Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Politik

Verlockende Idee

05.10.2008 | 22:06 Uhr

Zusatzrente mit Immobilien

Mit einer "Rente auf Pump" will die nordrhein-westfälische Landesregierung älteren Menschen den Lebensabend finanziell versüßen. Zumindest prüft die landeseigene NRW-Bank jetzt ein solches Immobilien-Rentenmodell, das ein zusätzliches Monatseinkommen bis zum Lebensende verspricht.

Die Idee klingt verlockend. Staatliche Renten werden in Zukunft weiter sinken, die Kosten steigen - die finanzielle Beweglichkeit vieler älterer Menschen nimmt weiter ab. Schon heute sitzen Senioren eingemauert in ihrem größten Kapital fest, dem eigenen Haus. Dies zu Geld machen zu können, ohne ausziehen zu müssen, könnte für viele ein Gewinn an Lebensqualität sein.

Setzt sich die Immobilienrente durch, werden Banken und Sparkassen die Hauptgewinner sein. Sie würden zweimal an jeder Immobilie verdienen. Zunächst bei der Finanzierung für den Kauf und wenn für dasselbe Häuschen eine "umgekehrte Baufinanzierung" abgeschlossen wird. Verlierer wäre die nachfolgende Generation. Sie bekommt eine weitere Rentenlast aufgebrummt, da ihr Erbe verfrühstückt wurde.

Von Christoph Meinerz



Kommentare
06.10.2008
23:15
Verlockende Idee
von Hans-Jörg Bremicker | #2

Zusatzrente mit der eigenen Immobilie finde ich super. Was macht man sonst mit seinem Vermögen, wenn keine leiblichen Erben bedacht werden müssen.
Nur weiter so.

06.10.2008
18:47
Verlockende Idee
von Christian Steiner | #1

Dieses in angelsächsichen Ländern seit Jahren bestehende und anerkannte Modell zur Aufbesserung/Sicherung von Altersbezügen sollte endlich auch bei uns eingeführt werden (allerdings mit gesetzlichen Regelungen zum Schutz der Eigentümer versehen !). Vor allem Alleinstehende und Kinderlose (bzw. Menschen, die nichts vererben wollen) haben hiermit die Möglichkeit auf feste (Zusatz)-Einkommen im Alter zu vertrauen, weshalb ich den Vorstoß von Minister Lasche absolut unterstütze !

Aus dem Ressort
Kraft bekräftigt - "Mit mir wird es kein Fracking geben"
Fracking
NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hat ihr klares Nein zum Fracking bekräftigt. „Ich bleibe bei dem, was ich immer gesagt habe: Solange ich in Nordrhein-Westfalen Ministerpräsidentin bin, wird es hier kein Fracking für die unkonventionelle Erdgasförderung geben“, sagte sie der WAZ.
60 Deutsche in den Reihen der Terrormiliz IS getötet
Terrormiliz IS
Mindestens neun Deutsche sind nach Angaben des Verfassungsschutzes als Kämpfer der Terrormiliz "Islamischer Staat" bei Selbstmordanschlägen ums Leben gekommen. Insgesamt starben demnach bisher 60 Deutsche bei den Kämpfen in Syrien und im Irak. Auch in Deutschland drohten Anschläge.
Streit um Migration - Obama und Republikaner vor Showdown
US-Politik
Sie wollten zusammenarbeiten - das hatten Obama und die Republikaner nach der Kongresswahl gesagt. Aber danach sieht es nach Obamas Alleingang bei der Einwandererpolitik nicht mehr aus. Die Republikaner reichten im Zusammenhang mit Obamas Gesundheitsreform Verfassungsklage gegen den Präsidenten ein.
Gewerkschaft: Radikale Islamisten bringen Polizei an Grenzen
Polizei
Hooligans, Neonazis, Rocker, Salafisten: Die Klientel, die der Staat besonders im Blick haben soll, ist stark gewachsen. Nun schlägt die Gewerkschaft der Polizei Alarm: Die Überwachung sei nicht mehr zu schaffen, und die Situation werde mit dem geplanten Personalabbau noch verschärfen.
Warum der Rathaus-Chef von Goslar viele Flüchtlinge will
Zuwanderung
Goslars Oberbürgermeister Oliver Junk, 38 Jahre alt, CDU-Mann, sorgt mit einer Ankündigung für Furore. Er möchte am liebsten möglichst viele Flüchtlinge in die Stadt locken. Denn Goslar hat immer weniger Einwohner, und Neubürger aus dem Ausland könnten Betriebe und Arbeitsplätze retten.
Umfrage
Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

 
Fotos und Videos