Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Politik

Zeman gewinnt tschechische Präsidentschaftswahlen

26.01.2013 | 16:16 Uhr
Funktionen
Foto: /CTK/MICHAL DOLEZAL

Der erste direkt gewählte Präsident der Tschechischen Republik heißt Milos Zeman. Nach der vorläufigen Auszählung von mehr als 98 Prozent aller Wahlzettel lag der linkspopulistische Ex-Regierungschef am Samstagnachmittag mit rund 55 Prozent uneinholbar deutlich vor seinem konservativen Konkurrenten Karel Fürst zu Schwarzenberg mit knapp 45 Prozent.

Prag (dapd). Der erste direkt gewählte Präsident der Tschechischen Republik heißt Milos Zeman. Nach der vorläufigen Auszählung von mehr als 98 Prozent aller Wahlzettel lag der linkspopulistische Ex-Regierungschef am Samstagnachmittag mit rund 55 Prozent uneinholbar deutlich vor seinem konservativen Konkurrenten Karel Fürst zu Schwarzenberg mit knapp 45 Prozent. Der 68-jährige Zeman löst den Euroskeptiker Vaclav Klaus am 7. März im Amt ab.

Der jetzige Außenminister Schwarzenberg hatte sich in der Stichwahl um das Präsidentenamt gegen Zeman ebenfalls gute Chancen auf den Einzug in die Prager Burg ausgerechnet. Schon die letzten Umfragen vor der zweitägigen Abstimmung, die am Freitag begonnen hatte, deuteten einen leichten Vorsprung Zemans an.

Der frühere Sozialdemokrat, der seine Partei 2007 im Streit verließ, gilt fast 25 Jahre nach dem Ende des Kommunismus als Hoffnungsträger der Wendeverlierer in den ländlichen Regionen.

dapd

dapd

Kommentare
Aus dem Ressort
Weise: Nach zehn Jahren größte Hartz-IV-Schwächen überwunden
Hartz IV
Es war die größte Sozialreform in der deutschen Nachkriegsgeschichte. Zum Start von Hartz IV lief vieles nicht rund, gibt Bundesagentur-Chef Weise zu.
SPD-Bundesvize: "Pegida"-Anhänger keine "arglosen Bürger"
"Pegida"
Juden und Christen stellen sich an die Seite der von Islamfeinden der umstrittenen "Pegida"-Bewegung angegriffenen Muslime in Deutschland.
Ethikrat lehnt organisierte Selbsttötung grundsätzlich ab
Sterbehilfe
Der Deutsche Ethikrat hat sich im Grundsatz gegen eine ärztlich assistierte Selbsttötung ausgesprochen. Röspel: Hospize und Palliativvorsorge stärken
Grüne kritisieren Umgang der SPD mit Edathy-Affäre
Affäre
Die Grünen kritisieren: Sozialdemokraten fehlt der Wille zur Aufklärung. Fraktionschef Oppermann soll schon bald im Zeugenstand.
Migrantenkinder können doppelte Staatsangehörigkeit behalten
Doppelpass
Jahrelang wurde gestritten: Sollen in Deutschland geborene Zuwandererkinder zwei Pässe haben können? Seit Samstag gilt: Ja - mit Einschränkungen.
Fotos und Videos
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Familie Al Sari floh in den Libanon
Bildgalerie
Spendenaktion