Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Verkehr

Vorerst kein jährlicher Tüv für ältere Autos in Deutschland

30.10.2012 | 12:57 Uhr
Vorerst kein jährlicher Tüv für ältere Autos in Deutschland
Ältere Autos in Deutschland müssen nicht öfter zum Tüv.Foto: dapd

Brüssel.   Ältere Autos müssen bis auf Weiteres nicht jährlich zur Hauptuntersuchung. Das ist das Ergebnis eines Treffens der EU-Verkehrsminister in Brüssel. Bundes-Verkehrsminister Ramsauer hatte die Pläne von EU-Verkehrskommissar für Deutschland abgelehnt. Der bisherige Prüf-Rythmus habe sich bewährt.

Halter von älteren Autos müssen sich vorerst nicht auf jährliche TÜV-Prüfungen einstellen. Die EU-Verkehrsminister begegneten dem Plan der EU-Kommission, der den in Deutschland geltenden Zwei-Jahres-Rhythmus ablösen sollte, mit Skepsis, wie der Ministerrat am Montagabend mitteilte. "Viele Delegationen waren nicht überzeugt von dem Vorschlag, die Häufigkeit der Tests zu erhöhen", erklärte der Rat nach der Sitzung der Minister in Luxemburg.

Verkehrskommissar Siim Kallas hatte die Vorschläge zur Vereinheitlichung der technischen Kfz-Untersuchungen in Europa im Juli präsentiert. Autos mit technischen Mängeln "wollen wir ganz einfach nicht auf unseren Straßen haben", begründete Kallas damals den Vorstoß. Hintergrund: "Zwischen dem fünften und sechsten Jahr steigt die Anzahl schwerer Unfälle im Zusammenhang mit technischen Mängeln dramatisch an", sagte er.

Ramsauer lehnt jährliche Hauptuntersuchung ab

Die Kommissionspläne, die am Montag im Kreis der Verkehrsminister beraten wurden, sehen die erste verpflichtende Hauptuntersuchung nach vier Jahren vor und die nächste nach zwei weiteren Jahren. Dann aber sollen jährliche Tests zur Pflicht werden. Dies gälte auch unabhängig vom Alter eines Fahrzeugs, wenn es 160.000 Kilometer auf dem Tacho hat. Nach Zahlen des ADAC vom Juli wären von den EU-Neuerungen die Hälfte der Autos in Deutschland betroffen, also rund 21 Millionen Pkw.

Verkehr
ADAC wehrt sich gegen EU-Plan für strengeren TÜV

Der Streit um verschärfte TÜV-Regeln für alte Autos geht in die nächste Runde. Gestern trafen sich die Verkehrsminister in Luxemburg. Doch eine Entscheidung steht aus. In Deutschland formiert sich derweil der Widerstand: Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) ist genau so dagegen wie der ADAC.

Nach aktuellem Stand müssen neue Autos in Deutschland erstmals nach drei Jahren und dann in Abständen von zwei Jahren zum TÜV. Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) will diesen Rhythmus beibehalten. "Die deutschen Regelungen haben sich bewährt", erklärte Ramsauer. Eine Verkürzung der Prüfintervalle bedeute "keinen Mehrwert für die Verkehrssicherheit", sondern "lediglich mehr Bürokratie und höhere Kosten".

Aus Diplomatenkreisen hieß es am Dienstag, die Prüfungen in Deutschland durch TÜV und Dekra hätten bereits "ein sehr hohes Niveau". Wenn andere Länder mehr Prüfungen wollten so könnten sie dies im Rahmen einer EU-Richtlinie tun. Deutschland ist deswegen auch gegen die Form des Vorschlags von Kallas, der eine EU-Verordnung durchsetzen wollte. Eine Verordnung müssen alle Länder eins zu eins umsetzen, während sie bei einer EU-Richtlinie Spielräume haben. (afp)



Kommentare
12.11.2012
09:42
Vorerst kein jährlicher Tüv für ältere Autos in Deutschland
von ulsterman | #14

ja,so kommen die lobbyisten zu mehr geld. das ich nicht lache,autos von 6 jahren an,eine gewisse unzuverlässigkeit anzudichten.gucke sich mal einer die preise hier im lande an.für gerwisse modelle wie zb einen dreier bmw,zahlt man bis zu 10000 euro,für eine karre ,die 10 jahre alt ist....

01.11.2012
13:07
Vorerst kein jährlicher Tüv für ältere Autos in Deutschland
von autokraft1986 | #13

Mal gucken, ob der Ramsauer sich durchsetzen kann. wäre mal ein kleiner Sieg gegen die Brüssel-Leute, wenn der TÜV für ältere Autos gar nicht käme! Man wird ja noch träumen dürfen

01.11.2012
13:02
Vorerst kein jährlicher Tüv für ältere Autos in Deutschland
von benzman | #12

Manchmal fragt man sich wirklich wo das alles noch hinführen soll. Den TÜV für ältere Autos nach Euroregeln überhaupt einführen zu wollen..geht gar nicht

31.10.2012
08:01
Vorerst kein jährlicher Tüv für ältere Autos in Deutschland
von neuich | #11

Was heißt hier "vorerst"? Warum müssen die Deutschen sich alles von den Eurokraten aufdrücken lassen? Es geht hier, zumindest in Deutschland, um reine Abzocke! Wenn sie in anderen europäischen Ländern so etwas einführen wollen, sollen sie es tun. Das so langsam niemand in Deutschland, Bürger, mit Brüssel und den Eurokraten mehr etwas zu tun haben möchte sollte jedem deutschen Politiker so langsam klar sein!

1 Antwort
Vorerst kein jährlicher Tüv für ältere Autos in Deutschland
von Ismet | #11-1

Die "EuDSSR" lässt grüßen...

31.10.2012
02:08
Vorerst kein jährlicher Tüv für ältere Autos in Deutschland
von ellerw1 | #10

Wenn man ein bissel rumbingt und rumgoogelt über diesen Menschen, dann macht er Lobbyarbeit vom Feinsten.

30.10.2012
21:54
Vorerstist das Zauberwort
von lospolloshermanos | #9

Wie mit der Energiesparlampe.

TÜV, DEKRA und die anderen werden schon dafür sorgen. Politiker, gerade die in Brüssel brauchen Themen, um ihre Existenz zu rechtfertigen. Da kann man mit Sicherheit ganz groß punkten, bei den Bürgern...

30.10.2012
19:20
Vorerst kein jährlicher Tüv für ältere Autos in Deutschland
von Herbert57 | #8

Also,wenn ich Politiker in Brüssel wäre,mein Bruder hat eine KFZ-Werkstatt,
mein Schwager eine Kanalbaufirma und mein Sohn ist Arzt,
würde ich vordern:
-mit dem Auto 1 X jährlich zum TüV.(Maikäferplakette)
-jedes Jahr 1 X Kanalprüfung (braune Plakette)
-jedes Jahr 1 X Darmspiegelung (rot-Kreuz Plakette auf den Po)
Und nach dem Aufstehen,muß jeder ein Löffel "Doof" nehmen,
damit er überhaupt noch arbeiten geht!
(Ironie aus) !

1 Antwort
Vorerst kein jährlicher Tüv für ältere Autos in Deutschland
von meinemeinungdazu | #8-1

Glückwunsch: toll kommentiert!

30.10.2012
17:56
Denen gehört eine (Plakette) geklebt...
von wohlzufrieden | #7

Ich fordere einen TÜV für die EU...

2 Antworten
Ich fordere einen TÜV für dümmliche Kommentare!
von cui.bono | #7-1

Vielleicht könnte man da auf so manchen verrosteten Kommentar verzichten!

Vorerst kein jährlicher Tüv für ältere Autos in Deutschland
von birne111 | #7-2

Und ich fuer Politiker

30.10.2012
17:06
Vorerst kein jährlicher Tüv für ältere Autos in Deutschland
von astor97 | #6

sind schon Schlauköpfe in der EU.... was die so alles regulieren wollen, nur an die wesentlichen Dinge trauen sie sich nicht ran... schönen Tag noch

1 Antwort
Vorerst kein jährlicher Tüv für ältere Autos in Deutschland
von meinemeinungdazu | #6-1

Brüssel?: Das ist ein überteurer Hobby-, Abzock- und Bevormundungsclub, den die Bürger nicht brauchen. Nutzlos!

30.10.2012
15:02
Vorerst kein jährlicher Tüv für ältere Autos in Deutschland
von meinemeinungdazu | #5

Die äußerst hohe Qualität der deutschen Marken verlangt keine engeren TÜV-Intervalle, sondern eher längere Intervalle. Brüssel soll erst einmal überall den deutschen Standard durchsetzen: dann haben sie noch 50 Jahre zu tun. Deutschland kann die Bevormundung aus Brüssel nicht akzeptieren. Sie ist irrsinnig.

Aus dem Ressort
Thüringer CDU schickt Kandidaten gegen Ramelow ins Rennen
Thüringen
Die Thüringer CDU hat sich entschlossen, einen eigenen Kandidaten für das Amt des Ministerpräsidenten ins Rennen zu schicken. Kampflos möchte sie das Feld nicht dem Linksfraktionschef Bodo Ramelow überlassen. Wer für die CDU kandidiert, entscheidet sich kurzfristig.
Stuttgart 21 - Prozess um Wasserwerfer-Einsatz eingestellt
Bahnhof
Mehrere zum Teil schwer Verletzte und kein Urteil: Gut vier Jahre nach dem harten Wasserwerfereinsatz gegen Stuttgart-21-Demonstranten ist der Prozess gegen zwei Polizisten eingestellt worden. Die Gegner des Bahnprojekts sprechen von einem "Justizskandal".
Juncker wirbt bei EU-Ländern um Milliarden-Investitionen
EU-Kommission
EU-Kommissionspräsident Juncker hat am Mittwoch im EU-Parlament für das europäische Investitionspaket in Höhe von 315 Milliarden Euro geworben. Mit einem "ehrgeizigen und neuen Ansatz" will Juncker die EU-Mitgliedsstaaten zu Infrastruktur-Maßnahmen anregen. Es setzt auf eine "Hebelwirkung".
Land NRW springt bei Schulsozialarbeit ein
Finanzen
Im Ringen um die Finanzierung von 1500 Schulsozialarbeitern in NRW hat die rot-grüne Landesregierung am Mittwoch eine Lösung verkündet. Damit sind die Stellen der Sozialarbeiter an den Schulen für die kommenden drei Jahre gesichert. Aber auch Kommunen müssen zahlen.
Opposition wirft Merkel "Neuauflage des Kalten Krieges" vor
Generaldebatte
Grüne und Linke nutzen die Debatte über den Kanzleramtsetat für Grundsatzkritik an der Regierung Merkel - und erkennen "grauen Nebel", "Nullkompetenz". Die Kanzlerin verteidigte vor allem ihren ihren Sparkurs. Man habe "über die Verhältnisse gelebt". Damit sei nun Schluss.
Umfrage
Die Große Koalition hat sich auf die Einführung einer gesetzlichen Frauenquote geeinigt. Was halten Sie von der Maßnahme?

Die Große Koalition hat sich auf die Einführung einer gesetzlichen Frauenquote geeinigt. Was halten Sie von der Maßnahme?

 
Fotos und Videos
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke