Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Protest

Hunderte protestieren in NRW gegen amerikanische Überwachung

27.07.2013 | 14:52 Uhr
Hunderte protestieren in NRW gegen amerikanische Überwachung
Nach der Demonstration gegen einen mutmaßlichen NSA-Horchposten bei Darmstadt (Foto) hat es in mehr als 30 Orten in Deutschland Proteste gegeben. Es kamen allerdings weniger Teilnehmer als erwartet.

Berlin/Köln.  Die Proteste gegen die NSA-Spähaffäre haben am Samstag deutlich weniger Menschen auf die Straße gebracht als von den Veranstaltern erhofft. In Nordrhein-Westfalen war Köln der Schwerpunkt der Demonstrationen. Auch in Bochum gab es Protestaktionen gegen die NSA.

Die Proteste gegen die NSA-Ausspähaffäre haben am Samstag in Deutschland zunächst deutlich weniger Menschen auf die Straße gebracht als erwartet. In Frankfurt, wo rund 5000 Demonstranten erwartet worden waren, sprach die Polizei nach Beginn der Kundgebung von rund 850 Menschen. Bundesweit sollte in mehr als 30 Orten fast zeitgleich gegen die Datenüberwachung demonstriert werden - auch in Nordrhein-Westfalen.

Hier lag der Schwerpunkt mit den meisten Demonstranten in Köln. Dort verliehen etwa 400 Teilnehmer von Bündnissen und Parteien ihrer Wut auf die ausufernde Überwachung von Kommunikationswegen durch den amerikanischen Geheimdienst NSA Ausdruck.

Sie zogen mit Fahnen und Spruchbändern durch die Innenstadt zu einer Abschusskundgebung. Auch in Bielefeld, Münster, Bochum und Aachen gab es Demonstrationen mit insgesamt etwa 400 Beteiligten. Überall verliefen die Aktionen nach Angaben der Polizei friedlich.

Seit Wochen ist bekannt, dass der US-Geheimdienst NSA im großen Stil die Kommunikation von Bürgern und Politikern in Deutschland auskundschaftet. Umfang und Details der Ausspähung sind aber nach wie vor unklar. Ein Bündnis verschiedener Organisationen - allen voran die Piratenpartei - hatte deshalb zu den Demonstrationen aufgerufen. Der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter und IT-Experte Edward Snowden hatte die massenhafte Ausforschung ans Licht gebracht. (dpa)

Kommentare
29.07.2013
16:03
Hunderte protestieren in NRW gegen amerikanische Überwachung
von mansgruf | #20

1. falsche Zeit für Demos..alle in Urlaub!
2. falsches Land für Demos!

Deutsche haben nix zu verbergen und darum lassen die sich gerne ausspionieren,...
Weiterlesen

1 Antwort
Hunderte protestieren in NRW gegen amerikanische Überwachung
von Codemancer | #20-1

Yay, beim zwanzigsten Post endlich der Querverweis aufs dritte Reich. Ich bin begeistert, hätte schon viel früher damit gerechnet.

Funktionen
Aus dem Ressort
Braunkohle mobilisiert Tausende
Energie
Während in Berlin und NRW Tausende für und gegen stärkere Belastung der Kohleverstromung demonstrieren, attackiert Gabriel Unternehmen und die Union.
Jäger dürfen weiter Hunde erschießen, Katzen nicht mehr
Landtag
Rot-Grün hat das Jagdgesetz nachgebessert: Trotzdem bleibt's bei der Verringerung des jagdbaren Wildes und bei bleifreier Munition.
Entzauberter Held – Gerüchte über Varoufakis-Rauswurf
Varoufakis
Opfert Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras seinen Finanzminister? Laut Gerüchten steht Yanis Varoufakis kurz vor dem Abschuss.
Gauck fordert Einsatz bei Verbrechen gegen Menschenrechte
Aufruf
Bei der Gedenkfeier in Bergen-Belsen, erinnert Bundespräsident Joachim Gauck an die moralische Verantwortung aller bei Menschenrechtsverletzungen.
AfD-Landeschefs warnen vor Rechtsruck nach Henkel-Rücktritt
Parteien
Nach dem Rücktritt von Parteivize Hans-Olaf Henkel ist der Druck von Rechtsaußen bei der AfD offenbar immens. Nun melden sich die "Realos" zu Wort.
article
8242169
Hunderte protestieren in NRW gegen amerikanische Überwachung
Hunderte protestieren in NRW gegen amerikanische Überwachung
$description$
http://www.derwesten.de/politik/weniger-demonstranten-gegen-nsa-spaehaffaere-als-erwartet-id8242169.html
2013-07-27 14:52
Edward Snowden,Deutschland,Piratenpartei,National Security Agency, #stopwatchingus
Politik