Zeman gewinnt tschechische Präsidentschaftswahlen

Der erste direkt gewählte Präsident der Tschechischen Republik heißt Milos Zeman. Nach der vorläufigen Auszählung von mehr als 98 Prozent aller Wahlzettel lag der linkspopulistische Ex-Regierungschef am Samstagnachmittag mit rund 55 Prozent uneinholbar deutlich vor seinem konservativen Konkurrenten Karel Fürst zu Schwarzenberg mit knapp 45 Prozent.

Prag (dapd). Der erste direkt gewählte Präsident der Tschechischen Republik heißt Milos Zeman. Nach der vorläufigen Auszählung von mehr als 98 Prozent aller Wahlzettel lag der linkspopulistische Ex-Regierungschef am Samstagnachmittag mit rund 55 Prozent uneinholbar deutlich vor seinem konservativen Konkurrenten Karel Fürst zu Schwarzenberg mit knapp 45 Prozent. Der 68-jährige Zeman löst den Euroskeptiker Vaclav Klaus am 7. März im Amt ab.

Der jetzige Außenminister Schwarzenberg hatte sich in der Stichwahl um das Präsidentenamt gegen Zeman ebenfalls gute Chancen auf den Einzug in die Prager Burg ausgerechnet. Schon die letzten Umfragen vor der zweitägigen Abstimmung, die am Freitag begonnen hatte, deuteten einen leichten Vorsprung Zemans an.

Der frühere Sozialdemokrat, der seine Partei 2007 im Streit verließ, gilt fast 25 Jahre nach dem Ende des Kommunismus als Hoffnungsträger der Wendeverlierer in den ländlichen Regionen.

dapd