Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Tierhandel

Interpol rettet 8700 Vögel und Reptilien vor Tierschmugglern

26.07.2012 | 18:15 Uhr
Interpol rettet 8700 Vögel und Reptilien vor Tierschmugglern
8700 Vögel und Reptilien hat Interpol bei Tierschmugglern beschlagnahmt.Foto: afp

Lyon.  Bei einer großen Razzia hat Interpol 8700 Vögel, Reptilien und andere geschützte Tiere beschlagnahmt. Gleichzeitig wurden rund 4000 Verdächtige festgenommen. Der Handel mit wilden Tieren, insbesondere Vögeln, ist laut Interpol in letzter Zeit deutlich gewachsen.

Der internationalen Polizeibehörde Interpol ist ein Schlag gegen den weltweiten Schmuggel mit geschützten Tieren gelungen. Wie die im französischen Lyon ansässige Organisation mitteilte, wurden bei einer großangelegten Razzia in 32 Ländern mehr als 8700 Vögel, Reptilien und andere geschützte Tiere beschlagnahmt und rund 4000 Verdächtigte festgenommen. So weit wie möglich seien die Tiere wieder in ihrem natürlichen Umfeld ausgesetzt worden, teilte Interpol am Mittwochabend mit.

Ursprünglich zielte der Einsatz namens "Cage" (Käfig) vor allem auf den Handel mit geschützten Vögeln ab. Den Fahndern fielen dabei aber auch andere Tiere in die Hände, mit denen laut Artenschutzkonvention nicht gehandelt werden darf - unter anderem Fische, Schildkröten und andere Reptilien. Außerdem beschlagnahmten sie geschützte Pflanzen und Elfenbein.

Handel mit wilden Tieren - vor allem Vögeln - wächst enorm

Die Razzien fanden den Angaben zufolge von April bis Juni in Häfen, auf Flughäfen, bei Postdiensten, Tierhändlern und auf Wochenmärkten statt. Auch bei Tierpräparatoren in Südamerika und Europa habe es Kontrollen gegeben. Polizisten und Zöllner beschlagnahmten dabei auch Waffen, Munition und andere Geräte, die von den Wilderern benutzt wurden.

Anlass für die Operation sei ein wachsender Handel mit wilden Tieren - vor allem Vögeln - zwischen Lateinamerika und Europa gewesen, erläuterte David Higgins, Leiter der Interpol-Abteilung "Verbrechen gegen die Umwelt". Dabei gehe es nicht nur um den Kampf gegen das organisierte Verbrechen, sondern vor allem um den Schutz der Artenvielfalt. (afp)

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Mobbing am Arbeitsplatz bekommt eine neue Dimension
Berufsleben
Das Diffamieren am Arbeitsplatz sucht sich einen neuen Kanal: Im Netz werden Gerüchte oder peinliche Fotos platziert. Oft sind Vorgesetzte Täter.
Wie schützt man sich bei Sturm, Gewitter, Hagel? Zehn Tipps
Unwetter
Unwetter sind gefährlich, falsches Verhalten auch. Wir verraten, dass man sich im Hagel am besten schmutzig macht - und geben weitere Ratschläge.
Wie Sie Ihren inneren Schweinehund überwinden
Fitness
Der Frühling ist das Signal, endlich etwas für die Fitness zu tun. Doch viele können sich nicht aufraffen. Leistungssportler Jan Fitschen gibt Tipps.
Beginn der Sommerzeit - Fünf Antworten zur Zeitumstellung
Zeitumstellung
In der Nacht zu Sonntag werden die Uhren umgestellt. Dann beginnt die Sommerzeit. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur Zeitumstellung.
Warum wir so an der Zeit hängen
Zeitmanagement
Und wieder wird an der Uhr gedreht. Was wir tun können, um unser Lebenstempo zu regeln. Viele Verpflichtungen sind weder dringend noch wichtig.
Fotos und Videos
Willis wilde Wege
Bildgalerie
Interview
article
6920777
Interpol rettet 8700 Vögel und Reptilien vor Tierschmugglern
Interpol rettet 8700 Vögel und Reptilien vor Tierschmugglern
$description$
http://www.derwesten.de/ratgeber/interpol-rettet-8700-voegel-und-reptilien-vor-tierschmugglern-id6920777.html
2012-07-26 18:15
Tier,Tiere,Schmuggel,Tierschmuggel,Tierschutz,Tierschützer,Polizei,Interpol
Ratgeber