Verunglückte Schüler aus Haltern per Los ausgewählt

Haltern..  Die bei dem Flugzeugabsturz in Südfrankreich verunglückten Schüler aus Haltern sind für die verhängnisvolle Spanien-Reise ausgelost worden. Weil es für die Teilnahme an dem achttägigen Trip in die Nähe von Barcelona mehr Bewerber gegeben habe als Plätze, sei das Los auf die nun ums Leben gekommenen Mädchen und Jungen gefallen, sagte eine Sprecherin der Bezirksregierung gestern unter Berufung auf den Schulleiter des Joseph-König-Gymnasiums.

An der Schule fand einen Tag nach der Katastrophe kein Unterricht statt; im Klassenverband sprachen über 1000 Schüler über den Verlust, sie stellten gemeinsam mit ihren Lehrern Kerzen auf und legten Blumen vor dem Eingang nieder. An einer Trauerfeier nahm auch NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann teil. Sie kam mit „tiefem, tiefem Mitgefühl“: Man könne den Menschen den Schmerz nicht nehmen, wohl aber ein wenig Trost spenden. Die Ministerin dankte den über 50 Seelsorgern und Trauerbegleitern, die Schüler und Angehörige betreuen. Schulleiter Ulrich Wessel sagte in seiner Ansprache unter Tränen: „Nichts wird mehr sein wie vorher.“

Die Stadt Haltern hat alle Veranstaltungen vorerst abgesagt. Man denke jetzt „von Tag zu Tag“, sagte auch Schuldirektor Wessel, „ich weiß nicht, wie ich den morgigen überstehe“.