Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Konklave

Schwarzer Rauch - Noch kein Ergebnis am Tag zwei der Papstwahl

13.03.2013 | 09:27 Uhr

Rom.  Tag zwei der Papstwahl in Rom. Am Mittwoch sind bis zu vier Wahlgänge vorgesehen. Bis zum Mittag kamen die Kardinäle jedoch zu keinem eindeutigen Ergebnis. Gegen 12.00 Uhr stieg schwarzer Rauch in den Himmel auf. Gegen 19.00 Uhr wird das nächste Signal aus dem Kamin erwartet.

Die Wahl eines neuen Papstes geht am Mittwoch in die zweite Runde. Nach dem vergeblichen ersten Anlauf am Vortag wollen 115 Kardinäle in der Sixtinischen Kapelle in Rom erneut versuchen, einen Nachfolger für den am 28. Februar zurückgetretenen Benedikt XVI. bestimmen. Bis zu vier Wahlgänge sind vorgesehen, Papst wird, wer mindestens zwei Drittel der Stimmen auf sich vereinen kann. Ob das im Tagesverlauf gelingt oder weitere Wahlgänge am Donnerstag nötig sind, ist offen. Experten rechnen damit, dass die Kardinäle noch in dieser Woche einen neuen Kirchenführer der weltweit 1,2 Milliarden Katholiken bestimmen.

Am Mittwoch starteten die Kardinäle nach dem Frühstück mit einer gemeinsamen Messe in den Tag. Anschließend standen die Wahlgänge zwei und drei auf ihrem Programm, am Nachmittag die Wahlgänge vier und fünf. Jeweils nach zwei Wahlgängen mittags und abends verkündet weißer oder schwarzer Rauch, wie sie ausgegangen sind. Erreicht ein Kandidat eine Zweidrittel-Mehrheit, wird die erfolgreiche Wahl sofort durch weißen Rauch der Welt verkündet.

Tausende warten auf dem Petersplatz auf die Entscheidung

Die erste Abstimmung am Vorabend werteten Vatikan-Beobachter als Stimmungstest unter den Kardinälen . Dabei erhielt keiner der Purpurträger die nötige Zweidrittelmehrheit.

Trotz nasskalten Wetters strömten bereits am Dienstagabend tausende Menschen auf den Petersplatz und blickten zum Schornstein der Sixtinischen Kapelle empor. Auch im Fernsehen und auf Riesenleinwänden auf dem Petersplatz war praktisch ständig das lange Kupferrohr eingeblendet, aus dem der Rauch steigt - ein Schornstein wird zum Quotenrenner.

Die Kardinäle sind im Konklave völlig von der Außenwelt isoliert. In der Sixtinischen Kapelle sind Handys verboten, im nachgerüsteten Boden wurden Störsender eingebaut. Auch im Gästehaus Santa Marta, wo die Kardinäle übernachten, gibt es weder Fernsehen noch Radio noch Internet, kein Telefon und keine Zeitung. In den Twitter-Accounts der Purpurträger herrscht ebenfalls Ruhe.

Vatikan-Experten sehen vier Favoriten

Vatikan-Kenner haben den Kreis der Favoriten auf vier eingegrenzt, darunter der Mailänder Erzbischof Angelo Scola und der Brasilianer Odilo Pedro Scherer aus São Paulo. "Die katholische Kirche wird bis Donnerstag einen neuen Papst haben", kündigte der New Yorker Erzbischof Timothy Dolan an, der selbst als ein Top-Kandidat gehandelt wird. Chancen werden auch dem Kanadier Marc Ouellet zugeschrieben.

Wenn der Papst bald gewählt würde, könnte am 19. März, dem Fest des heiligen Josef, die Messe zur feierlichen Einführung des neuen Pontifex gefeiert werden, so Dolan. Auch die Buchmacher rechnen mit einer Entscheidung für einen neuen Papst bis Donnerstag.

Je länger das Konklave dauert, desto größere Chancen könnte ein Außenseiter haben. Der neue Papst muss mit Zweidrittel-Mehrheit - also mindestens 77 Stimmen - gewählt werden.

Eine überwältigende Mehrheit der Afrikaner glaubt einer Umfrage des US-Senders CNN zufolge, dass die Zeit für einen afrikanischen Papst gekommen sei. Afrika sei reif für einen schwarzen Papst, meinten 82 Prozent der 20 000 telefonisch Befragten laut CNN. Allerdings denken nur 61 Prozent, dass auch die Welt dafür bereit sei. Kardinal Peter Turkson aus Ghana gilt zumindest in den englischen Wettbüros als einer der Favoriten für den Stuhl Petri.

Kommentare
13.03.2013
19:18
Schwarzer Rauch - Noch kein Ergebnis am Tag zwei der Papstwahl
von steckritzel | #13

Es qualmt! Es Qualmt !!!!!!
Sie haben sich einen Papst gewählt !
Was ein Theater, für solch einen Weinbergmalocher!
2 Tage gewählt!
Jetzt gehen sie...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Erzieherin über den Kita-Streik: Es geht nicht nur ums Geld
Kita-Streik
In kommunalen Kitas droht ein unbefristeter Erzieher-Streik. Eine Kita-Mitarbeiterin spricht über ihren Job, die Probleme, das Geld und den Streik.
CDU und SPD halten sich gegenseitig ihre Affären vor
NSA-Skandal
Die SPD agiert offensiv und verortet den NSA-Skandal bei Bundeskanzlerin Angela Merkel. Wird sich die Union nun mit dem Fall Edathy revanchieren?
Grüne Abgeordnete fordert "Ehe light" auch für Deutschland
Ehe
Ursprünglich für homosexuelle Paare erdacht, ist die Zivilpartnerschaft "Pacs" in Frankreich gesellschaftlich anerkannt. Modell auch für Deutschland.
Bischöfe entschärfen das Arbeitsrecht für Wiederverheiratete
Kirche
Wer geschieden wurde und wieder heiratet, verliert den Job - wenn er bei der katholischen Kirche arbeitet. Nun lockern die Bischöfe das strenge Recht.
Mohammed-Karikaturen - IS bekennt sich zu Anschlag in Texas
Terror-Anschlag
Die zwei Angreifer einer islamfeindlichen Ausstellung in den USA sollen im Auftrag der IS-Terrormiliz gehandelt haben. Als "Soldaten des Kalifats".
article
7717269
Schwarzer Rauch - Noch kein Ergebnis am Tag zwei der Papstwahl
Schwarzer Rauch - Noch kein Ergebnis am Tag zwei der Papstwahl
$description$
http://www.derwesten.de/politik/vier-wahlgaenge-am-tag-zwei-der-suche-nach-neuem-papst-id7717269.html
2013-03-13 09:27
Konklave,Papstwahl,Rom,Kurienkardinäle,Wahlgang
Politik