Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Protest

Hunderte protestieren in NRW gegen amerikanische Überwachung

27.07.2013 | 14:52 Uhr
Hunderte protestieren in NRW gegen amerikanische Überwachung
Nach der Demonstration gegen einen mutmaßlichen NSA-Horchposten bei Darmstadt (Foto) hat es in mehr als 30 Orten in Deutschland Proteste gegeben. Es kamen allerdings weniger Teilnehmer als erwartet.

Berlin/Köln.  Die Proteste gegen die NSA-Spähaffäre haben am Samstag deutlich weniger Menschen auf die Straße gebracht als von den Veranstaltern erhofft. In Nordrhein-Westfalen war Köln der Schwerpunkt der Demonstrationen. Auch in Bochum gab es Protestaktionen gegen die NSA.

Die Proteste gegen die NSA-Ausspähaffäre haben am Samstag in Deutschland zunächst deutlich weniger Menschen auf die Straße gebracht als erwartet. In Frankfurt, wo rund 5000 Demonstranten erwartet worden waren, sprach die Polizei nach Beginn der Kundgebung von rund 850 Menschen. Bundesweit sollte in mehr als 30 Orten fast zeitgleich gegen die Datenüberwachung demonstriert werden - auch in Nordrhein-Westfalen.

Hier lag der Schwerpunkt mit den meisten Demonstranten in Köln. Dort verliehen etwa 400 Teilnehmer von Bündnissen und Parteien ihrer Wut auf die ausufernde Überwachung von Kommunikationswegen durch den amerikanischen Geheimdienst NSA Ausdruck.

Sie zogen mit Fahnen und Spruchbändern durch die Innenstadt zu einer Abschusskundgebung. Auch in Bielefeld, Münster, Bochum und Aachen gab es Demonstrationen mit insgesamt etwa 400 Beteiligten. Überall verliefen die Aktionen nach Angaben der Polizei friedlich.

Seit Wochen ist bekannt, dass der US-Geheimdienst NSA im großen Stil die Kommunikation von Bürgern und Politikern in Deutschland auskundschaftet. Umfang und Details der Ausspähung sind aber nach wie vor unklar. Ein Bündnis verschiedener Organisationen - allen voran die Piratenpartei - hatte deshalb zu den Demonstrationen aufgerufen. Der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter und IT-Experte Edward Snowden hatte die massenhafte Ausforschung ans Licht gebracht. (dpa)

Kommentare
29.07.2013
16:03
Hunderte protestieren in NRW gegen amerikanische Überwachung
von mansgruf | #20

1. falsche Zeit für Demos..alle in Urlaub!
2. falsches Land für Demos!

Deutsche haben nix zu verbergen und darum lassen die sich gerne ausspionieren,...
Weiterlesen

1 Antwort
Hunderte protestieren in NRW gegen amerikanische Überwachung
von Codemancer | #20-1

Yay, beim zwanzigsten Post endlich der Querverweis aufs dritte Reich. Ich bin begeistert, hätte schon viel früher damit gerechnet.

Funktionen
Aus dem Ressort
Wie Angela Merkel David Cameron eine Brücke baut
Großbritannien
Premier Cameron wirbt in Berlin für seine EU-Reformpläne – auch um die Insel in der Union zu halten. Die Kanzlerin hütet sich vor Verprechungen.
Niedrigste Geburtenrate der Welt - Wissenschaftler in Sorge
Demografie
Lange war Japan das Land, das die wenigsten Kinder bekam. Jetzt ist Deutschland das weltweite Schlusslicht. Ökonomen warnen vor den Folgen.
USA streichen Kuba nach 33 Jahren von ihrer Terrorliste
Annäherung
Nach mehr als 50 Jahren Eiszeit haben die USA einen weiteren Schritt zur Annäherung an Kuba gemacht und den Staat von ihrer Terrorliste gestrichen.
Kita-Streik der Erzieher geht trotz Angebot weiter
Kita-Streik
Der Kita-Streik der Erzieherinnen geht offenbar in die vierte Woche. Trotz eines Arbeitgeber-Angebots will Verdi den Streik nicht aussetzen.
Nahles will mehr Rechte für Behinderte
Bundesteilhabegesetz
Menschen mit Behinderungen sollen einen besseren Zugang zum Arbeitsmarkt bekommen. Die Bundessozialministerin hat die Details dazu vorgestellt.
Fotos und Videos
article
8242169
Hunderte protestieren in NRW gegen amerikanische Überwachung
Hunderte protestieren in NRW gegen amerikanische Überwachung
$description$
http://www.derwesten.de/politik/weniger-demonstranten-gegen-nsa-spaehaffaere-als-erwartet-id8242169.html
2013-07-27 14:52
Edward Snowden,Deutschland,Piratenpartei,National Security Agency, #stopwatchingus
Politik