Weitere Hilfen für Ukraine-Flüchtlinge

Dnipropetrowsk..  Deutschland will seine Hilfe für die Flüchtlinge aufstocken, die durch den Ukraine-Konflikt ihre Heimat verloren haben. Beim Besuch eines Flüchtlingslagers in der ostukrainischen Industriemetropole Dnipropetrowsk versprach Außenminister Frank-Walter Steinmeier am Samstag, dass die Bundesregierung „auch weiterhin Unterstützung leisten“ werde. Eine konkrete Summe nannte er nicht. Deutschland hat bislang zehn Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Wegen des Konflikts im Osten der Ukraine haben etwa zwei Millionen Menschen ihre Heimat verloren. Davon sind etwa 1,2 Millionen als Binnenflüchtlinge in der ehemaligen Sowjetrepublik unterwegs. Rund 800 000 sollen im Ausland sein.

Steinmeier ermunterte die Regierung in Kiew, die Reformen für eine politische und finanzielle Stabilisierung des Landes fortzusetzen. Zugleich forderte er die vollständige Einhaltung der Friedensvereinbarungen von Minsk. Der Mitte Februar geschlossene Waffenstillstand wird immer wieder gebrochen.