Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Verkehr

Vorerst kein jährlicher Tüv für ältere Autos in Deutschland

30.10.2012 | 12:57 Uhr
Vorerst kein jährlicher Tüv für ältere Autos in Deutschland
Ältere Autos in Deutschland müssen nicht öfter zum Tüv.Foto: dapd

Brüssel.   Ältere Autos müssen bis auf Weiteres nicht jährlich zur Hauptuntersuchung. Das ist das Ergebnis eines Treffens der EU-Verkehrsminister in Brüssel. Bundes-Verkehrsminister Ramsauer hatte die Pläne von EU-Verkehrskommissar für Deutschland abgelehnt. Der bisherige Prüf-Rythmus habe sich bewährt.

Halter von älteren Autos müssen sich vorerst nicht auf jährliche TÜV-Prüfungen einstellen. Die EU-Verkehrsminister begegneten dem Plan der EU-Kommission, der den in Deutschland geltenden Zwei-Jahres-Rhythmus ablösen sollte, mit Skepsis, wie der Ministerrat am Montagabend mitteilte. "Viele Delegationen waren nicht überzeugt von dem Vorschlag, die Häufigkeit der Tests zu erhöhen", erklärte der Rat nach der Sitzung der Minister in Luxemburg.

Verkehrskommissar Siim Kallas hatte die Vorschläge zur Vereinheitlichung der technischen Kfz-Untersuchungen in Europa im Juli präsentiert. Autos mit technischen Mängeln "wollen wir ganz einfach nicht auf unseren Straßen haben", begründete Kallas damals den Vorstoß. Hintergrund: "Zwischen dem fünften und sechsten Jahr steigt die Anzahl schwerer Unfälle im Zusammenhang mit technischen Mängeln dramatisch an", sagte er.

Ramsauer lehnt jährliche Hauptuntersuchung ab

Die Kommissionspläne, die am Montag im Kreis der Verkehrsminister beraten wurden, sehen die erste verpflichtende Hauptuntersuchung nach vier Jahren vor und die nächste nach zwei weiteren Jahren. Dann aber sollen jährliche Tests zur Pflicht werden. Dies gälte auch unabhängig vom Alter eines Fahrzeugs, wenn es 160.000 Kilometer auf dem Tacho hat. Nach Zahlen des ADAC vom Juli wären von den EU-Neuerungen die Hälfte der Autos in Deutschland betroffen, also rund 21 Millionen Pkw.

Verkehr
ADAC wehrt sich gegen EU-Plan für strengeren TÜV

Der Streit um verschärfte TÜV-Regeln für alte Autos geht in die nächste Runde. Gestern trafen sich die Verkehrsminister in Luxemburg. Doch eine...

Nach aktuellem Stand müssen neue Autos in Deutschland erstmals nach drei Jahren und dann in Abständen von zwei Jahren zum TÜV. Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) will diesen Rhythmus beibehalten. "Die deutschen Regelungen haben sich bewährt", erklärte Ramsauer. Eine Verkürzung der Prüfintervalle bedeute "keinen Mehrwert für die Verkehrssicherheit", sondern "lediglich mehr Bürokratie und höhere Kosten".

Aus Diplomatenkreisen hieß es am Dienstag, die Prüfungen in Deutschland durch TÜV und Dekra hätten bereits "ein sehr hohes Niveau". Wenn andere Länder mehr Prüfungen wollten so könnten sie dies im Rahmen einer EU-Richtlinie tun. Deutschland ist deswegen auch gegen die Form des Vorschlags von Kallas, der eine EU-Verordnung durchsetzen wollte. Eine Verordnung müssen alle Länder eins zu eins umsetzen, während sie bei einer EU-Richtlinie Spielräume haben. (afp)

Kommentare
12.11.2012
09:42
Vorerst kein jährlicher Tüv für ältere Autos in Deutschland
von ulsterman | #14

ja,so kommen die lobbyisten zu mehr geld. das ich nicht lache,autos von 6 jahren an,eine gewisse unzuverlässigkeit anzudichten.gucke sich mal einer...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Türkei nennt Gaucks Völkermord-Aussage unverzeihlich
Armenien
Bundespräsident Gauck hat die Massaker an Armeniern vor 100 Jahren Völkermord genannt. Die Türkei reagiert scharf: Das werde man Gauck nie verzeihen.
Polen verweigert Putins "Nachtwölfen" die Einreise
Rocker
Polen sagt Nein zur umstrittenen Siegesfahrt der russischen "Nachtwölfe". Die Biker dürfen nicht einreisen bei ihrer Tour von Moskau nach Berlin.
Groschek zu Gaffern: „Kein Recht auf Selfies mit Opfern"
Schaulustige
Neugier ist menschlich, kann aber ausufern: Nun soll mobiler Sichtschutz den Blick auf Opfer versperrn. Es dauert allerdings, bis er vor Ort ist.
Tausende Kumpel demonstrieren - Angst um Zukunft der Reviere
Kohle
Der Streit um die Zukunft der Kohle treibt Befürworter wie Gegner auf die Straße. Gewerkschaften und Politiker fürchten um die Zukunft der Reviere.
Neues Jagdrecht - So sieht es der Hagener Jägerschafts-Chef
Jagdgesetz
Lars Peter Hegenberg, Chef der Kreisjägerschaft Hagen, äußert sich im Gespräch zur Novellierung des Jagdgesetzes durch die rot-grüne Landesregierung.
article
7244352
Vorerst kein jährlicher Tüv für ältere Autos in Deutschland
Vorerst kein jährlicher Tüv für ältere Autos in Deutschland
$description$
http://www.derwesten.de/politik/vorerst-kein-jaehrlicher-tuev-fuer-aeltere-autos-in-deutschland-id7244352.html
2012-10-30 12:57
Tüv,Hauptuntersuchung,Auto,Verkehrssicherheit
Politik