch regelmäßig, wie sicher es im Verkehr zugeht. Mit der Deutschen Post denken sie nun darüber nach, Busse loszuschicken. Sie könnten die Menschen zum Beispiel von Berlin nach Hamburg bringen.

Die beiden Firmen haben gesagt, dass sie über so ein Busnetz sprechen. Es könnte die wichtigsten deutschen Städte verbinden. Ab Januar nämlich gelten in Deutschland neue Regeln, die das alles möglich machen sollen. Bisher ist es zwar so, dass es in Deutschland viele Busse gibt, die die Menschen an ihr Ziel bringen. Doch nur wenige fahren nach einem festgelegten Fahrplan Hunderte Kilometer von einer Stadt zur anderen. Politiker haben entschieden, dass Busfirmen das künftig leichter anbieten können. Das soll die Autobahnen entlasten. Anstatt jeweils zu zweit mit 25 Autos von Berlin nach Köln zu fahren, reicht für 50 Personen ein einziger Bus, so die Idee.

Bisher gibt es solche Fernbusse nach Fahrplan in Deutschland kaum. Es wurde meist keine Erlaubnis erteilt, wenn die Menschen die Strecke auch mit dem Zug fahren konnten. Mit der neuen Regelung bekommt die Deutsche Bahn nun Konkurrenz und wird nicht mehr geschützt. Ab 2013 sollen weit entfernte Ziele auch mit dem Bus erreichbar sein. Die Menschen sollen so Geld sparen können. Zudem soll die Umwelt geschützt werden.

Weil es die neuen Möglichkeiten gibt, überlegen die Deutsche Post und der ADAC, ob sie solche Fernbusse losschicken. Wenn sie sich dafür entscheiden, dann könnten sie ab Anfang 2014 fahren. Beide Unternehmen haben sehr viele Orte in Deutschland, wo sie ihre Kunden empfangen, Postfilialen zum Beispiel. Dort könnten dann auch Fahrkarten verkauft werden.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Klassenbesuch in Gladbeck
Bildgalerie
Schule
"Klasse! Wir singen"
Bildgalerie
Musik
Zu Besuch in Oberhausen
Bildgalerie
Schule
Große Hunde, große Liebe
Bildgalerie
Hunde
Aus dem Ressort
Mein Name ist Hase, Oster Hase!
Lesen
Von der lustigen Verbrecherjagd bis zur religiösen Zeitreise: Die passenden Bilderbücher, Geschichtensammlungen und Romane für die Feiertage
Wickie, Simba und Mogli zu Ostern im Kinderprogramm
Fernsehen
Das Wetter soll Ostern so werden, wie es der April verspricht. Mal Sonne, mal Wolken, und regnen soll es auch zwischendurch. Da ist es doch gut, wenn man sich die Zeit zwischen Eiersuchen und Spazierengehen mit fernsehen vertreiben kann. Das Kinder-TV-Programm jedenfalls wird spannend, lustig,...
Simon und Constantin fanden die Lego-Filmpremiere „cool“
Kino
Die beiden Kinderreporter begleiteten das 1,50 Meter große Legomännchen Emmet ins Kino CineStar in Oberhausen. Im Film „The Lego Movie“ geht es um einen einfachen Bauarbeiter, der durch ein Missverständnis als „Der Besondere“ angesehen wird. Es ist ein bunter, spannender Film.
Immer am Ball bleiben
Buch
Man darf niemals aufgeben, das ist die feste Überzeugung von Lukas Podolski. Der Fußball-Star hilft seit Jahren benachteiligten Kindern. Jetzt hat er ein Buch geschrieben, das Mut machen soll.
Henri, geistig behindert, will bei seinen Freunden bleiben
Bildung
Der Viertklässler wechselt im Sommer auf eine weiterführende Schule. Doch das Gymnasium, auf das seine Klassenkameraden und Freunde gehen, will ihn nicht aufnehmen. Das Beispiel zeigt, wie schwierig die Inklusion geistig behinderter Kinder ist.