Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Religion

Zentralratschef fordert bei Maischberger Toleranz für Beschneidungen

15.08.2012 | 08:40 Uhr
Zentralratschef fordert bei Maischberger Toleranz für Beschneidungen
Dieter Graumann, Vorsitzender des des Zentralrats der Juden in Deutschland Foto: dapd

Köln.  Die aktuelle Debatte über Beschneidungen sorgt für mehr Schaden als Beschneidungen selbst. Das behauptet der Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dieter Graumann. In einer Talkshow rief er zu Toleranz gegenüber religiösen Beschneidungen auf.

Der Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, betrachtet die Zulassung von Beschneidungen als Toleranztest für Deutschland. "Es wird sich zeigen, wie viel an Fremdem wir als Gesellschaft bereit sind anzunehmen", sagte Graumann am Dienstag in der ARD-Sendung "Menschen bei Maischberger".

Das Kölner Landgericht hatte Ende Juni die Vorhautbeschneidung von Jungen aus religiösen Gründen als strafbare Körperverletzung gewertet. Juden gilt die Beschneidung acht Tage nach der Geburt als Zeichen ihres Bundes mit Gott.

Graumann kritisierte: "Die jetzige Debatte ist viel schädlicher als alle Beschneidungen." Er lehnte den Vorschlag ab, Jugendliche sollten frühestens mit 14 Jahren selbst entscheiden, ob sie sich beschneiden lassen. "Wir haben da keine Verhandlungsmacht. Man legt im Christentum ja auch keinen Karfreitag auf einen Dienstag oder feiert Weihnachten im Sommer, weil es dann wärmer ist", sagte er. (dapd)

Kommentare
15.08.2012
19:35
Zentralratschef fordert bei Maischberger Toleranz für Beschneidungen
von volker21 | #16

Es war schon entlarvend, wie Frau Kelek dem moslemischen Arzt Dr. Isik auf den Zahn gefühlt hat und dieser -provoziert- zugegeben hat, dass...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Türkei rügt Gaucks Völkermord-Aussage als unverzeihlich
Armenier-Massaker
Es knirscht zwischen der Türkei und Deutschland, weil der Bundespräsident die Massaker an Armeniern vor 100 Jahren als Völkermord bezeichnet.
Obamas Drohnen-Beichte muss Folgen haben
Drohnenkrieg
Amerika weiß in der Regel nicht, wen es da tötet, wenn die Drohnen starten. Es gibt keine unabhängige Instanz, die über Leben und Tod entscheidet.
Polen verweigert Putins "Nachtwölfen" die Einreise
Rocker
Polen sagt Nein zur umstrittenen Siegesfahrt der russischen "Nachtwölfe". Die Biker dürfen nicht einreisen bei ihrer Tour von Moskau nach Berlin.
Groschek zu Gaffern: „Kein Recht auf Selfies mit Opfern"
Schaulustige
Neugier ist menschlich, kann aber ausufern: Nun soll mobiler Sichtschutz den Blick auf Opfer versperrn. Es dauert allerdings, bis er vor Ort ist.
Tausende Kumpel demonstrieren - Angst um Zukunft der Reviere
Kohle
Der Streit um die Zukunft der Kohle treibt Befürworter wie Gegner auf die Straße. Gewerkschaften und Politiker fürchten um die Zukunft der Reviere.
article
6985152
Zentralratschef fordert bei Maischberger Toleranz für Beschneidungen
Zentralratschef fordert bei Maischberger Toleranz für Beschneidungen
$description$
http://www.derwesten.de/politik/zentralratschef-fordert-bei-maischberger-toleranz-fuer-beschneidungen-id6985152.html
2012-08-15 08:40
Beschneidung, Zentralrat der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, Gesundheit, Kinder, Religion, Glaube, Judentum
Politik